Startseite Menü

Markus Reiterberger: Dank Brünn bald bei Regen stärker?

Beim Rennwochenende in Brünn verhindert der Regen einen weiteren Sieg - Die Erfahrungen des Rennens könnten für den Rest der Saison eine Hilfe sein

(Motorsport-Total.com) - BMW-Pilot Markus Reiterberger kam beim fünften Rennen der Superstock-1000-EM-Saison in Brünn (Tschechien) auf Platz vier ins Ziel. Reiterberger dominierte die Trainings im Trockenen, wurde kurz vor dem Start des Rennens aber von einem starken Regenschauer überrascht. Mit Platz vier betrieb "Reiti" Schadensbegrenzung. Die Führung in der Meisterschaft konnte er verteidigen.

Markus Reiterberger

Markus Reiterberger reist mit neun Punkten Vorsprung nach Misano Zoom

Im Qualifying umrundete Reiterberger den Kurs in 2:00.855 Minuten, stellte damit einen neuen Pole-Rekord auf und nahm dem Zweitplatzierten mehr als eine halbe Sekunde ab. Im Regen war Maximilian Scheib (Aprilia) aber deutlich stärker und setzte sich bereits in Kurve 2 an die Spitze, die er bis ins Ziel verteidigte. Dahinter kamen Althea-BMW-Pilot Alesandro Delbianco und Yamaha-Pilot Florian Marino ins Ziel. Reiterberger verteidigte Platz vier gegen Andrea Mantovani (Aprilia).

"Im Trockenen war es ein echt gutes Wochenende und Platz vier im Rennen geht für mich in Ordnung", kommentiert Reiterberger. "Wir haben den Vorsprung auf den bisher ärgsten Konkurrenten, Roberto Tamburini, ausgebaut, zu Max Scheib aber verringert. Bei den nächsten Rennen sind wir wieder vorne dabei."

In Zukunft bessere Regen-Abstimmung?

Für den Rest der Saison war Brünn ein wichtiges Rennen. "Wir wissen jetzt aber auch, wie wir das Motorrad im Regen besser für mich abstimmen können", bemerkt Reiterberger. "Ich glaube, ich war während des Rennens am Limit unterwegs und bin überzeugt, dass wir die Abstimmung verbessern können, damit ich auch im Regen um den Sieg kämpfen kann."

"Grundsätzlich bin ich mit dem Wochenende zufrieden, obwohl wir leider nicht ganz für unsere Arbeit belohnt wurden. Ganz besonders hat mich gefreut, dass so viele Fans angereist sind - das hat mir einen zusätzlichen Schub gegeben", so der BMW-Pilot.

"Wir können mit den Ergebnissen vom Wochenende in Brünn zufrieden sein", fasst Teamchef Werner Daemen zusammen. "Markus hat über alle Trainings gute Rundenzeiten geliefert und im sich Qualifying mit Platz eins sehr gut geschlagen."

Werner Daemen lobt Reiterbergers Leistung

"Er ist mit seinem Streckenrekord von 2:00.855 Minuten auf einem Superstock-Motorrad eine sehr schnelle Zeit im Qualifying gefahren und wir waren für das Rennen zuversichtlich. Der Regen kurz vor dem Start hat uns dann aber doch überrascht. Markus hat unter diesen Bedingungen einen guten Job gemacht und wichtige Punkte geholt. Jetzt liegen drei wichtige Rennen in der Serie vor uns, in denen wir weiter konzentriert arbeiten werden", so Daemen.

In der Meisterschaft ist nun Aprilia-Pilot Scheib erster Verfolger von Reiterberger. Nach fünf Rennen hat Reiterberger drei Siege und 99 Punkte auf seinem Konto. Scheib kommt auf 90 Zähler, BMW-Pilot Tamburini auf 84 Punkte. Weiter geht es Anfang Juli in Misano. Danach gastierte die Superstock-1000-EM im September in Portimao und Magny-Cours.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Aktuelle Bildergalerien

MotoGP in Valencia, Qualifying
MotoGP in Valencia, Qualifying

MotoGP in Valencia, Training
MotoGP in Valencia, Training

Motorrad-Grand-Prix in Macau 2018
Motorrad-Grand-Prix in Macau 2018

MotoGP in Valencia, Pre-Events
MotoGP in Valencia, Pre-Events

Top 10: Die schnellsten MotoGP-Strecken
Top 10: Die schnellsten MotoGP-Strecken

Level7: Marc Marquez feiert in Cervera
Level7: Marc Marquez feiert in Cervera

MotoGP-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!