powered by Motorsport.com

ASBK-Finale 2022: Höhen und Tiefen für Jack Miller und Marcel Schrötter

Als Gaststarter in der Australischen Superbike-Meisterschaft verbuchen Jack Miller und Marcel Schrötter jeweils ein Top-10-Ergebnis und eine Nullnummer

(Motorsport-Total.com) - Auf der vor allem aus dem Automobilrennsport bekannten Rennstrecke The Bend Motorsport Park in Tailem Bend (Australien) fand am Wochenende das Saisonfinale 2022 der Australischen Superbike-Meisterschaft (ASBK) statt. Mit dabei waren als Gaststarter Jack Miller (Ducati), Marcel Schrötter (Yamaha) und Josh Hook (Honda), die zwar allesamt unterschiedliche Bikes pilotierten, aber alle für das Team Miller am Start waren.

Jack Miller; Marcel Schrötter

Marcel Schrötter und Jack Miller waren beim ASBK-Finale in Tailem Bend Teamkollegen Zoom

Die Erfolgsbilanz der prominenten Gaststarter? Für Miller und Schrötter hielten die beiden Rennen Höhen und Tiefen bereit, während Hook bei keinem der beiden Rennen am Start war. Lokalmatador Miller musste in Rennen 1 am Samstag von P2 gestartet mit technischem Defekt aufgeben. In Rennen 2 am Sonntag verpasste der MotoGP-Star nach zwischenzeitlicher Führung letztlich als Vierter knapp einen Podestplatz.

Schrötter, der im Qualifying mit Elektronikproblemen den 14. Platz belegt hatte, beendete das Samstagsrennen auf P10. Im Sonntagsrennen stürzte er aufgrund einer Kollision direkt nach dem Start. Zwar beendete der Deutsche das Rennen, wurde aber nicht gewertet. Derweil musste Hook mit einer Handgelenksverletzung schon im Qualifying die Segel streichen und das Wochenende vorzeitig aufgeben.

Während Miller das Wochenende in Tailem Bend "ungeachtet der Ergebnisse" als Erfolg verbucht, lautet Schrötters Beschreibung des Unfalls in Kurve 1 am Sonntag wie folgt: "Ich musste einem anderen Fahrer ausweichen und war deshalb sehr spät auf der Bremse. Mein erster Gedanke war, dass ich alle abräumen werde. Zum Glück konnte ich den großen Crash vermeiden, aber leider habe ich einen anderen Fahrer berührt. Das ist wirklich sehr dumm gelaufen, weil wir beide gestürzt sind."

"Es tut mir leid, aber ich wollte einfach reinhalten und am Start attackieren, um nach vorne zu kommen", entschuldigt sich Schrötter. Dass er es im Samstagsrennen auf P10 geschafft hatte, bewertet er so: "Die Konkurrenz war dieses Jahr viel stärker. Das hat auch Jack schon mehrfach bestätigt. Voriges Jahr wäre es viel einfacher gewesen, als Rookie in die Top 5 oder Top 6 zu fahren."

Marcel Schrötter

Marcel Schrötter kam samstags auf P10 ins Ziel und wurde sonntags nach Kollision nicht gewertet Zoom

Schrötters Wochenendbilanz fällt gemischt aus. In Anbetracht der Konkurrenz und auch aufgrund der Elektronikprobleme, die ihn im Qualifying plagten, war es "kein Kinderspiel, in die Top 10 zu kommen. Deshalb fliege ich zufrieden nach Hause, auch wenn es schade ist, dass das zweite Rennen gleich nach dem Start vorbei war".

Gewonnen wurden die beiden Rennen beim ASBK-Finale 2022 von Troy Herfoss (Honda) und Mike Jones (Yamaha). Jones, der im ersten Rennen Sechster wurde, schließt die Saison als Champion ab.

Neueste Kommentare

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Folge uns auf Twitter