Startseite Menü
Tschechien / Automotodrom Brno

Tschechien / Automotodrom Brno

Porträt

Der Masarykring hat in der Umbauphase zwischen 1985 und 1987 seine heutige Streckenführung erhalten. Seit 1994 ist die Automotodrom Brno AG der Betreiber der Strecke. Am 28. September 1930 fand das erste Rennen auf dem Naturkurs statt. Vor dem Zweiten Weltkrieg war die Strecke schon beachtliche 29 Kilometer lang und verlief über eine Staatsstraße zwischen Brünn und Prag. Die Strecke bestand bis 1937 in dieser Form.

Nach dem Krieg wurde die Strecke auf 17,8 Kilometer verkürzt und die Streckenführung verlief in die andere Richtung. 1949 fand das erste Rennen, der Große Preis der Tschechoslowakei, auf dem neuen Kurs statt. Vor 400.000 Zuschauern siegte der Engländer Peter Whitehead auf Ferrari. In den 1950er-Jahren dominierten die Motorradrennen, da die Regierung der Tschechoslowakei Autorennen als bourgeois betrachtete.

1965 wurde die Strecke nochmals auf 13,9 Kilometer verkürzt und zum ersten Mal wurde ein Rennen der Motorrad-WM ausgetragen. 1968 fand neben der Motorrad-WM auch die Tourenwagen-EM statt. Die Motorrad-WM gastierte allerdings nur bis 1982, da die weiter auf 10,9 Kilometer verkürzte Strecke die Sicherheitsbestimmungen der FIM nicht mehr erfüllen konnte. Die Zeit des alten Masarykrings endete 1986.

Das neue Automotodrom, welches nur etwa zehn Kilometer vom alten Ring entfernt liegt, wurde 1987 eröffnet. Mit Ausnahme von 1992 gastiert die Motorrad-WM seither ununterbrochen in Brünn.

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!