powered by Motorsport.com

Yamaha bestätigt Morbidelli im Werks- und Dovizioso im Satellitenteam

Franco Morbidelli kehrt als Yamaha-Werksfahrer in die MotoGP zurück und erhält einen Zweijahresvertrag bis 2023 - Andrea Dovizioso führt das Satellitenteam an

(Motorsport-Total.com) - Vor dem MotoGP-Wochenende in Misano hat Yamaha bestätigt, dass Franco Morbidelli mit sofortiger Wirkung ins Werksteam aufsteigt. Zudem hat der Italiener einen Zweijahresvertrag unterzeichnet, wird also auch 2022/23 offizieller Werksfahrer sein.

Franco Morbidelli

Franco Morbidelli verstärkt ab Misano das Yamaha-Werksteam Zoom

"Ursprünglich war geplant, dass Franky ab 2022 in das Team aufsteigt, aber nach einem plötzlichen Fahrerwechsel mitten in der Saison hatten wir die Möglichkeit, ihn früher aufsteigen zu lassen", erklärt Yamaha-Rennchef Lin Jarvis. Mit Maverick Vinales war es nach Spielberg 2 zum Zerwürfnis gekommen. Es folgte die vorzeitige Trennung.

Über Morbidelli sagt Jarvis: "Er ist ein Ausnahmetalent. Das wurde im vergangenen Jahr noch deutlicher, als er sich den zweiten Platz in der Meisterschaft sicherte und auf der Satelliten-Yamaha fünf Podiumsplätze und drei Siege erzielte."

In Misano gibt Morbidelli sein lang erwartetes Comeback, nachdem eine Knieverletzung seine Saison beeinträchtigt hatte. Am 25. Juni ließ er sich operieren, wodurch er den die Grands Prix der Niederlande, der Steiermark, Österreichs, Großbritanniens und Aragoniens verpasste. Nun geht es ihm gut genug, um wieder Rennen zu fahren.


Fotostrecke: Die Karriere-Highlights von Franco Morbidelli

"Er muss seine Form allmählich finden, entsprechend seiner körperlichen Fortschritte, da er sich immer noch erholt. Wir werden den Rest des Jahres 2021 nutzen, damit er sich im Team einlebt und sich auf dem Motorrad wohl fühlt", sagt Jarvis.

Morbidelli ergänzt: "Ich habe versucht, mich so gut wie möglich für die letzte Phase dieser Meisterschaft zu erholen. Ich wollte mein Comeback auf einer Strecke geben, die ich gut kenne und an die ich gute Erinnerungen habe - wie Misano."

"Ich freue mich darauf, meine Reise mit dem Monster Energy Yamaha MotoGP Team zu beginnen. Natürlich muss und möchte ich allen Leuten danken, die das möglich gemacht haben, angefangen bei Ito-san, Lin, Maio, Sumi-san, der VR46-Fahrerakadmie und allen anderen, die diese Zusammenarbeit möglich gemacht haben."

Andrea Dovizioso 2022 mit werksspezifischer Yamaha

Andrea Dovizioso

Andrea Dovizioso feiert sein MotoGP-Comeback bei Petronas-Yamaha Zoom

Parallel zu Morbidellis Beförderung wurde auch das Comeback von Andrea Dovizios bestätigt, der ab Misano für das Petronas-Yamaha-Team antritt und dort Morbidellis Yamaha übernimmt. In der Saison 2022, die er im neuen Yamaha-Satellitenteam absolviert (Petronas steigt aus), wird Dovizioso eine werksspezifische M1 fahren.

"Es war schon immer mein Traum, mit Yamaha zu fahren, und deshalb habe ich nicht lange überlegt, als sich die Gelegenheit bot, obwohl ich weiß, dass es eine große Herausforderung für mich sein wird", kommentiert Dovizioso seine Rückkehr.

"Ich habe viele Dinge zu lernen: ein neues Motorrad, ein neues Team, ein neues Arbeitssystem. Es ist eine große Herausforderung, die in Misano, meinem Heim-Grand-Prix, beginnt. Das macht es noch aufregender. Ich kann es kaum erwarten, auf meiner M1 zu sitzen!" 2012 absolvierte Dovizioso bereits eine Saison mit Yamaha (damals Tech 3).

Jarvis ist zuversichtlich: "Andrea war für ein kurzes Sabbatical von der MotoGP weg, aber wir sind sicher, dass ein Fahrer seines Kalibers bald wieder seinen Speed finden wird. Wir freuen uns, mit ihm als Mitglied des Yamaha-Satellitenteams zu arbeiten."

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige