powered by Motorsport.com

Trotz VR46-Konkurrenz: Petronas SRT will 2022 mit Yamaha weitermachen

Teammanager Wilco Zeelenberg gibt zu, dass die Entscheidung nicht in den Händen von Petronas liegt - Hat sich auf der anderen Seite VR46 bereits mit Ducati geeinigt?

(Motorsport-Total.com) - Im Hintergrund werden bei drei Satellitenteams die Weichen für die Zukunft gestellt. Valentino Rossi bestätigte jüngst, dass sein MotoGP-Team VR46 im nächsten Jahr mit Ducati oder Yamaha zusammenarbeiten wird. Die Sache soll bei "50:50" stehen. Sollte es tatsächlich zu einer Kooperation mit Yamaha kommen, hätte das weitreichende Konsequenzen für Petronas SRT.

Franco Morbidelli

Die Zusammenarbeit zwischen Petronas SRT und Yamaha ist erfolgreich Zoom

Das Sepang-Racing-Team arbeitet seit 2019 mit Yamaha zusammen. Seither wurden zwölf Polepositions, 16 Podestplätze und sechs Siege errungen. Franco Morbidelli wurde 2020 Vizeweltmeister. Zudem wurde Fabio Quartararo bei Petronas SRT "entdeckt".

Die Zusammenarbeit gestaltete sich deutlich erfolgreicher als mit Tech 3, denn das französische Team konnte zwischen 2001 und 2018 zwar einige Podestplätze erobern, aber keinen einzigen Sieg. Nun könnte die Kooperation zwischen Petronas SRT und Yamaha auf der Kippe stehen.

"Wir würden sehr gerne mit Yamaha weiterarbeiten, aber die Entscheidung liegt nicht nur bei uns", sagt Teammanager Wilco Zeelenberg der französischen Edition von 'Motorsport.com'. "VR46 ist ebenfalls an Yamaha interessiert."

Wilco Zeelenberg

Ex-Rennfahrer Wilco Zeelenberg hat einige Jahre im Yamaha-Werksteam gearbeitet Zoom

"Yamaha möchte nicht drei Teams haben, weil sie diese Situation nicht so abwickeln könnten, wie sie es wollen. Wir müssen abwarten. Die Situation ist genauso wie vor einer oder zwei Wochen. Zwei Teams sind an diesen Motorrädern interessiert. Wir müssen abwarten. Das ist die Situation."

Bereits im März hatte Teamchef Razlan Razali festgehalten, dass man seit Dezember mit Yamaha über eine Vertragsverlängerung spricht. Ein Vertragsentwurf für die Jahre 2022 bis 2026 soll schon seit einiger Zeit auf dem Tisch liegen.

Medienbericht in Italien: VR46 und Ducati sind sich einig

Mit MotoGP-Promoter Dorna hat das Team schon für diese Zeitspanne verlängert. "Als wir unsere Mission gestartet haben", sagt Zeelenberg, "wollten wir mindestens acht Jahre machen. Wir haben den Startpunkt, dass wir für weitere fünf Jahre mit zwei Fahrern bestätigt sind."

"Nun müssen die großen Entscheidungen getroffen werden. Wir brauchen das Geld und den Motorradpartner. Es geht nicht nur um Petronas, sondern um mehrere Sponsoren, denn es ist viel Geld involviert. Das braucht alles Zeit."

Luca Marini

Laut der La Gazzetta sind sich VR46 und Ducati bereits einig Zoom

Es zeichnet sich im Hintergrund ab, dass Yamaha und Petronas SRT auch in den nächsten Jahren zusammenarbeiten werden. Wie die 'La Gazzetta dello Sport' berichtet, soll sich VR46 mit Ducati geeinigt haben. Die Zusammenarbeit soll beim Grand Prix in Barcelona offiziell verkündet werden.

Sollten VR46 und Ducati sowie Petronas SRT und Yamaha ihre Zusammenarbeit offiziell machen, muss die Frage geklärt werden, mit welchen Motorrädern Gresini im nächsten Jahr fahren wird. Eine Möglichkeit ist Aprilia. In Italien gibt es aber Gerüchte, dass es auch Ducati sein könnte. Acht Desmosedici in der Startaufstellung sollen nicht kategorisch ausgeschlossen sein.

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Twitter

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige

Folgen Sie uns!