powered by Motorsport.com

Streckendirektorin bestätigt Gespräche: MotoGP bald in Spa?

Könnte die MotoGP bald nach Spa-Francorchamps zurückkehren? Die neue Streckendirektorin Nathalie Maillet bestätigt erste Gespräche mit der Dorna

(Motorsport-Total.com) - Fahren Valentino Rossi, Marc Marquez, Jorge Lorenzo und Co. bald eine der wohl berühmtesten Kurven mit Spitzengeschwindigkeiten hoch? Die neue Direktorin der belgischen Rennstrecke Spa-Francorchamps überraschte in einem Interview mit 'dhnet.be' mit dem Vorschlag, die MotoGP zurück nach Belgien holen zu wollen. Fährt die Zweirad-Weltspitze also bald die Eau Rouge hoch?

Eau Rouge

Fahren die MotoGP-Stars schon bald wieder die berühmte Eau Rouge hoch? Zoom

"Ich möchte große Events wie die MotoGP zurückholen", verkündet Nathalie Maillet. Sie leitet seit 1. Juli 2016 die Geschicke auf der prestigeträchtigen Rennstrecke in den Ardennen, die vor allem durch den jährlichen Formel-1-Grand-Prix bekannt ist. Die Französin hat bereits Kontakt zur Dorna aufgenommen. "Ich habe erst kürzlich einen Tag in Madrid verbracht, um mit den Organisatoren der MotoGP zu sprechen."

Sie glaubt, dass es in Zukunft möglich sein wird, auf der sieben Kilometer langen Strecke Formel-1- und MotoGP-Rennen auszutragen. "Es ist machbar, dass die Anlagen auch Motorrad-Rennen austragen. Es gibt bereits neun andere Strecken, auf denen die Formel 1 und die MotoGP fahren." Auch in Österreich, Malaysia oder Barcelona teilen sich die beiden Premiumserien die Rennstrecken.

"Ich werde mir dieses Thema tiefgründig ansehen in diesem Jahr. Es geht dabei vor allem um die wirtschaftliche Rentabilität für die Region. Es würde nicht vor 2020 passieren, aber ich betrachte das langfristig", erklärt Maillet. Der belgische Ex-Motorrad-Rennfahrer Didier de Radigues gaubt, dass das angepeilte Jahr 2020 für die Umsetzung "sehr optimistisch" erscheint. Jedoch ist er von der Idee begeistert: "Das Layout hebt sich sehr von den anderen sterilen Strecken ab", erklärt er gegenüber 'dhnet.be'.


Fotostrecke: MotoGP 2016: Alle Rennsieger des Jahres

"Für einen Motorrad-Fahrer wäre die Strecke ein Genuss und es würde sehr schnell zu einem besonderen Ort im Kalender werden. Es könnte ähnlich legendär werden, wie jetzt schon in der Formel 1", glaubt der Vize-Weltmeister des Jahres 1982 in der Klasse bis 350 Kubikzentimeter. Würde die MotoGP tatsächlich in Spa-Francorchamps ihre Zelte aufschlagen, wäre es eine Rückkehr. Denn schon 1921 wurde der erste Belgien-Grand-Prix ausgetragen.

Auch im ersten Jahr der Weltmeisterschaft, 1949, war Belgien ein fixer Bestandteil im Rennkalender. 41 Mal startete die Motorrad-Königsklasse in den Ardennen, bis 1990 der bisher letzte Grand Prix auf der legendären Rennstrecke ausgetragen wurde. Der letzte Sieger hieß Wayne Rainey, ganze acht Mal konnte Giacomo Agostini gewinnen.