powered by Motorsport.com

"Rossi ist nicht derselbe": Max Biaggi sieht ihn auf verlorenem Posten

Kein Top-10-Platz und nur 19. in der WM: Nach Valentino Rossis schlechtem Start in die MotoGP-Saison 2021 glaubt Max Biaggi nicht, dass er das Blatt noch wenden kann

(Motorsport-Total.com) - Die Hoffnung, dass MotoGP-Veteran Valentino Rossi in der neuen Umgebung des Petronas-Yamaha-Teams zu alter Stärke zurückfinden würde, hat sich bisher nicht erfüllt. Zwar zeigte seine Formkurve in Le Mans, als er die Top 10 bei schwierigen Mischbedingungen als Elfter knapp verpasste, leicht nach oben.

Valentino Rossi

Kann Valentino Rossi 2021 noch einmal ins Spitzenfeld vordringen? Zoom

Doch die bisherige Ausbeute von gerade einmal neun WM-Punkten bleibt mehr als dürftig. Für Rossis ehemaligen Rivalen Max Biaggi ein klares Zeichen dafür, dass der 42-Jährige mit den jungen Wilden einfach nicht mehr mithalten kann.

"Er ist Elfter geworden und hat vielleicht ein paar Probleme gelöst", sagt Biaggi im Gespräch mit der Radiostation RTL 102.5. "Aber Rossi ist nicht derselbe. Es gibt viele junge und schnelle Fahrer, alle innerhalb von ein paar Zehntelsekunden Abstand - und in einem Augenblick ist man nicht mehr Erster, sondern nur noch Achter."

"Die MotoGP ist wirklich beeindruckend geworden", erklärt Biaggi weiter und spricht damit die ungeheure Leistungsdichte im Feld an. "Im Sport ist die Explosivität der jungen Leute fast immer fundamental, sie ist ein unschätzbarer Wert." Dagegen komme auch ein Rossi mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung nicht an.


Fotostrecke: Debüt von Valentino Rossi: Acht MotoGP-Fahrer waren noch nicht geboren

Biaggi glaubt: "Er versteht, dass sein Alter ein wichtiger Faktor ist, und er sieht sich nicht mehr so wettbewerbsfähig wie früher. Das scheint eine Sache der Vergangenheit zu sein." Zuletzt hatten sich sowohl Kevin Schwantz als auch Carl Fogarty optimistisch geäußert, dass Rossi seinen alten Kampfgeist noch einmal zeigen würde.

Diesen Kampfgeist hat Biaggi in Le Mans vor allem bei Marc Marquez gesehen. Der Honda-Pilot führte zum ersten Mal seit seiner Rückkehr nach der Verletzung ein MotoGP-Rennen an, stürzte dann aber gleich zweimal und musste letztlich aufgeben.

"Er hätte das Rennen auch gewinnen können", glaubt Biaggi. "Leider ist er gestürzt und das ist nicht gut für die Moral, aber der Champion in ihm ist wieder zum Vorschein gekommen. Meiner Meinung nach wird er uns noch großartige Dinge zeigen." In Bezug auf seinen einstigen Widersacher Rossi ist er davon weniger überzeugt.

Neueste Kommentare

Folgen Sie uns!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!