powered by Motorsport.com

Polesetter Bagnaia scherzt vor Hitzerennen: "Renndistanz verkürzen"

Francesco Bagnaia freut sich über sein bisher perfektes Sachsenring-Wochenende 2022, hat angesichts der Wettervorhersage für Sonntag aber noch Fragezeichen

(Motorsport-Total.com) - Am Freitag hatte es sich bereits angedeutet, am Samstag wurde es bestätigt: Ducati und insbesondere Francesco "Pecco" Bagnaia kommen beim Rennwochenende des Motorrad-Grand-Prix von Deutschland 2022 auf dem Sachsenring wesentlich besser zurecht als in den vergangenen Jahren.

Francesco Bagnaia

Ducati-Pilot Francesco Bagnaia startet die 30 Runden auf dem Sachsenring von Pole Zoom

Nach seiner Tagesbestzeit mit Streckenrekord am Freitag legte Bagnaia am Samstag direkt einen neuen Streckenrekord nach. Seine Rekordrunde (1:19.675 Minuten) kam zwar nicht im Qualifying am Nachmittag, sondern im dritten Freien Training (FT3) am Vormittag zustande. Aber im Qualifying behielt "Pecco" ebenfalls die Oberhand.

Mit einer Q2-Zeit von 1:19.931 Minuten hat sich Bagnaia seine dritte Pole der laufenden MotoGP-Saison 2022 (nach Jerez und Le Mans) und seine erste auf dem Sachsenring gesichert.

Bisher perfektes Wochenende für "Pecco"

"Ich bin richtig happy", bekennt Bagnaia. "Mein Gefühl für das Motorrad ist seit dem ersten Freien Training einfach großartig. Es hat einfach von Beginn an gepasst. Ich musste überhaupt nichts verändern lassen. Und wenn das der Fall ist, dann fällt es natürlich leichter, sich auf andere Dinge, wie zum Beispiel auf die Reifen für das Rennen oder auf den Start zu konzentrieren."

"Das Qualifying", so Bagnaia weiter, "war nicht einfach. Es war sehr heiß und der Wind war ein bisschen störend. Aber ich freue mich natürlich sehr über diese Pole, die auf einer Strecke zustande gekommen ist, auf der ich mich in der Vergangenheit immer schwergetan hatte. Ich bin wirklich happy."

Francesco Bagnaia

Streckenrekord im FT2, Streckenrekord im FT3, Pole in Q2: Für Bagnaia läuft es in Sachsen Zoom

Auf die Frage, wer im Rennen am Sonntag abgesehen von dem von P2 startenden Fabio Quartararo (Yamaha) seine stärksten Gegner sein werden, antwortet der der Ducati-Pilot vorsichtig. "Das ist schwer zu sagen. Die meisten Fahrer haben wohl zwei Reifenmischungen ausprobiert", meint Bagnaia und spricht damit auf die Mischungen Medium und Hard für das Hinterrad an.

Hitzerennen vorausgesagt

"Ich glaube, dass Johann [Zarco] und Aleix [Espargaro] recht schnell sein werden. Vielleicht ist ihre reine Pace nicht ganz so stark. Aber wenn du im Rennen einem schnelleren Fahrer folgen kannst, dann hilft das normalerweise, auch selber ein bisschen schneller zu fahren. Es ist aber wirklich schwer zu sagen. Ich weiß auch gar nicht, wie aggressiv ich in der Anfangsphase des Rennens pushen kann", so Bagnaia.

Die Renndistanz für die MotoGP-Klasse beim Grand Prix von Deutschland 2022 auf dem Sachsenring beträgt 30 Runden. "Vielleicht können wir uns ja alle darauf verständigen, dass die Distanz ein bisschen verkürzt werden sollte", grinst Bagnaia. Was er damit meint? Vorausgesagt wird für Sonntag ein Hitzerennen bei 33 Grad Celsius Lufttemperatur. Der Start erfolgt um 14:00 Uhr.

Neueste Kommentare

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Neueste Diskussions-Themen

Folgen Sie uns!