Startseite Menü

Pol Espargaro konnte Arme und Beine nicht spüren

Bruder Aleix Espargaro spricht vor dem Spielberg-Grand-Prix über den Gesundheitszustand von Pol Espargaro und enthüllt besorgniserregende Details

(Motorsport-Total.com) - KTM-Werkspilot Pol Espargaro wird nach seinem Sturz im Warm-up zum Tschechien-Grand-Prix in Brünn nicht beim Rennwochenende in Österreich teilnehmen. Espargaro liegt nach wie vor in Barcelona im Krankenhaus. Bruder Aleix Espargaro sprach vor dem Beginn des Österreich-Grand-Prix über den Gesundheitszustand und gab dabei einige besorgniserregende Details preis.

Pol Espargaro

Pol Espargaro hatte laut den Ärzten großes Glück Zoom

"Es war schlimmer, als es aussah, weil sich sein Rückenmark entzündet hatte. Am Dienstag konnte er nichts mit seinen Händen anfassen. Er meinte, dass er sehr besorgt war, bevor er ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Er konnte weder Arme noch Beine fühlen", berichtet Aleix Espargaro.

"Dann versuchten sie, ihn zu berühren und schlussendlich spürte er Schmerzen in den Armen. Sobald er die Schmerzen spürte, war er deutlich entspannter", so der ältere der Espargaro-Brüder. "Es war beängstigend. Wir sprachen am Mittwoch mit den Neurochirurgen. Sie meinten, dass er sehr viel Glück hatte."

"An den beiden ersten Tagen im Krankenhaus war Pol sehr besorgt. Er hatte starke Schmerzen. Ich sah ihn noch nie so entschlossen ausruhen. Er dachte nicht an das Rennen, weil er sehr besorgt war", schildert der Aprilia-Pilot, der zwischen den Rennen in Brünn und Spielberg in Barcelona vorbeischaute.

"Gestern Abend konnte er zum ersten Mal Dinge mit seinen Fingern berühren", freut sich Aleix Espargaro. "Er muss noch ein paar weitere Tage im Krankenhaus bleiben. Er wird kommende Woche noch im Krankenhaus verbringen. Danach muss er vermutlich eine weitere Woche im Bett verbringen."

Offen ist, wie lange Pol Espargaro noch pausieren muss. "Die Ärzte sagen, dass sie nicht viele Informationen haben, ob sich das Rückenmark erholen wird. Sie meinen, dass es binnen zwei oder drei Tagen perfekt sein kann. Es könnte aber auch sehr lange dauern", so Aleix Espargaro.

Ein verfrühtes Comeback wird es nicht geben. Das Risiko wäre zu groß. "Es wäre sehr gefährlich. sich zu bewegen oder Rennen zu fahren, bevor die Entzündung nicht komplett verschwunden ist", warnt der ehemalige CRT- und Open-Champion.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Aktuelle Bildergalerien

Superbike-WM in San Juan
Superbike-WM in San Juan

Moto2 in Buriram
Moto2 in Buriram

Moto3 in Buriram
Moto3 in Buriram

MotoGP in Buriram, Girls
MotoGP in Buriram, Girls

MotoGP in Buriram, Rennen
MotoGP in Buriram, Rennen

MotoGP in Buriram, Qualifying
MotoGP in Buriram, Qualifying

MotoGP-Tickets

ANZEIGE

Motorsport-Total.com auf Twitter