powered by Motorsport.com

Neuer MotoGP-Vertrag: Yamaha bleibt bis 2026 in der Königsklasse

Mit Yamaha hat der vierte Hersteller seine Zusammenarbeit mit der Dorna in der Königsklasse der Motorrad-WM um fünf weitere Jahre bis 2026 verlängert

(Motorsport-Total.com) - Nach KTM, Ducati und Honda hat nun auch Yamaha seinen Verbleib in der Motorrad-WM bis einschließlich 2026 bestätigt. Die Vertragsverlängerung mit dem MotoGP-Rechteinhaber Dorna gab der japanische Hersteller an diesem Montag im Rahmen seiner Fahrerpräsentation für die Saison 2021 bekannt.

Fabio Quartararo, Maverick Vinales

Das Yamaha-Gespann für 2021: Fabio Quartararo und Maverick Vinales Zoom

"Bei Yamaha sind wir sehr stolz darauf, am Grand-Prix-Motorradsport teilzunehmen", betont Geschäftsführer Toyoshi Nishida. "Wir sind alle sehr erfreut, dass wir die Vertragsverlängerung für weitere fünf Jahre zu Beginn einer wichtigen Saison für unser Unternehmen bestätigen können."

Yamaha begann sein Engagement im Grand-Prix-Sport im Jahr 1961 und begeht in dieser Saison folglich sein 60-jähriges Jubiläum. Auf das Konto des japanischen Herstellers gehen insgesamt 511 Siege, 38 Fahrertitel, 37 Herstellertitel und fünf Triple Crowns (Sieg in der Fahrer-, Team- und Herstellerwertung).

"Sechzig Jahre später ist Yamahas Leidenschaft für den Motorradrennsport und die Bereitschaft, sich einer Herausforderung zu stellen, unverändert. Die MotoGP macht einen großen Teil von Yamahas DNA aus", hebt Nishida die Bedeutung des Motorsports für die Marke hervor und spricht den Technologietransfer an.


MotoGP 2021: Yamaha zeigt die neue M1

"Die Spitzentechnologie der Königsklasse wird auch weiterhin ihren Weg zu den Yamaha-Straßenmotorrädern finden, um die Motorrad- und Motorsport-Fantasien der Kunden auf und abseits der Strecke zum Leben zu erwecken."

Mit Blick auf die Zukunft und weitere fünf Jahre der Zusammenarbeit hält Nishida fest: "Wir wollen die Begeisterung des MotoGP-Rennsports beibehalten und ihn gleichzeitig nachhaltiger und attraktiver für ein breiteres Publikum machen."

Dorna-Boss Carmelo Ezpeleta zeigt sich indes "gespannt auf dieses neue Kapitel des ikonischen japanischen Herstellers, der sein 60-jähriges Bestehen in der Rennszene feiert". Yamaha sei ein Werk, "das immer großes Engagement in der WM gezeigt hat und dessen Zukunft viele weitere aufregende Herausforderungen bereithält."

Neueste Kommentare