powered by Motorsport.com

Neue MotoGP-Strecke in Mandalika: Yamaha nutzt Superbike-Daten

Um für den anstehenden MotoGP-Test auf Indonesiens neuer Grand-Prix-Piste eine Basisabstimmung zu erarbeiten, bedient sich Yamaha der eigenen WSBK-Daten

(Motorsport-Total.com) - Am Freitag dieser Woche betreten die MotoGP-Teams Neuland. Auf dem Mandalika Circuit ganz im Süden der Insel Lombok in Indonesien finden von Freitag bis Sonntag (11. bis 13. März) Testfahrten in Vorbereitung auf den Grand Prix von Indonesien (20. März) statt. Gleichzeitig sind es die letzten Testfahrten vor dem MotoGP-Saisonauftakt 2022 (6. März in Katar).

Mandalika International Street Circuit auf Lombok in Indonesien

In Mandalika (Indonesien) testen die MotoGP-Teams in dieser Woche erstmals Zoom

Bislang hat noch niemand den im vergangenen Jahr fertigstellten Mandalika Circuit mit einem MotoGP-Bike befahren. Die Teams der Superbike-WM (WSBK) aber waren im vergangenen November vor Ort, um dort das Finalwochenende der Saison 2021 auszutragen. Das WSBK-Wochenende war die offizielle Eröffnung der direkt am Ufer zum Indischen Ozean gelegenen Rennstrecke.

Am Freitag nun soll es die ersten MotoGP-Runden auf dem 4,310 Kilometer langen Kurs mit seinen 17 Kurven geben. Wie bereiten sich die Teams auf diese Unbekannte vor? "Normalerweise bekommen wir so viele Informationen wie möglich von der Rennleitung", sagt Yamaha-Teammanager Massimo Meregalli.

Und dann spricht Meregalli sofort noch einen Aspekt an. "Natürlich haben wir auch einige Informationen von unserem Superbike-Team bekommen", sagt er und weiß, dass diesen kleinen Vorteil nicht alle Hersteller haben. Abgesehen von Yamaha sind derzeit nur Ducati und Honda sowohl in der Motorrad-WM als auch Superbike-WM werksseitig engagiert.

Toprak Razgatlioglu auf dem Mandalika International Street Circuit auf Lombok in Indonesien

Yamaha-Pilot Toprak Razgatlioglu beim WSBK-Finale 2021 in Mandalika Zoom

Aprilia, KTM und Suzuki müssen sich bei der Vorbereitung auf den MotoGP-Test auf die Informationen der Rennleitung und auf Simulationen verlassen. Aber Meregalli schätzt den Vorteil der WSBK-Daten ohnehin als nicht besonders groß ein. "Es hilft uns, eine Basis zu erarbeiten, mehr aber auch nicht", sagt der Yamaha-Teammanager und geht davon aus, dass "wir im Verlauf dieser drei Testtage jede Menge zu tun haben werden".

Ein Fragezeichen für alle ist das Wetter. Aufgrund der topischen Lage sind starke Regenfälle nichts Ungewöhnliches für Indonesien. Als die Superbike-WM im November 2021 in Mandalika gastierte, musste das Sprintrennen am Sonntag abgesagt werden. Das eigentlich für Samstag geplante Rennen wurde aufgrund eines Unwetters auf Sonntag vertagt.

Regen am Mandalika International Street Circuit auf Lombok in Indonesien

So sah es in Mandalika am ersten von zwei Renntagen beim WSBK-Finale 2021 aus Zoom

Und auch für den MotoGP-Test von Freitag bis Sonntag dieser Woche ist die Wettervorhersage derzeit alles andere als beruhigend. Demnach ist an allen drei Tagen mit Gewittern zu rechnen. Das Niederschlagsrisiko wird Stand Mittwoch für alle drei Tage mit mindestens 75 Prozent beziffert.

"Wir drücken natürlich die Daumen, dass es uns das Wetter erlauben wird, so viele Daten wie möglich zu sammeln", sagt Meregalli, "denn natürlich wollen wir uns so gut wie möglich auf den Grand Prix vorbereiten. Der Grand Prix von Indonesien auf dem Mandalika steht als zweites von 21 Rennen im MotoGP-Kalender 2022.

Neueste Kommentare

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folge uns auf Twitter

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!