Startseite Menü

MotoGP Misano: Dovizioso siegt vor Marquez, Lorenzo stürzt

Souveräner Heimerfolg für Ducati-Star Andrea Dovizioso - Marc Marquez Zweiter und in der WM weiter klar vorne - Jorge Lorenzo wirft Podium kurz vor Schluss weg

(Motorsport-Total.com) - Ducati-Pilot Andrea Dovizioso hat am Sonntag in Misano (San Marino) das Rennen zur MotoGP-Klasse im Rahmen der Motorrad-WM gewonnen. Der Italiener feierte seinen Heimerfolg nach einer souveränen Vorstellung vor Marc Marquez (Honda/2.) und Glückspilz Cal Crutchlow (Honda/3.).

Andrea Dovizioso

Andrea Dovizioso war bei seinem Heimspiel in Misano nicht zu schlagen Zoom

In der Startphase hatte noch der von der Pole-Position gestartete Jorge Lorenzo (Ducati) das Rennen angeführt. Sein Teamkollege Dovizioso überholte ihn aber schon nach wenigen Runden. Marquez klemmte sich in den Windschatten der beiden. 16 Runden vor Schluss begann der das Tempo kontrollierende Dovizioso eine Lücke zu reißen, was Marquez in den Angriffsmodus umschalten ließ.

Der Spanier lieferte sich fortan ein hartes Duell mit Lorenzo, der sich trotz des weicheren Vorderreifens auf Platz zwei zu behaupten schien - bis er drei Runden vor Schluss nach einem Fahrfehler über das Vorrad wegrutschte, stürzte und ausschied. Ein bei Lorenzo selten gesehener Schnitzer.

Dovizioso zeigt sich nicht überrascht von seinem Erfolg. Er erinnert an Fortschritte bei jüngsten Tests: "Das Wochenende war mit den Bedingungen etwas seltsam, aber das Rennen lief gut", sagt er mit Blick auf hohe Temperaturen in Misano. Er macht neben dem Bike seinen Ehrgeiz für den Sieg verantwortlich: "Jorge war sehr stark und Marc hat gut mitgehalten. Aber ich wollte es unbedingt."

Dovizioso glückte in der Gesamtwertung der Sprung von Rang vier auf zwei Er liegt nach 13 von 19 Läufen aber weiter 67 Punkte hinter Marquez, der sich auf Kurs zur Titelverteidigung befindet.

Der Honda-Pilot glaubt, dass die Mission Schadensbegrenzung gelungen wäre: "Es war richtig schwierig, gegen Ducati zu kämpfen. Im Warm-up war ich sehr konstant, aber das Rennen war ganz anders mit den ganzen Zweikämpfen", sagt er. "Da muss ich alle Reserven mobilisieren. Ich habe immer Druck gemacht." Nur fünf Punkte auf Dovizioso eingebüßt zu haben, sei ein Erfolg.

Crutchlow, der per gutem Start den Grundstein für seinen dritten Platz gelegt und anschließend Alex Rins (Suzuki/4.) und Maverick Vinales (Yamaha/5.) niedergerungen hatte, profitierte von Lorenzos Malheur. Für Valentino Rosso (Yamaha) endete ein enttäuschendes Heimspiel auf Platz sieben noch hinter Dani Pedrosa (Honda/6.). Die Top 10 komplettierten Andrea Iannone (Suzuki/8.), Alvaro Bautista (Ducati/9.) und Johann Zarco (Yamaha/10.).

Einen gebrauchten Start erwischte Danilo Petrucci (Ducati/11.). Er kassierte eine Zeitstrafe wegen Abkürzens der Strecke. Stefan Bradl (Honda) erreichte das Ziel bei seinem Wildcard-Start nicht. Der Deutsche stürzte neun Runden vor Schluss. Auch Jack Miller (Ducati/18.) verabschiedete sich nach einem beinharten Duell mit Marquez nach dem Start aus dem Sattel, setzte die Fahrt aber fort.

Anzeige

Aktuelle Bildergalerien

MotoGP in Motegi, Training
MotoGP in Motegi, Training

MotoGP in Motegi, Pre-Events
MotoGP in Motegi, Pre-Events

Superbike-WM in San Juan
Superbike-WM in San Juan

Moto2 in Buriram
Moto2 in Buriram

Moto3 in Buriram
Moto3 in Buriram

MotoGP in Buriram, Girls
MotoGP in Buriram, Girls

Superbike-Tickets

ANZEIGE

MotoGP-Tickets

ANZEIGE

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!