powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Marc Marquez: Valencia-Sieg mit ausgekugelter Schulter - OP steht an

Der Highsider im Sepang-Qualifying ging für MotoGP-Champion Marc Marquez doch nicht so glimpflich aus wie gedacht: Schulter-OP nach erneutem Sturz beim Jerez-Test

(Motorsport-Total.com) - MotoGP-Weltmeister Marc Marquez hat seinen Sieg beim Saisonfinale in Valencia mit einer ausgekugelten rechten Schulter eingefahren.

Marc Marquez

MotoGP-Weltmeister Marc Marquez wird am Mittwoch an der rechten Schulter operiert Zoom

Die Verletzung stammt von seinem Highsider im Qualifying zum vorletzten Saisonrennen, dem Grand Prix von Malaysia in Sepang.

Marc Marquez

Dieser Highsider vom 2. November hat für Marquez nun doch noch Folgen Zoom

Direkt hinter Petronas-Yamaha-Pilot Fabio Quartararo fahrend war Marquez am 2. November in Sepang in Kurve 2 spektakulär von seiner Werks-Honda abgeworfen worden. Nach dem harten Aufprall auf den Asphalt erhielt der Weltmeister die ärztliche Freigabe für die Teilnahme am Rennen tags darauf.

Den Malaysia-Grand-Prix beendete Marquez als Zweiter hinter Yamaha-Werkspilot Maverick Vinales. Zwei Wochen später fuhr er beim Finale in Valencia seinen zwölften Saisonsieg ein. Wie erst jetzt ans Tageslicht gekommen ist, kamen diese beiden Ergebnisse mit ausgekugelter Schulter zustande.

Auskugelung aus Sepang bisher verheimlicht

Nachdem Marquez am Montag dieser Woche bei den Testfahrten in Jerez bei seinem Sturz in der Jorge-Lorenzo-Kurve erneut auf die rechte Schulter gefallen ist, wurde im Medical-Center der Strecke festgestellt, dass die bisher von ihm und dem Team verheimlichte Auskugelung der rechten Schulter nun noch schlimmer geworden ist.

Am Dienstag, dem letzten Testtag des Jahres, drehte Marquez in Jerez nur noch 14 Runden, markierte aber trotzdem die Tagesbestzeit. Die Konsequenz der Diagnose vom Montag ist, dass sich der MotoGP-Weltmeister bereits am Mittwoch in Barcelona einer Operation unterziehen wird.

"Ich hätte in diesem Winter gerne einen schönen Urlaub verbraucht und mich nach der großartigen Saison 2019 einfach gerne ein bisschen entspannt. Jetzt aber ist es an der Zeit, die rechte Schulter operieren zu lassen", so Marquez, der hofft, sich bis zum Sepang-Test Anfang Februar vollständig von der Operation erholt zu haben: "Wir werden alles tun, um beim Malaysia-Test so stark wie möglich zurückzukehren."

Marquez will Situation wie im Vorjahr vermeiden

Für Marquez ist es die zweite Schulteroperation in aufeinanderfolgenden MotoGP-Winterpausen. Bei einem Trainingsunfall in Vorbereitung auf die Saison 2018 hatte er sich seine linke Schulter angeschlagen. Operiert wurde die Verletzung aber erst nach Ablauf der Saison, in der er seinen insgesamt siebten WM-Titel eingefahren hat. Nun, nach der Saison seines achten Titelgewinns, wird Marquez also an der anderen Schulter operiert.

Marc Marquez

Bis zum Sepang-Test im Februar will Marquez wieder fit sein Zoom

"Wie jeder weiß, war der zurückliegende Winter sehr schwierig für mich. Meine linke Schulter war total kaputt. Eine solche Situation will ich jetzt mit der rechten Schulter vermeiden. Daher haben wir intensiv mit den Ärzten gesprochen und alle Optionen abgewogen."

"Ich hatte schon vor Motegi ein paar Probleme mit dieser Schulter", offenbart Marquez, "und beim Sturz in Malaysia habe ich sie mir dann ausgekugelt. Beim Test hier habe ich mir sie jetzt beim Sturz erneut ausgekugelt. Daher haben wir gemeinsam mit den Ärzten entschieden, dass eine Operation das Beste ist, um eine Situation wie mit der anderen Schulter zu vermeiden."

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folgen Sie uns!