powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Indianapolis: Pedrosa und Hayden mit neuem Motor

Nach turbulenten Tagen durch den Reifenmarkenwechsel von Dani Pedrosa, bereitet sich Honda nun auf Indianapolis vor - Beide Piloten mit neuem Motor

(Motorsport-Total.com) - Die Fahrerbesetzung ist gleich, das technische Team ebenso und die Lackierung ändert sich wohl auch nicht. Trotzdem wird man beim kommenden MotoGP-Wochenende in Indianapolis eine nahezu komplett neue Honda-Werksmannschaft erwarten dürfen. Dani Pedrosa wird sein Renndebüt mit Bridgestone-Reifen feiern und beide Piloten werden erstmals den neuen Motor mit pneumatischem Ventiltrieb im Rennen einsetzen. Honda bläst zum großen Angriff auf Ducati in der Herstellerwertung.

Daniel Pedrosa

Dani Pedrosa muss sich in Indianapolis an die Bridgestones gewöhnen Zoom

"Indianapolis wird für uns ein ganz wichtiges Wochenende", sagte Pedrosa, der quasi über Nacht die Reifenmarke gewechselt hatte und damit für Staunen, Kopfschütteln und teils heftige Kritik in der Szene gesorgt hatte. "Man kann über die Strecke nur wenig sagen, weil wir alle nur wenig darüber wissen. Nachdem wir Misano verlassen haben, mussten wir viel mit den dort gesammelten Daten arbeiten, um uns für das Debüt in Indy vorzubereiten." Der Spanier hatte am Montag nach dem Misano-Rennen an gleicher Stelle erstmals die Bridgestones getestet und war prompt Schnellster gewesen.#w1#

Pedrosa mit neuen Reifen unter Druck

Der gute Auftakt bei den Probefahrten dürfe allerdings nicht darüber hinweg täuschen, dass man noch viel Arbeit vor sich habe, so Pedrosa: "Wir haben nur vier Stunden Training auf einer komplett neuen Strecke, mit neuen Reifen und einer neuen Maschine. Wir müssen also wirklich ganz hart arbeiten, um für den Renntag das Beste aus dem Paket herausholen zu können. Ich habe gehört, dass die Piste nicht viel Grip bieten soll und es gibt offenbar viele enge und langsame Kurven, daher wird das Handling eine entscheidende Rolle spielen."

"Wir haben nur vier Stunden Training auf einer komplett neuen Strecke, mit neuen Reifen und einer neuen Maschine." Dani Pedrosa

"Es wird gut sein, vor den amerikanischen Fans zu fahren, nachdem ich den Grand Prix in Laguna Seca wegen meiner Verletzungen verpasst habe", freute sich der aktuelle WM-Dritte. Ähnliche Vorfreude gibt es beim Teamkollegen Nicky Hayden, der in Brünn und Misano verletzungsbedingt keine Zähler einfahren konnte. "Indy wird für alle eine große Herausforderung, aber ich mag neue Strecken sehr gern", sagte der Amerikaner vor seinem zweiten Heimspiel der Saison.

"Wir nutzen die Daten des Testteams, die im Juli dort waren, um zumindest die Getriebeübersetzung und ein paar andere Dinge auszuprobieren. Das Streckenlayout sieht nicht besonders spektakulär aus. Es liegt halt inmitten eines Ovals und deswegen waren sie platzmäßig begrenzt. Die Strecke ist außerdem sehr eben", so die Einschätzung von Hayden, der im Rahmen eines Showevents bereits einige Demorunden in Indianapolis drehen durfte.

Hayden vor Heimpublikum hoch motiviert

"Indy hat eine lange Geschichte und viel Tradition und sie wissen, wie man ein Rennen vermarktet. Sie werden das großartig hinbekommen und einen tollen Event auf die Beine stellen. Für mich ist es schon etwas verrückt, ein Rennen gerade einmal drei Stunden von meiner Heimat entfern bestreiten zu dürfen." Hayden setzt sich vor seinem Heimrennen besonders unter Druck: "Ich hoffe, dass ich ganz fit bin. Seit Misano ist nicht viel Zeit vergangen. Ich werde eher den linken Fuß belasten, um den rechten zu schonen. Es ist ein guter Zeitpunkt, nach Hause zu kommen und die Unterstützung der Fans zu erfahren. Wir geben alles und wollen ein gutes Ergebnis holen."

"Indy wird für alle eine große Herausforderung." Nicky Hayden

Für alle Teams wird das Debüt in Indianapolis eine besondere Herausforderung sein. Den Freien Trainings kommt dabei eine hohe Bedeutung zu, denn es bleibt nicht viel Zeit, im Rahmen der Sessions ein möglichst gutes Rennsetup zu finden. "Alle starten in Indy bei Null", bestätigte Honda-Teammanager Kazuhiko Yamano. "Dani hatte beim Misano-Test ein gutes Gefühl mit den neuen Reifen und dem neuen Motor, also hoffen wir auf weitere Fortschritte."

Pedrosa war nach vielen kritischen Äußerungen und viel Meckerei über Michelin letztendlich mit seiner Forderung nach einem Markenwechsel durchgekommen. Entsprechend steht er nun unter Druck. "Er wird all seine Fähigkeiten brauchen, um seine Maschine schnell abzustimmen", sagte Yamano. "Ich freue mich darauf, dass wir Nicky mit all seiner Energie und seinem Kampfeswillen wieder sehen können, worauf wir in Brünn und Misano verzichten mussten. Indy ist sein Heim-Grand-Prix, also werden seine Freunde und seine Familie ihn anfeuern. Ich bin sicher, dass er ein fantastisches Rennen zeigen wird."

Aktuelle Bildergalerien

Superbike-WM in Laguna Seca
Superbike-WM in Laguna Seca

MotoE auf dem Sachsenring
MotoE auf dem Sachsenring

Moto2 auf dem Sachsenring
Moto2 auf dem Sachsenring

Moto3 auf dem Sachsenring
Moto3 auf dem Sachsenring

MotoGP auf dem Sachsenring, Rennen
MotoGP auf dem Sachsenring, Rennen

MotoGP auf dem Sachsenring, Girls
MotoGP auf dem Sachsenring, Girls

Folgen Sie uns!

Anzeige

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Marketing Manager
Marketing Manager

Ihre Aufgaben Planung und Umsetzung von Kommunikations- und Marketingmaßnahmen (z.B. Anzeigen, Flyer, Werbeflächen und POS-Materialien) Konzeption und Umsetzung von externen ...