powered by Motorsport.com

Erstmals zwei Stürze in zwei Rennen: Frust bei Aleix Espargaro

Wenig Positives für Aprilia auch am zweiten MotoGP-Wochenende 2020: Erneuter Sturz für Aleix Espargaro, aber immerhin ein paar Punkte für Bradley Smith

(Motorsport-Total.com) - Für Aprilia verlief das Jerez-Doppel zu Beginn der MotoGP-Saison 2020 nicht wie gewünscht. Aleix Espargaro, der beim Saisonauftakt am 19. Juli schon in der dritten Runde durch Sturz ausgeschieden war, legte eine Woche später auch beim zweiten Saisonrennen einen Sturz hin.

Aleix Espargaro

Aleix Espargaro: Entschuldigung beim Team nach zweitem Rennsturz 2020 Zoom

In der neunten Runde des Grand Prix von Andalusien ging Espargaro an elfter Stelle liegend in Kurve 2 zu Boden und musste aufgeben. Wenn man bedenkt, dass letzten Endes nur 13 Piloten die Zielflagge sahen, wäre es für Aprilia wohl locker eine Top-10-Platzierung geworden, wenn der Spanier nicht gestürzt wäre.

"Ich bin sehr enttäuscht. Dass ich gestürzt bin, tut mir leid für das Team", sagt der jüngere der beiden Espargaro-Brüder im MotoGP-Feld und merkt an: "Ich bin nie zuvor in meiner MotoGP-Karriere bei zwei aufeinanderfolgenden Rennen gestürzt."

Aleix Espargaro

Um mithalten zu können, muss Espargaro mit der RS-GP über das Limit gehen Zoom

Die Ursache für seinen zweiten Rennsturz innerhalb von sieben Tagen erklärt die Speerspitze im Aprilia-Team so: "Ich hatte einen guten Start. Aber um an den Ducatis und Suzukis dranbleiben zu können, musste ich über das Limit hinausgehen. Zwar konnte ich Dovizioso und Petrucci je einmal überholen, aber sie kamen direkt wieder an mir vorbei."

"Wenn die Strecke so rutschig ist, wie sie war, ist ein Sturz schnell passiert. Leider ist mir einfach das Vorderrad weggerutscht", bedauert Espargaro, dem nur die Erkenntnis bleibt: "Die Saison mit zwei Ausfällen zu beginnen, ist natürlich nicht ideal."

Bradley Smith

Bradley Smith blieb beim ausfallreichen Rennen im Sattel wurde belegte P12 Zoom

Immerhin: Bradley Smith, der die zweite Aprilia RS-GP in Vertretung des gesperrten Andrea Iannone pilotiert, kam nach Verwicklung in das Chaos der ersten Kurve noch auf dem zwölften Platz ins Ziel.

Direkt nach dem Start hatte Smith dem Sturz von Tech-3-KTM-Pilot Miguel Oliveira ausweichen müssen und war ans Ende des Feldes zurückgefallen. Weil aber acht der 21 angetretenen Piloten nicht ins Ziel kamen, sprangen für den Briten noch vier WM-Punkte heraus.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar