powered by Motorsport.com

Dovizioso im Team mit Marquez? "Klingt wie Science-Fiction, aber..."

Ducati, Wechsel, Rücktritt: Noch ist Andrea Doviziosos MotoGP-Zukunft offen - Wie er zu einem Team mit Marc Marquez steht und was er zu Valentino Rossis Zukunft sagt

(Motorsport-Total.com) - Während sich MotoGP-Weltmeister Marc Marquez bereits vor Saisonbeginn für eine Vertragsverlängerung mit Honda entschieden und bis einschließlich 2024 verpflichtet hat, will sich Ducati-Pilot Andrea Dovizioso damit noch Zeit lassen.

Andrea Dovizioso, Marc Marquez

Teamkollege von Marc Marquez? Andrea Dovizioso könnte sich das vorstellen Zoom

Am Rande der Vorstellung seiner neuen Dokumentation "Andrea Dovizioso: Undaunted" in dieser Woche sagte der Italiener: "Im Moment konzentriere ich mich voll und ganz darauf, mich auf die Weltmeisterschaft vorzubereiten." Ähnlich wie Yamaha-Konkurrent Valentino Rossi wolle er die ersten Rennen der Saison abwarten.

"Mit Andrea haben wir beschlossen abzuwarten, wie sich die verschiedenen Situationen entwickeln, auch auf der Grundlage seiner Leistung auf der Rennstrecke. Wir haben keine genaue Deadline oder Frist. Wir wollen sehen, wie sich die verschiedenen Projekte entfalten", bestätigt Doviziosos Manager Simone Battistella im Gespräch mit 'GPOne'.

Ducati-Pilot scheut Direktvergleich mit Marquez nicht

Der Italiener selbst betont, dass er auch einen Rücktritt in Erwägung ziehe, wenn er kein erfolgreiches Projekt finden sollte, das ihn unterstützt oder mit dem siegen kann. Generell sei er aber noch fit und motiviert genug weiterzumachen.

Vielleicht ja sogar in einem Team mit Marc Marquez? Ganz ausschließen will Dovizioso das nicht, auch wenn er sagt: "Ich glaube nicht, dass das möglich ist. Ich halte es für Science-Fiction, obwohl ich mich gerne mit einem Champion wie ihm vergleichen würde, so wie ich mich gerne mit einem sehr starken Fahrer wie Vinales verglichen hätte."


Fotostrecke: Die Karriere-Highlights von Andrea Dovizioso

Doch die Türen bei Yamaha sind für 2021/22 bereits geschlossen. Der japanische Hersteller verlängerte mit Maverick Vinales und sicherte sich zudem dem Verbleib von Jungtalent Fabio Quartararo, der ins Werksteam aufsteigen wird.

Dovizioso sicher: "Rossi wird alles tun, um weiterzufahren"

Er nimmt somit den Platz von Rossi ein, der - so er denn weitermacht - zu Petronas-Yamaha wechseln könnte. Angesprochen auf die Zukunft des "Doktors" zeigt sich Dovizioso zuversichtlich. "Rossi wird alles tun, um weiterzufahren. Logischerweise muss er schnell sein, und darauf konzentriert er sich", sagt sein Landsmann.

"Yamaha hat in den Tests gezeigt, dass sie schnell sind, vielleicht schneller als im Vorjahr. Alle vier Yamahas werden konkurrenzfähig sein. Wie schnell Rossi sein wird, weiß ich nicht, und vielleicht weiß er es auch nicht. Er sucht das bisschen mehr Geschwindigkeit, das er 2019 nicht hatte. Wenn er es findet, könnte er um den Titel kämpfen."

Neueste Kommentare

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total Business Club