powered by Motorsport.com
  • 29.04.2012 · 18:05

RTG: Rossi vergibt die Chance aufs Podium

Bei schwierigen Bedingungen im Grand Prix von Jerez stürzte Louis Rossi in Runde zehn nach einem spannenden Kampf an der Spitze

(Motorsport-Total.com) - Louis Rossi vom Racing-Team-Germany (RTG) wurde heute beim Moto3-Rennen in Jerez durch einen Sturz um den Lohn seiner Arbeit gebracht. Das als "Dry Race "gestartete Rennen hatte noch einige feuchte Stellen aufzuweisen, die vielen Fahrern zum Verhängnis wurden. Rossi kam vom Start weg gut mit den Bedingungen zurecht und lag bereits nach kurzer Zeit an dritter Position hinter Romano Fenati und Alex Rins. In der achten Runde übernahm der Franzose sogar die Führung im Großen Preis von Spanien, wurde aber von seinen Verfolgern ordentlich unter Druck gesetzt.

Michael Rossi

Louis Rossi kämpft bis zu seinem Sturz in der Spitzengruppe

Keiner der drei Fahrer wollte auf den Sieg verzichten. Einen Umlauf später bog der RTG-Pilot nach einem leichten Rutscher etwas weiter in die erste Kurve, berührte eine feuchte Stelle neben der Ideallinie und kam dadurch zu Sturz. "Es ist nur eine feine Linie, wenn man an der Spitze fährt, die zwischen Sturz und Erfolg entscheidet. Wir haben gezeigt, dass wir im Nassen vorn sind, dass wir im Trockenen vorn mitfahren können genauso wie bei Mixbedingungen. Darauf müssen wir aufbauen", sagt Cheftechniker Norman Rank.

"Ein Sturz im Rennen kann immer passieren. Er will eben nicht nur den zweiten oder dritten Platz einfahren, sondern er will gewinnen und die Möglichkeit war da. Wir haben ein gutes Basissetup und damit knüpfen wir hoffentlich in Estoril an unsere Leistung an", sagt Rank. "Wir haben bewiesen, dass wir an der Spitze um den Sieg kämpfen können", stellt auch Rossi fest. "Die Bedingungen waren schwierig und es war leicht, einen Fehler zu machen. Ich habe einen in der ersten Kurve gemacht. Aber das ist Rennsport; es ist meine erste Saison, wo ich ums Podest mitkämpfen kann"


Fotos: Moto3 in Jerez


Obwohl das Team heute ohne Punkte ausging, kann auf ein positives Wochenende zurückgeblickt werden. Rossi hat bewiesen, dass er an der Spitze mitkämpfen kann. Am kommenden Wochenende in Portugal will der 22-Jährige versuchen, an seine Leistung anzuknüpfen. "Wir müssen noch dazulernen, aber ich denke, dass ich diese Art von Rennen die gesamte Saison wiederholen kann. Wir müssen uns jetzt auf Portugal konzentrieren, denn ich denke es wird etwas einfacher als hier werden, da wir jetzt ein gutes Setup für alle Bedingungen bereithaben", sagt Rossi.

"Im Prinzip ist es natürlich schwierig, wenn man auf die Tabelle schaut und sieht, dass wir mit einem Podestplatz heute sogar hätten Dritter, Vierter oder Fünfter in der Weltmeisterschaft werden können", sagt Teamchef Dirk Heidolf. "Es war zu dem Zeitpunkt eigentlich schon fast alles in der Tasche, er hatte genug Vorsprung nach hinten. Aber er hat um den Sieg mitgekämpft, das ist schon eine starke Geschichte. Wir müssen uns nicht verstecken - wir wissen, dass wir im Trockenen, im Regen und unter gemischten Bedingungen konkurrenzfähig sind. Wir greifen in Portugal wieder an, denn wir wissen, dass wir vorn mitfahren können."

Motorsport-Total Business Club

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige