Startseite Menü

Philipp Öttl fährt Bestzeit beim Trainingsauftakt in Katar

Vielversprechender Auftakt in Katar: Philipp Öttl sichert sich am Donnerstag die Bestzeit, während einige WM-Favoriten mit großen Problemen kämpfen

(Motorsport-Total.com) - Erfreulicher Start aus deutscher Sicht: KTM-Pilot Philipp Öttl beendet den ersten Trainingstag beim Saisonauftakt in Katar dank der Bestzeit im ersten Freien Training an der Spitze. Öttl umrundete den Kurs in der ersten Session der Saison in 2:06.981 Minuten und konnte von seinen Gegnern im zweiten Freien Training nicht mehr verdrängt werden. Bei extrem starkem Wind waren die Moto3-Piloten in der zweiten Session etwa eine Sekunde langsamer als beim Auftakt.

Philipp Öttl

Philipp Öttl erlebte einen perfekten Start in das erste Rennwochenende der Saison Zoom

Vater Peter Öttl war nach dem starken Auftritt erleichtert. "Wir wissen, dass die Rennen Philipps Stärke sind. Auf die Renndistanz gesehen ist er sehr schnell", freut sich der ehemalige 125er-WM-Pilot, der mit der Leistung seines Sohnes mehr als zufrieden war: "Er leistete sehr gute Arbeit, denn er fuhr die Zeit alleine. Mit Windschatten kann er sich weiter steigern."

Beim Trainingsauftakt kamen einige Fahrer zu Sturz. Bereits nach zehn Minuten lag Andrea Migno, der eine weitere Saison für Valentino Rossis Moto3-Team bestreitet, im Kiesbett und verlor dadurch wichtige Zeit. "Der Kurs war ein bisschen schmutzig. Wir waren mit der harten Reifenmischung unterwegs. Das war das Problem", sucht Teammanager Pablo Nieto nach den Gründen für den zeitigen Ausritt seines Schützlings.

Nicolo Bulega

Nicolo Bulega stürzte in der zweiten Session und fuhr danach in die Top 3 Zoom

Und auch Teamkollege Nicolo Bulega verschaffte den VR46-Mechanikern im zweiten Freien Training einige stressige Minuten. Am Ende des zweiten Freien Trainings fuhren aber beide VR46-Piloten in die Top 3. In der kombinierten Zeitenliste tauchten Bulega und Migno aber nicht in den Top 10 auf, da sie in der ersten Session nicht schnell genug waren.

Leopard-Pilot Joan Mir (Honda) war Öttls erster Verfolger. Der Spanier war 0,258 Sekunden langsamer als der Deutsche und beendete den Tag auf Position zwei. Platz drei ging an RBA-Pilot Gabriel Rodrigo (KTM), der sich aber nicht über das Top-3-Ergebnis freuen konnte. Am Ende des ersten Trainings stieg der Argentinier in der Zielkurve via Highsider von seiner KTM ab und brach sich dabei das Schlüsselbein. Rodrigo fliegt zurück nach Barcelona, um sich operieren zu lassen, damit er für sein Heimrennen wieder einsatzbereit ist.

Gabriel Rodrigo

Für KTM-Pilot Gabriel Rodrigo ist das Rennwochenende bereits vorbei Zoom

Neben Migno, Bulega und Rodrigo gingen Kaito Toba, Tatsuki Suzuki, Niccolo Antonelli, Adam Norrodin und Nakarin Atiratphuvapat zu Boden. Marcos Ramirez musste bereits im ersten Freien Training zwei Stürze verkraften.

Die WM-Favoriten aus dem Estrella-Galicia-Honda-Team und Aki Ajos KTM-Team blieben am Donnerstag hinter den Erwartungen zurück. Lediglich Ajo-Pilot Bo Bendsneyder setzte sich mit der Bestzeit im zweiten Freien Training in Szene, doch in der kombinierten Liste tauchte der Holländer nur auf Position sieben auf. Teamkollege Antonelli landete auf Position neun, während WM-Favorit Enea Bastianini mit zwei Sekunden Rückstand auf Platz 27 deutlich hinter den Hoffnungen des erfolgsverwöhnten Estrella-Galicia-Teams zurück blieb.

Anzeige

Aktuelle Bildergalerien

Top 10: Die erfolgreichsten MotoGP-Piloten ohne WM-Titel
Top 10: Die erfolgreichsten MotoGP-Piloten ohne WM-Titel

Ducatis V2-Superbikes in der WSBK
Ducatis V2-Superbikes in der WSBK

Ducatis V2-Superbikes in der WSBK
Ducatis V2-Superbikes in der WSBK

Lewis Hamilton testet Yamaha-Superbike
Lewis Hamilton testet Yamaha-Superbike

Top 10: Die jüngsten MotoGP-Sieger aller Zeiten
Top 10: Die jüngsten MotoGP-Sieger aller Zeiten

MotoGP-Wintertest in Jerez, Donnerstag
MotoGP-Wintertest in Jerez, Donnerstag

Superbike-Tickets

ANZEIGE

Das neueste von Motor1.com

Tesla Model 3: Jetzt sind endlich die Preise fix
Tesla Model 3: Jetzt sind endlich die Preise fix

Über 700 PS: Der Arden AJ 23 ist ein Jaguar F-Type SVR auf Steroiden
Über 700 PS: Der Arden AJ 23 ist ein Jaguar F-Type SVR auf Steroiden

Gunther Werks 400R im Test: Luftgekühlte Neuinterpretation
Gunther Werks 400R im Test: Luftgekühlte Neuinterpretation

Audi A4 Avant 2019: Erster Erlkönig versteckt XXL-Facelift
Audi A4 Avant 2019: Erster Erlkönig versteckt XXL-Facelift

Aston Martin DB6 Volante: Oldtimer mit Elektro-Herz
Aston Martin DB6 Volante: Oldtimer mit Elektro-Herz

Neuheiten 2018, 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick
Neuheiten 2018, 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick

Aktuelle Motorrad-Videos

MotoGP-Fahrer rast durch Autobahntunnel
MotoGP-Fahrer rast durch Autobahntunnel

MotoGP Valencia 2018: Die Startaufstellung
MotoGP Valencia 2018: Die Startaufstellung

MotoGP Sepang 2018: Die Startaufstellung
MotoGP Sepang 2018: Die Startaufstellung

MotoGP Phillip Island 2018: Die Startaufstellung
MotoGP Phillip Island 2018: Die Startaufstellung

MotoGP Motegi 2018: Die Startaufstellung
MotoGP Motegi 2018: Die Startaufstellung