powered by Motorsport.com

Hanika: Der Rohdiamant freut sich auf die WM

Rookies-Cup-Sieger Karel Hanika betritt in der kommenden Saison die WM-Bühne - Mit sechs Siegen hat sich der Tscheche für Aki Ajos KTM-Team empfohlen

(Motorsport-Total.com) - Karel Hanika hat sich in der laufenden Saison des Rookies-Cup, der im Rahmen der MotoGP ausgetragen wird, für einen Platz in der WM empfohlen. Der 17-jährige Tscheche gewann sechs Rennen und stand drei weitere Male auf dem Podium. Parallel zum Rookies-Cup ging Hanika auch noch in der IDM an den Start und gewann dort ebenfalls einige Rennen. In der kommenden Saison steigt er in die Moto3-WM auf und wird bei Aki Ajo eine Werks-KTM fahren.

Karel Hanika

Nachwuchshoffnung Karel Hanika kommt aus einer Rennsport-Familie Zoom

Dass Hanika in der laufenden Saison so stark sein würde, ahnte er selbst nicht. "Vor der Saison hing alles in der Luft. Ich musste mich an die neuen Viertakter gewöhnen und neue Leute kamen dazu, die bei den Vorsaisontests sehr schnell waren", blickt er zurück. "Ich konnte von Beginn an vorne mitfahren und fuhr gute Rundenzeiten. Ich war in den Qualifyings gut. Von Beginn an konnte ich meine Leistungen aufrechterhalten. Deswegen habe ich den Titel gewonnen."

Der Rookies-Cup ging erstmals mit Viertaktern an den Start. Die Moto3-KTM ersetzte die in die Jahre gekommene 125er-Maschine. "Ich mag das Motorrad mehr als den Zweitakter. Das Motorrad ist sehr sanft und passt gut zu mir", vergleicht Hanika. "Es gab nur eine kurze Phase, um sich an alles zu gewöhnen, doch es lief alles gut. Das Fahren der Moto3-KTM macht Spaß. Am Kurvenausgang hat man nicht so sehr zu kämpfen wie mit dem Zweitakter. Die Maschine ist nicht so aggressiv bei der Leistungsabgabe. Sie ist deutlich sanfter, was ich bevorzuge."

Die Liebe zum Motorsport hat Hanika vom Vater übernommen, der Anfang der 1990er in der Tschechischen Meisterschaft Superbike-Meister wurde. "Ich bin ein normaler Mensch. Ich mag es einfach, Rennen zu fahren. Wenn ich nicht fahre, dann spiele ich Tennis oder fahre im Winter Snowboard oder spiele Playstation. Ich mag alle Sportarten", berichtet das Nachwuchstalent aus Brünn.


Fotos: Moto3 in Alcaniz


"Ich habe eine 250er-Enduro, damit ich etwas habe, mit dem ich fahren und üben kann. Zur Schule fahre ich mit der Bahn oder dem Bus. Meine Lieblingsfahrer sind Nicky Hayden und Jorge Lorenzo", erklärt er. Valentino Rossi ist nicht sein Idol. Doch die Marotte, vor jeder Ausfahrt die Fußraste anzufassen, teilt Hanika mit dem neunmaligen Weltmeister. "Ich möchte alle unwichtigen Dinge aus meinem Kopf verdrängen. Es hilft, sich auf dem Motorrad zu konzentrieren und steigert meine Leistungen", so der Tscheche.

In der kommenden Saison wird Hanika neben Jack Miller im KTM-Werksteam fahren. Bis zum Saisonstart hat der neue Rookies-Cup-Sieger noch ein bisschen Zeit. "Ich werde versuchen, in Spanien zu leben, um zu trainieren und mich gut für die kommende Saison vorzubereiten. Ich möchte noch besser werden als in dieser Saison", schildert Hanika entschlossen.