powered by Motorsport.com

Moto2-Qualifying Barcelona: Remy Gardner vor Raul Fernandez auf Pole

Das Ajo-Team dominiert das Moto2-Qualifying in Barcelona - Marcel Schrötter verpasst die Top 10 - Tom Lüthi scheitert in Q1 und ärgert sich über Tracklimits

(Motorsport-Total.com) - Die Dominanz des Ajo-Teams setzte sich auch im Moto2-Qualifying für den Grand Prix von Katalonien fort. Remy Gardner und Raul Fernandez sicherten sich auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya die Startplätze eins und zwei. Bo Bendsneyder eroberte Rang drei (Q2-Ergebnis).

Remy Gardner

WM-Leader Remy Gardner schnappte sich seine zweite Pole der Saison Zoom

Gardner, der im nächsten Jahr für Tech-3-KTM MotoGP fahren wird, fuhr mit 1:42.977 Minuten auf die Poleposition. Nach Jerez startet der Australier zum zweiten Mal in dieser Saison von ganz vorne. Fernandez musste sich um 0,158 Sekunden geschlagen geben.

Dass das Ajo-Duo in seiner eigenen Liga fuhr, zeigte der Vorsprung zum Rest. Bendsneyder fehlten vier Zehntelsekunden. Die Plätze vier bis sechs in Startreihe zwei gingen an Augusto Fernandez, Fabio di Giannantonio und Xavi Vierge.

Sam Lowes qualifizierte sich als Achter in der Mitte der dritten Reihe. Marco Bezzecchi führt als Zehnter die vierte Reihe an. Marcel Schrötter verpasste im Qualifying den Sprung in die Top 10. In seiner ersten fliegenden Runde konnte der Deutsche einen sich anbahnenden Highsider abfangen (Die ganze Action im Ticker nachblättern!).

Schlussendlich hatte Schrötter eine Sekunde Rückstand und qualifizierte sich als 13. Sein IntactGP-Teamkollege Tony Arbolino landete direkt dahinter. Den einzigen Sturz in Q2 fabrizierte Jorge Navarro, der mit dem Boscoscuro-Chassis fährt.

Q1: Lüthis Zeit wird gestrichen

Im ersten Abschnitt verspielten Jake Dixon und Hector Garzo ihre Chancen durch Stürze. Beide blieben unverletzt. Mit 1:43.684 Minuten sicherte sich Navarro die Bestzeit. Auch Fabio di Giannantonio, Somkiat Chantra und Nicolo Bulega zogen ins Q2 ein (Q1-Ergebnis).

Für Tom Lüthi war Feierabend. Der Schweizer fuhr eine Runde, die gut genug für Platz vier war. Allerdings wurde ihm diese Zeit gestrichen, weil er in Kurve 13 die Tracklimits überschritten hat. Die neuen Drucksensoren wurden neben dem Randstein ausgelöst.

Dadurch fiel Lüthi im Klassement auf den neunten Platz zurück. Das bedeutet Startplatz 23. "Ich glaube, ich war mit dem Reifen noch auf der Kante des Randsteins", ärgert sich Lüthi. "Lautet die Regel, dass man nicht den Randstein verlassen darf oder nicht den Drucksensor auslösen darf?".

Das Moto2-Rennen wird am Sonntag um 14:30 Uhr gestartet (Startaufstellung).

Neueste Kommentare

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

MotoGP-Tickets

ANZEIGE