powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Moto2 in Brünn: Johann Zarco gewinnt zum vierten Mal

Der Franzose Johann Zarco baut in Brünn seine Erfolgsbilanz mit seinem vierten Saisonsieg aus - Jonas Folger, Sandro Cortese und Tom Lüthi in den Top 10

(Motorsport-Total.com) - Johann Zarco ist auf dem besten Weg zum Weltmeistertitel in der Moto2-Klasse. Von der Pole-Position aus dominierte der Franzose den Grand Prix von Tschechien und feierte seinen vierten Saisonsieg. Mit Ausnahme des technischen Defekts in Katar - als Zarco den sicheren Sieg vor Augen noch verlor - stand er bei allen weiteren Saisonrennen auf dem Podest. Titelverteidiger Tito Rabat hatte auch in Brünn keine Antwort auf Zarco und musste sich als Zweiter einmal mehr geschlagen geben. Rookie Alex Rins komplettierte als Dritter das Podest.

Johann Zarco

Johann Zarco ist auf dem Weg zu seiner ersten Weltmeisterschaft Zoom

Als bester Deutscher kam Jonas Folger als Sechster ins Ziel. Er setzte sich gegen den Schweizer Tom Lüthi durch, der direkt dahinter Position sieben belegte. Sandro Cortese war zwischenzeitlich bis auf Rang elf zurückgefallen, konnte in der Schlussphase aber wieder auf Platz acht nach vorne kommen. Dominique Aegerter spielte diesmal keine Rolle im Spitzenfeld und wurde 13. Marcel Schrötter verpasste als 19. die WM-Punkteränge.

Auch die beiden Schweizer Randy Krummenacher und Jesko Raffin waren von WM-Zählern weit entfernt. Der Deutsche Florian Alt und der Schweizer Robin Mulhauser schieden vorzeitig aus. An der Spitze bestätigten Zarco, Rabat und Rins ihre derzeitige Vormachtstellung in der mittleren Klasse. Auch Moto3-Weltmeister Alex Marquez setzte sich in Szene und eroberte mit Platz vier sein bestes Moto2-Ergebnis. Speed-up-Speerspitze Sam Lowes zeigte von seinem 13. Startplatz eine kämpferische Leistung und wurde mit Rang fünf belohnt.

In der WM läuft alles für Zarco. Mit seinem vierten Saisonsieg vergrößerte der Franzose seinen Vorsprung auf Rabat auf 79 Punkte. "Als ich sechs Zehntel vorne war, war es nicht einfach, den Vorsprung zu halten", spricht Zarco, der im Team von Aki Ajo fährt, von einem schwierigen Rennen. "Als der Tank leerer wurde, bekam ich ein sehr gutes Gefühl für das Motorrad. Mein Vorsprung vergrößerte sich auf eine Sekunde. Das war sehr gut. Jetzt habe ich weitere Punkte für die Meisterschaft geholt!"

Bei der Jagd nach Zarco konnte Rabat einen Highsider abfangen und einen Ausfall vermeiden. "Leider ist mir dieser Fehler unterlaufen und ich wäre fast gestürzt", bedauert Rabat die entscheidende Situation, denn dadurch konnte sich Zarco leicht absetzen. "Ich versuchte die Lücke zu schließen, aber es gelang mir nicht. Am Ende hat mich Rins eingeholt, aber ich habe zu 100 Prozent gepusht."

Die Entdeckung der Saison ist weiterhin Rins, der vor einer Woche in Indianapolis seinen ersten Sieg in der mittleren Klasse feiern konnte. Nun holte der Spanier in Brünn seinen sechsten Podestplatz und festigte damit WM-Rang drei. "Ich bin zufrieden, weil ich ein fantastisches Rennen gefahren bin und Druck auf Tito ausüben konnte", freut sich Rins. Der nächste Grand Prix findet am 30. August in Silverstone (Großbritannien) statt.

Anzeige

Folgen Sie uns!

Aktuelle Motorrad-Videos

MotoGP-Weltmeister 2019: Marc Marquez
MotoGP-Weltmeister 2019: Marc Marquez

WSBK Magny-Cours: Crash von Bautista
WSBK Magny-Cours: Crash von Bautista

WSBK: Alvaro Bautista über seinen Wechsel zu Honda
WSBK: Alvaro Bautista über seinen Wechsel zu Honda

Startaufstellung: MotoGP Österreich 2019
Startaufstellung: MotoGP Österreich 2019

WSBK-Technikcheck mit Sandro Cortese
WSBK-Technikcheck mit Sandro Cortese