powered by Motorsport.com

MotoE Jerez: Granado gewinnt, Aegerter bezwingt Tulovic beim Kampf um P3

Eric Granado dominiert den Saisonauftakt in Jerez - Weltcup-Sieger Matteo Ferrari wird Zweiter - Dominique Aegerter setzt sich in der letzten Runde gegen Lukas Tulovic durch

(Motorsport-Total.com) - Avintia-Pilot Eric Granado hat den Saisonauftakt der MotoE in Jerez für sich entschieden. Der Brasilianer kam mit über drei Sekunden Vorsprung ins Ziel und übernahm mit dem Sieg die Führung im Weltcup. Spannend wurde es beim Kampf um die beiden restlichen Podestplätze. Schlussendlich setzten sich Matteo Ferrari (Gresini) und Dominique Aegerter (Intact) durch.

Eric Granado

Eric Granado fuhr beim MotoE-Rennen in Jerez in einer eigenen Liga Zoom

Die deutschsprachigen MotoE-Rookies Lukas Tulovic (Tech 3) und Dominique Aegerter starteten aus Reihe eins in das Rennen. Avintia-Pilot Eric Granado hatte sich am Samstag die Pole-Position gesichert. Tulovic bog als Führender in Kurve 1 und führte das 17 Fahrer starke Feld durch die ersten Kurven.

Beim Anbremsen der Dani-Pedrosa-Kurve zog Granado an Tulovic vorbei und fuhr sofort eine kleine Lücke heraus. Granado baute seine Führung immer weiter aus und lag nach zwei Runden bereits über zwei Sekunden vorn.

Tulovic geriet unter Druck von MotoE-Weltcup-Sieger Matteo Ferrari. Zu Beginn der vorletzten Runde bremste sich Ferrari in Kurve 1 an Tulovic vorbei und übernahm die zweite Position. Dominique Aegerter hatte sich nach einem durchwachsenen Start durch das Feld gekämpft und lag auf Position vier.

Granado fuhr einem sicheren Sieg entgegen. In der letzten Runde gab es in der Dani-Pedrosa-Kurve einige Positionsverschiebungen. Aegerter zog an Tulovic vorbei und übernahm die dritte Position. Tulovic verpasste das Podium beim MotoE-Debüt um 0,218 Sekunden. Mattia Casadei komplettierte in Jerez die Top 5.

Jordi Torres (Pons) wurde Sechster, Alejandro Medina (Aspar) kam als Siebter ins Ziel. Xavier Simeon (LCR), Josh Hook (Pramac) und Alex de Angelis (Pramac) komplettierten die Top 10. Da De Angelis die Long-Lap-Penalty für den Frühstart nicht beachtete, rutschte Mike di Meglio (Marc VDS) auf die zehnte Position. Alle 17 Fahrer sahen die Ziellinie.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folgen Sie uns!

Anzeige