powered by Motorsport.com

MotoE-Finale Misano: Ferrari besiegt Casadei - Aegerter auf Platz vier

Matteo Ferrari und Mattia Casadei liefern sich im letzten MotoE-Rennen ein spannendes Schlussduell - Dominique Aegerter verpasst das Podest knapp

(Motorsport-Total.com) - Matteo Ferrari hat das letzte Rennen der MotoE-Saison 2022 gewonnen. Der Gresini-Pilot setzte sich im Duell mit dem Sieger des Samstagsrennens, Mattia Casadei (Pons) auf der Schlussrunde durch und sicherte sich seinen zweiten Saisonsieg nach Mugello. Dritter wurde Eric Granado (LCR).

Matteo Ferrari, Mattia Casadei

Matteo Ferrari schließt die MotoE-Saison 2022 mit einem Rennsieg ab Zoom

Dominique Aegerter (IntactGP), der sich bereits gestern vorzeitig zum MotoE-Champion krönte, verpasste das Podest als Vierter knapp. Von Platz drei trennten ihn 0,419 Sekunden.

Den Start in die acht Rennrunden entschied Casadei für sich, der an Polesetter Aegerter vorbeizog und als Führender in die erste Kurve einbog. Aegerter hielt sich auf Rang zwei, Granado war Dritter, musste in der ersten Rennhälfte aber etwas abreißen lassen.

Aegerter war zunächst der Einzige, der Casadei folgen konnte. Ende der fünften Runde startete der Schweizer einen Angriff und ging in Kurve 14 vorbei. Doch schon im nächsten Umlauf holte sich Casadei die Führung zurück. Aegerter versuchte, dranzubleiben, geriet aber von hinten zusehends unter Druck.

Denn Granado hatte wieder aufgeschlossen. Und auch Ferrari befand sich nach einem durchwachsenen Start auf dem Vormarsch und machte sukzessive Positionen gut.

Die letzte Runde begann für Aegerter mit einem Fehler, der ihn bis auf Platz vier und damit vom Podest warf. Den Kampf um den Sieg machten Casadei und Ferrari unter sich aus. Drei Kurven vor Rennende startete Ferrari eine Attacke und ging vorbei.

Ein Gegenangriff von Casadei in der Schlusskurve schlug fehl, da Ferrari die bessere Beschleunigung hatte. Im Ziel trennten die beiden nur knapp zwei Zehntel. Die Top 4 lagen innerhalb von nur einer Sekunde. Jordi Torres (Pons), MotoE-Champion des Vorjahres, beendete das Rennen als Fünfter.

Niccolo Canepa (RNF) führte die zweite Hälfte der Top 10 vor Miquel Pons (LCR), Alex Escrig (Tech 3), Hikari Okubo (Ajo) und Kevin Zannoni (SIC58) an. In der Gesamtwertung siegte Aegerter am Ende mit 34,5 Punkten Vorsprung auf Granado. Ferrari (-64,5) wurde Gesamtdritter, Casadei (-71) Vierter.

Das MotoE-Saisonfinale in Misano war gleichzeitig auch das letzte Rennen mit Maschinen von Energica. Ab 2023 übernimmt Ducati und wird Alleinausrüster der Elektroserie.

Neueste Kommentare