Startseite Menü

Wilson-Crash: Keine ernsthaft Verletzten

Toronto-Crash: Für Justin Wilson war es "der pure Horror" - Update: Alle Crew-Mitglieder aus dem Krankenhaus entlassen

(Motorsport-Total.com) - Insgesamt vier Crewmitglieder von Dragon Racing wurden zu Beginn des ersten Toronto-Trainings zum Opfer eines unglücklichen Zwischenfalls. Justin Wilson (Dale-Coyne-Honda) schlitterte in der Boxengasse über seinen Stellplatz hinaus und traf den Heckbereich des Dragon-Chevrolets von Sebastien Bourdais, an dem die Mechaniker gerade arbeiteten.

Justin Wilson

Der Dale-Coyne-Honda von Justin Wilson traf vier Dragon-Crewmitglieder Zoom

"Ich hing im ersten Gang fest", schilderte Wilson die fragliche Situation. "Das Auto wollte einfach nicht in Neutral schalten. Und zu allem Überfluss arbeiten diese Karbon-Bremsen nicht, wenn sie kalt sind. Im allerletzten Moment versuchte ich dann in Richtung Boxenmauer abzubiegen, um den Speed herunterzubremsen."

"Leider arbeiteten da gerade die Jungs, die natürlich keine Ahnung hatten, dass ich daherkam. Trotz des Einschlags in die Mauer habe ich sie immer noch getroffen." Zwei der Crewmitglieder konnten sofort nach einem Check im Medical Center wieder entlassen werden, zwei weitere Mitglieder befinden sich derzeit im Krankenhaus. Bei beiden soll es sich um ernsthafte Verletzungen am Knöchel, beziehungsweise am Bein handeln.


Fotos: IndyCars in Toronto


Ein Dragon-Mechaniker soll nach Augenzeugenberichten zwischen dem Wilson-Honda und dem Bourdais-Chevy eingeklemmt worden sein. "Das war der pure Horror, ich war ganz einfach hilflos", erklärte Wilson. "Ich hatte keine Ahnung, was ich noch machen hätte können." Auch Bordais war verständlicherweise nicht gerade glücklich über den Zwischenfall, der ihn zumindest zwei Crewleute kostete.

"Das war ja nur eine Installationsrunde", bemerkte der Franzose. "Auch wenn du keine Bremsen, keine Kupplung und kein Getriebe hast, und dein Gaspedal bei Vollgas fest hängt, sollte so etwas ganz einfach nicht passieren." Doch auch die beiden Crewleute hatten Glück im Unglück: Wie die IndyCar-Offiziellen am frühen Samstagmorgen bekannt gaben, wurden beide Mechaniker ohne ernsthafte Verletzungen aus dem Krankenhaus entlassen.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Software Tester (w/m)
Software Tester (w/m)

IHRE AUFGABEN: Als Softwaretester in unserem Team sind Sie für die Absicherung kundenspezifischer Programme und deren zugehörigen Abhängigkeiten zu anderen Systemen, die ...

Folgen Sie uns!

Aktuelle Formelsport-Videos

Formel E: So funktioniert der neue
Formel E: So funktioniert der neue "Attack Mode"

Crash von Sophia Flörsch aus allen Perspektiven
Crash von Sophia Flörsch aus allen Perspektiven

Interview: Castroneves über Patrick und W-Series
Interview: Castroneves über Patrick und W-Series

Helio Castroneves in ungewohnter Mission
Helio Castroneves in ungewohnter Mission

IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten
IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten