powered by Motorsport.com

Verzögerung: IndyCar-Hybridantrieb kommt erst in zweiter Saisonhälfte 2024

Debüt der Hybridmotoren in der IndyCar-Serie verschoben: Anstatt zu Saisonbeginn 2024 wird die neue Technik erst nach dem Indy 500 ihr Renndebüt geben

(Motorsport-Total.com) - Erneute Planänderung im Zusammenhang mit der Einführung von Hybridmotoren in der IndyCar-Serie! Nachdem man den ursprünglich verkündeten Plan, ab der Saison 2024 mit 2,4-Liter-Motoren mit Hybridtechnik zu fahren, bereits zu den Akten gelegt hat und stattdessen an der 2,2-Liter-Formel festhält, verschiebt sich nun auch das Debüt dieser angepassten Hybridformel für die V6-Turbomotoren.

Titel-Bild zur News: IndyCar mit Hybridmotor von Honda

Honda und Chevrolet entwickeln die IndyCar-Hybridtechnik gemeinsam Zoom

Denn für den IndyCar-Saisonauftakt 2024 am 10. März in St. Petersburg (Florida) ist die von Chevrolet und Honda gemeinsam entwickelte Hybridkomponente noch nicht einsatzbereit. Grund sind Sorgen bezüglich der Zuverlässigkeit, die bei den Testfahrten während der vergangenen Monate aufgetreten sind.

Aus diesem Grund wird das Debüt der Hybridmotoren in der IndyCar-Serie auf einen noch nicht genau spezifizierten Zeitpunkt in der zweiten Saisonhälfte und somit nach den 500 Meilen von Indianapolis (26. Mai) verschoben.

In einem von der IndyCar-Serie am Donnerstag herausgegeben Statement heißt es: "In den Winter- und Frühlingsmonaten vor dem ersten Rennen im Jahr 2024 wird es weitere Tests geben und die Weiterentwicklung des Hybridpakets wird fortgesetzt. Weitere Informationen über die Einführung der Hybridmotoren werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben."

Im Zusammenhang mit dieser Mitteilung im Namen der IndyCar-Serie wird IndyCar-Präsident Jay Frye mit den Worten zitiert: "Die speziell für die IndyCar-Serie entwickelten Hybridmotoren sind ein dynamisches und technisches Wunderwerk. Wir sind fest entschlossen, sie in der bevorstehenden Saison erfolgreich einzuführen."

IndyCar-Hybrid-Test

Bislang wurden die Hybridmotoren nur von vier Teams getestet Zoom

An den bisher stattgefundenen Testfahrten mit den Hybridmotoren haben nur ausgewählte Teams teilnehmen dürfen. Seitens Chevrolet wurden die Teams McLaren und Penske nominiert, seitens Honda die Teams Andretti und Ganassi.

Alle anderen Teams im IndyCar-Starterfeld 2024 haben bis dato noch keine einzige Runde mit der Hybridtechnik absolviert. Allen voran diese Teams - Carpenter, Coyne, Foyt, Juncos, Rahal, Shank - wären so bis zum Saisonauftakt am 10. März in massive zeitliche Engpässe geraten, sich auf die neue Technik einzustellen.