Startseite Menü

Sagenhaft: Das Indy 500 der Rekorde

Tony Kanaan pulverisierte mit seinem Indy-500-Sieg gleich eine ganze Reihe von Rekorden - Dario Franchitti zum ersten Mal nicht in der Führungsrunde

(Motorsport-Total.com) - Es war das schnellste Indy 500 aller Zeiten. In nur 2:40 Stunden waren am Sonntag die 200 Runden auf dem Indianapolis Motor Speedway absolviert. Fünf Gelbphasen dauerten insgesamt 21 Runden lang und nicht weniger als 14 der 33 Piloten holten sich zumindest eine Führungsrunde ab. Nur auf der Ziellinie gemessen, gab es sagenhafte 68 Führungswechsel. Und auch die Durchschnittsgeschwindigkeit des Rennens war rekordbehaftet: Sieger Tony Kanaan (KV-Chevrolet) erledigte die 200 Runden mit einem Speed von 187,433 Meilen pro Stunde oder 301,64 km/h.

Tony Kanaan, Dario Franchitti, Chip Ganassi

Des einen Freud, des anderen Leid: Dario Franchitti gratuliert Tony Kanaan Zoom

Die alte Marke stammte aus dem Jahr 1990 gehalten von Arie Luyendyk, der damals 185,981 Meilen pro Stunde (oder 299,31 km/h) benötigte. 1993 gab es einmal 12 Führende und im Vorjahr gab es 34 Führungswechsel - all diese Marken wurden am Sonntagabend in Indianapolis pulverisiert. Ebenfalls ein neuer Rekord: 27 Autos sahen die Zielflagge, 1911 kamen einmal 26 Boliden durch, damals gingen aber noch 40 Mannschaften ins Rennen.

Kaum zu glauben, aber wahr: Mit Tony Kanaan gewann erstmals ein Pilot, der die Startnummer 11 benutzte. Die 21 Runden unter Gelber Flagge waren die Wenigsten seit dem Beginn der Aufzeichnungen in der Saison 1976, wenn das Indy 500 über die volle Renndistanz ging. Die Rennphase zwischen Runde 61 und 193, also 133 Runden am Stück, war ebenfalls die längste Phase komplett unter Grüner Flagge, zumindest seit dies in der Saison 1976 erstmals offiziell gemessen wurde.

Das besondere an diesen 133 Runden unter Grün: Fast allen Piloten gelang es in dieser Phase, in der Führungsrunde zu bleiben. Einzig diejenigen, die einen Defekt, Mauerkontakt oder einen sonstigen Vorfall erlitten, flogen aus der Lead-Lap. Ein deutliches Zeichen für die Ausgeglichenheit des Feldes. Und: Seit 1972 war es erst das fünfte Mal, dass die Durchschnittsgeschwindigkeit des Rennens verbessert wurde (1972 Mark Donohue 162,962; 1984 Rick Mears 163,612; 1986 Bobby Rahal 170,722 und 1990 Arie Luyendyk 185,981).


Fotos: Indy 500, 97. Indy 500


Weitere statistische Besonderheiten: Nach Al Unser Jr. (1992) gewann erst zum zweiten Mal ein Pilot von Startplatz zwölf. Nach Emerson Fittipaldi, Gil de Ferran und Helio Castroneves ist Tony Kanaan der vierte siegreiche Brasilianer. Mit Ryan Hunter-Reay, James Jakes, Ernesto Viso, Townsend Bell, A.J. Allmendinger und Carlos Munoz bekamen sechs Piloten erstmals mindestens eine Führungsrunde gutgeschrieben, Allmendinger und Munoz bei ihrem Rookie-Auftritt.

Klarer Verlierer des Indy 500 war das Team von Chip Ganassi. Dario Franchitti kam zum ersten Mal in seinem zehnten Indy-500-Start nicht in der Führungsrunde ins Ziel. Teamkollege Scott Dixon ist nach Wilbur Shaw (1935-1940) und Roger Ward (1959-1964) erst der dritte Pilot, der die 500 Meilen sechsmal in Folge komplett absolvieren konnte. Tony Kanaan führte das Indy 500 bisher neunmal an, dann gewann er. Solange hat es noch bei keinem Piloten gedauert, bis der erste Sieg kam.

Alle Führungswechsel auf einen Blick:

Ed Carpenter 1-8
Tony Kanaan 9
Ed Carpenter 10-12
Tony Kanaan 13-14
Marco Andretti 15-16
Tony Kanaan 17-20
Marco Andretti 21-22
Tony Kanaan 23
Marco Andretti 24-26
Tony Kanaan 27-28
Marco Andretti 29
Hunter-Reay 30
Will Power 31-32
James Jakes 33-37
Ed Carpenter 38-42
Marco Andretti 43
Ed Carpenter 44-50
Marco Andretti 51-53
Ed Carpenter 54-58
Ryan Hunter-Reay 59-60
Marco Andretti 61
Ryan Hunter-Reay 62-63
Ed Carpenter 64-72
Tony Kanaan 73-74
Will Power 75-88
Tony Kanaan 89
Ernesto Viso 90
Carlos Munoz 91-92
Tony Kanaan 93-97
A.J. Allmendinger 98-111
Tony Kanaan 112
Marco Andretti 113-114
Tony Kanaan 115-120
Ryan Hunter-Reay 121
Carlos Munoz 122
Alex Tagliani 123
Townend Bell 124
James Hinchcliffe 125
Marco Andretti 126-130
Ryan Hunter-Reay 131
Ernesto Viso 132-135
Ryan Hunter-Reay 136
A.J. Allmendinger 137-142
Ryan Hunter-Reay 143-144
Helio Castroneves 145
Marco Andretti 146-150
Ryan Hunter-Reay 151
Carlos Munoz 152-154
Scott Dixon 155
James Hinchcliffe 156-157
Ryan Hunter-Reay 158 - 164
A.J. Allmendinger 165 - 167
Marco Andretti 168
Ryan Hunter-Reay 169
Marco Andretti 170
Ryan Hunter-Reay 171
Marco Andretti 172-173
Tony Kanaan 174
Marco Andretti 175
Tony Kanaan 176-177
Carlos Munoz 178
Marco Andretti 179
Carlos Munoz 180-184
James Hinchcliffe 185-188
Tony Kanaan 189
Ryan Hunter-Reay 190
Tony Kanaan 191-192
Ryan Hunter-Reay 193-197
Tony Kanaan 198-200

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Motorsport-Total Business Club

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!