powered by Motorsport.com
  • 25.07.2011 · 00:59

  • von Pete Fink

Riesen-Enttäuschung bei unschuldigem Sato

Polesetter Takuma Sato rauschte in Edmonton einmal mehr an seinem ersten IndyCar-Podium vorbei und war nach dem Rennen komplett bedient

(Motorsport-Total.com) - Natürlich war Takuma Sato nach dem Honda Indy Edmonton am Boden zerstört. "Ich bin ganz einfach nur völlig enttäuscht", sagte der 34-jährige Japaner, der von der Pole-Position aus unbedingt auf sein erstes IndyCar-Podium fahren wollte. Sato befand sich bis Runde 39 auch auf direktem Kurs zu seinem Ziel, bis ihm Ryan Hunter-Reay in die Quere kam.

Takuma Sato

Takuma Sato hatte in Endmonton lange Zeit die Nase ganz vorne

"Alles sah richtig gut aus und meine Pace war nach dem Reifenwechsel auch in Ordnung, aber leider hat mich Hunter-Reay getroffen und dabei auch mein Auto beschädigt. Ich verlor eine Runde und hatte danach große Probleme, motiviert zu bleiben." Die Durchfahrtsstrafe für den Andretti-Piloten konnte Sato natürlich nicht trösten.

Immerhin sah der Übeltäter seinen Edmonton-Bock ein: "Ich bin einfach aufs Ganze gegangen", sagte Hunter-Reay. "Es war komplett mein Fehler und ich habe mich bei Sato auch schon entschuldigt." So blieb es einmal mehr Tony Kanaan vorbehalten, mit Rang vier die beste KV/Lotus-Platzierung zu holen. "Es tut mir schon leid, denn heute waren alle unsere Autos gut für die Top 5", bestätigte Kanaan die unbelohnte Mannschaftsleistung.

Formel E powered by Ran.de

Formel-E-Livestream

Nächstes Event

Mexiko-Stadt

14. Januar

Qualifying Sa. 04:25 Uhr
Rennen Sa. 08:25 Uhr live auf ran.de
Anzeige

Folge uns auf Twitter

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Neueste Diskussions-Themen