powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Penske bestimmt den Fontana-Auftakt - Sato crasht

Will Power (1.), A.J. Allmendinger (4.) und Helio Castroneves (5.) geben in Fontana eine Kampfansage - Scott Dixon als Sechster im Plan - Sato und Mann in der Mauer

(Motorsport-Total.com) - Die Verfolger erwischten den besten Start: Team Penske brachte zum Auftakt des MAVTV 500 auf dem Auto Club Speedway in Fontana alle drei Autos in die Top 5. Will Power setzte in 32,596 Sekunden eine frühe Bestmarke, die im Verlauf der Auftaktsession nicht mehr unterboten werden konnte. Der Australier erzielte dabei einen Schnitt von 220,889 Meilen pro Stunde oder 355,486 km/h.

Will Power

Will Power hatte in Fontana zum Auftakt die Nase vorne Zoom

IndyCar-Rückkehrer A.J. Allmendinger fuhr gegen Ende der Einheit in 32,870 Sekunden auf einen starken vierten Platz und verdrängte dabei seinen Penske-Teamkollegen und IndyCar-Titelkandidaten Helio Castroneves (32,937) auf Position fünf. Zwischen dieses starke Penske-Trio schoben sich Tony Kanaan (KV-Chevrolet; 32,756; 2.) und James Hinchcliffe (Andretti-Chevrolet; 32,805; 3.). Die Zeiten der Top 3 kamen gleich zu Beginn des ersten Freien Trainings.

Knapp hinter den Top 5 lauert Tabellenführer Scott Dixon (32,953) auf Position sechs. Dies ist genau die Platzierung, die dem Ganassi-Piloten aus Neuseeland in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu seinem dritten IndyCar-Titel reichen würde. Dario-Franchitti-Ersatzmann Alex Tagliani (33,104) drehte in seinem allerersten Ganassi-Einsatz stolze 53 Trainingsrunden und kam am Ende immerhin auf Rang 12.

Für Rückkehrerin Pippa Mann (22.) war das Training bereits nach 15 Minuten und sieben gezeiteten Runden zu Ende, als die Britin in Kurve 4 das Heck ihres Coyne-Hondas verlor. Kurz vor Schluss der 90-minütigen Auftaktsession erwischte es auch den Foyt-Honda von Takuma Sato (14.), der an der fast genau gleichen Stelle wie die Britin sehr hart einschlug. Das Foyt-Chassis dürfte abzuschreiben sein, Sato konnte das Cockpit aus eigener Kraft verlassen.


Fotos: IndyCar-Finale in Fontana


Sebastien Bourdais (Dragon-Chevrolet; 16.) sorgte für eine dritte Gelbphase, als er auf der Gegengeraden ohne Vortrieb ausrollte. Josef Newgarden (13.) erlebte ein paar Aussetzer an seinem Fisher-Honda, was eine vierte Caution-Periode zur Folge hatte. Um 23:15 Uhr MESZ beginnt in Kalifornien das Qualifying, das IndyCar-Finale in Fontana steigt in der Nacht von Samstag auf Sonntag ab 2:45 Uhr MESZ.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Rennen
19.05. 23:00
Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
19.05. 23:30
Motorsport - DTM
24.05. 19:25
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
25.05. 12:30
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
01.06. 19:30

Aktuelle Bildergalerien

W-Series Zolder 2019
W-Series Zolder 2019

Formel 2 2019: Barcelona
Formel 2 2019: Barcelona

W-Series in Hockenheim 2019
W-Series in Hockenheim 2019

Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!
Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!

Formel 2 2019: Baku
Formel 2 2019: Baku

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Neueste Diskussions-Themen

Folgen Sie uns!

Das neueste von Motor1.com

Mercedes Experimentelles Sicherheitsfahrzeug 2019: Noch mehr Ideen
Mercedes Experimentelles Sicherheitsfahrzeug 2019: Noch mehr Ideen

Mercedes stellt Experimentelles Sicherheitsfahrzeug 2019 vor
Mercedes stellt Experimentelles Sicherheitsfahrzeug 2019 vor

Lilium Jet als Fünfsitzer: Flugtaxi absolviert Erstflug
Lilium Jet als Fünfsitzer: Flugtaxi absolviert Erstflug

Test BMW X2 M35i: Ernsthafte Hot-Hatch-Alternative?
Test BMW X2 M35i: Ernsthafte Hot-Hatch-Alternative?

H&R-Gewindefahrwerk für den VW Tiguan
H&R-Gewindefahrwerk für den VW Tiguan

Video: Toyota GR Supra 3.0 (2019) im Test
Video: Toyota GR Supra 3.0 (2019) im Test