Startseite Menü

Andretti verlängert, Viso krank, Munoz fährt

(Motorsport-Total.com) - Marco Andretti wird auch in den kommenden beiden Jahren für das Team von Andretti Autosport fahren. Die Unterschrift eines dementsprechenden Vertrages wurde am Freitag in Fontana offiziell bekannt gegeben. Damit hat Andretti Autosport nach Ryan Hunter-Reay die zweite Personalie für die neue Saison 2014 festgezurrt. Offen sind noch die Positionen James Hinchcliffe, Ernesto Viso und möglicherweise auch IndyLights-Rookie Carlos Munoz.

Munoz wird beim Saisonfinale von Fontana übrigens im Andretti-Chevrolet mit der Startnummer 5 Platz nehmen, da sich Viso kurzfristig mit einer Grippe krank meldete. Es wird nach dem Indy 500 und dem zweiten Toronto-Rennen der dritte IndyCar-Einsatz für den 21-jährigen Kolumbianer.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
25.11. 23:00
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Aktuelle Bildergalerien

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia
Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia

So hat Mick Schumacher seinen Formel-3-Titel gefeiert
So hat Mick Schumacher seinen Formel-3-Titel gefeiert

Mick Schumacher in der Formel-3-EM 2018
Mick Schumacher in der Formel-3-EM 2018

Finale der Formel-3-EM 2018 in Hockenheim
Finale der Formel-3-EM 2018 in Hockenheim

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Aktuelle Formelsport-Videos

Interview: Castroneves über Patrick und W-Series
Interview: Castroneves über Patrick und W-Series

Helio Castroneves in ungewohnter Mission
Helio Castroneves in ungewohnter Mission

IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten
IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten

IndyCar Sonoma: Rennhighlights
IndyCar Sonoma: Rennhighlights

Wie Mick Schumacher Titelkandidat wurde
Wie Mick Schumacher Titelkandidat wurde

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE