Startseite Menü

Live-Ticker: "Fast-Friday" - Carpenter knackt die 370 km/h

Der "Fast-Friday" von Indianapolis war eine kurze Angelegenheit: Helio Castroneves kratzt an den 370 km/h, Ed Carpenter knackt die Schallmauer von 230 Meilen

(Motorsport-Total.com) - Herzlich Willkommen zu unserem Live-Ticker rund um den "Fast-Friday" von Indianapolis. Wieder einmal hat die Großwetterlage das Trainingsprogramm im Griff, denn es gab in der Nacht und auch am Vormittag immer wieder Niederschläge. Derzeit hat es aufgehört zu regnen, das 2,5-Meilen-Oval wird von den Streckenfahrzeugen getrocknet. Es sieht eigentlich nicht schlecht aus, denn am Himmel sind sogar ein paar blaue Flecken zu sehen.

Ed Carpenter

Ed Carpenter fährt eine Runde von 230.522 Meilen pro Stunde (370.99 km/h) Zoom

Die Verzögerung gibt uns die Gelegenheit, auf zwei Bekanntmachungen des Vormittags zu blicken: Simon Pagenaud (Schmidt-Honda) wird im diesjährigen Indy 500 einen Tribut an Ayrton Senna zeigen und einen Helm tragen, der in den gelben Senna-Farben gehalten ist. Bei der Bekanntgabe im Medien-Center von Indianapolis waren auch Helio Castroneves, Tony Kanaan und Honda-Berater Gil de Ferran anwesend.

Wenig später wurde angekündigt, dass Jonathan Byrd Racing für das Indy 500 des Jahres 2015 zurückkommen wird. 2016 soll dann möglicherweise eine ganze Saison gefahren werden. Dazu soll es eine Zusammenarbeit mit einem bestehenden IndyCar-Team geben, was in ein paar Wochen offiziell gemacht wird. Sicher ist eines: Der Pilot des Byrd-Autos wird Bryan Clauson sein, der 2012 bereits einen IndyCar-Start für Sarah Fisher unternahm.

Der Kalifornier Clauson versuchte sich vor einigen Jahren in der NASCAR als Nachwuchspilot im Team von Chip Ganassi. Als dessen Nationwide-Abteilung mangels Finanzen schließen musste, wechselte Clauson mit großem Erfolg auf die US-amerikanischen Dirt-Tracks, wo er mehrere USAC-Titel holte. Nun also das baldige Comeback im Formelsport mit Jonathan Byrd Racing, das heute von den beiden Söhnen Jonathan und David Byrd geführt wird.


Indy 500

Der Papa, Jonathan Byrd, war ein Restaurantbesitzer aus dem US-Bundesstaat Indiana, der seit 1985 auch ein IndyCar-Team unterhielt. Unter anderem fuhren für Jonathan Byrd Racing Rich Vogler, Arie Luyendyk, Jacques und Buddy Lazier, Gordon Johncock, John Andretti und zuletzt, in Zusammenarbeit mit Fan Force United, Jean Alesi. Byrd selbst starb im Jahr 2009 im Alter von nur 57 Jahren an den Spätfolgen eines Schlaganfalles.

19:30 Uhr: Es wird noch ein Weilchen dauern, bis in Indy gefahren werden kann. Derzeit peilt man einen Trainingsstart für 20:30 Uhr MESZ an. Die Radarbilder sehen so-la-la aus, denn aus dem Südwesten ziehen immer wieder ein paar kleinere Regenzellen heran. Daumen drücken!

Grüne Flagge mit knapp drei Stunden Verspätung

20:30 Uhr: Noch ist es nicht ganz soweit, weil eine weitere Reihe dunkler Wolken über den Speedway zogen. Neuer angepeilter Starttermin ist nun 21:00 Uhr und die Radarbilder sehen etwas besser aus. Wir sind positiv, dass wir ein paar schnelle Runden sehen werden.

20:45 Uhr: So wie es aussieht, geht es schneller. Wir erwarten Grün gegen 20:50 Uhr!

20:50 Uhr: Grüne Flagge zum "Fast-Friday" und gleich zum Auftakt fährt Scott Dixon (Ganassi-Chevrolet) eine Runde mit 227.633 Meilen pro Stunde. Das ist die bisherige Besmarke der Woche! Dann kontert der wiedergenesene James Hinchcliffe (Andretti-Honda) mit 228.115 MpS auf seiner vierten gezeiteten Runde. Ed Carpenter (Carpenter-Chevy) klassiert sich in 227.794 MpS auf Platz 3. Jetzt Simon Pagenaud (Schmidt-Honda) mit einer 228.544. Das ist fast der Pole-Speed des Vorjahres.

21:00 Uhr: Jetzt kommen die Penske-Boys. Juan Pablo Montoya mit einer Runde von 229.205 MpS gleich zum Auftakt. Holla, die Waldfee, die 230-Meilengrenze wird wohl heute schon fallen. Dieser Fast-Friday wird wirklich schnell! Helio Castroneves kontert seinen Teamkollegen mit einer 229.798, das sind umgerechnet 369.83 km/h. Wir kratzen an den 370 km/h - im Schnitt wohlgemerkt.

21:10 Uhr: Und schon ist diese Schallmauer gefallen. Ed Carpenter (Carpenter-Chevy) dreht eine Runde von 230.522 Meilen pro Stunde oder 370.99 km/h. Der Vorjahrespolesitter hat es also geschafft und wir haben insgesamt sieben Piloten über 229 Meilen. Leider macht das Wetter wieder Ärger. Gelb wegen erster Schauer und eine weitere Gewitterwarnung.

Hagel in Indianapolis 2014

Das nennt man Wetter: Hagel in Indianapolis anno 2014 Zoom

21:30 Uhr: Es hagelt in Indianapolis, das wird noch ein Weilchen dauern. Die Außentemperatur beträgt derzeit schattige 8 Grad Celsius, was natürlich perfekt für die Motoren ist, und zu den hohen Speeds beigetragen hat. Leider gab es bisher nur rund 19 Minuten Grün, da ging es jedoch Schlag auf Schlag.

Hier der Zwischenstand in der Pause:

1. Carpenter 230.522
2. Castroneves 229.843
3. Marco Andretti 229.419
4. Hildebrand 229.384
5. Newgarden 229.276
6. Montoya 229.205
7. Dixon 229.062
8. Hunter-Reay 228.603
9. Pagenaud 228.544
10. Hawksworth 228.176
11. Hinchcliffe 228.115
12. Plowman 228.036
13. Munoz 227.938
14. Aljoschin 227.822
15. Sato 227.741
16. Villeneuve 227.682
17. Tagliani 227.394
18. Servia 226.387
19. Bourdais 226.351
20. Saavedra 226.137
21. Briscoe 226.072
22. Power 223.202
23. Kurt Busch 217.145

Alle anderen Piloten haben bisher nur Installationsrunden gefahren.

22:15 Uhr: Wir befinden uns nach wie vor in der Wetter-Warteschleife. Unterdessen haben wir einmal nachgerechnet: Wenn wir uns nicht täuschen, dann war die Carpenter-Runde die erste Indy-500-Runde jenseits der 230 Meilen seit der Pole-Runde von Helio Castroneves am 10. Mai 2003. Also vor über elf Jahren. Ist das schon historisch? Wir meinen: Ja.

22:25 Uhr: Das war's. Der Fast-Friday ist vorzeitig zu Ende, die Session wurde offiziell abgebrochen.

22:30 Uhr: Tja, das war ein kurzes Vergnügen. Wenn wir richtig sind, war am schnellen Freitag anno 2014 fast genau 19 Minuten lang Grün. Dann machte, wie so oft in der US-Motorsportsaison 2014, das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Im Fachjargon nennt man das "wiederkehrende Schauer". Diese und die sehr kühlen Temperaturen machten es unmöglich, dass das riesige 2,5-Meilen-Oval vor 18:00 Uhr Ortszeit (24:00 Uhr MESZ) getrocknet werden kann.

Damit verabschieden wir uns von einem äußerst kurzen Live-Ticker zum noch kürzeren Fast-Friday. Die Ergebnisse kommen wie immer in wenigen Minuten unten bei den Links.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
25.11. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
02.12. 22:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
02.12. 23:00
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Aktuelle Bildergalerien

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia
Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia

So hat Mick Schumacher seinen Formel-3-Titel gefeiert
So hat Mick Schumacher seinen Formel-3-Titel gefeiert

Mick Schumacher in der Formel-3-EM 2018
Mick Schumacher in der Formel-3-EM 2018

Finale der Formel-3-EM 2018 in Hockenheim
Finale der Formel-3-EM 2018 in Hockenheim

Aktuelle Formelsport-Videos

Interview: Castroneves über Patrick und W-Series
Interview: Castroneves über Patrick und W-Series

Helio Castroneves in ungewohnter Mission
Helio Castroneves in ungewohnter Mission

IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten
IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten

IndyCar Sonoma: Rennhighlights
IndyCar Sonoma: Rennhighlights

Wie Mick Schumacher Titelkandidat wurde
Wie Mick Schumacher Titelkandidat wurde
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!