powered by Motorsport.com

Jimmie Johnson und Co.: IndyCar-Stars lassen 12h Sebring sausen

Es wäre eine Tortur geworden, von der nun alle Abstand nehmen: Kein aktueller IndyCar-Pilot fährt 12h Sebring der IMSA aufgrund der terminlichen Überschneidung

(Motorsport-Total.com) - Als Ende 2021 die Rennkalender für die Saison 2022 der IndyCar-Serie und der IMSA-Sportwagenserie herausgegeben wurden, war einigen IndyCar-Piloten nicht ganz wohl. Grund: Das IndyCar-Rennen auf dem Texas Motor Speedway in Fort Worth und das 12-Stunden-Rennen von Sebring der IMSA sind für dasselbe Wochenende terminiert.

Jimmie Johnson

Jimmie Johnson fehlt bei den 12h Sebring ebenso wie vier andere IndyCar-Piloten Zoom

Am Samstag, den 19. März, findet der Langstreckenklassiker in Florida statt. Für Sonntag, den 20. März, ist in Texas das erste Ovalrennen der IndyCar-Saison angesetzt. Fünf Fahrer - Jimmie Johnson, Scott Dixon, Marcus Ericsson, Helio Castroneves und Kyle Kirkwood - hatten eigentlich das Doppel geplant.

Dafür wären sie zwischen Sebring und Dallas/Fort Worth hin- und hergeflogen. Seitens der IndyCar-Serie wurde sogar in Erwägung gezogen, den Texas-Zeitplan anzupassen, sodass die Doppelstarter keine Session auf dem 1,5-Meilen-Oval verpassen würden.

Das alles hat sich nun aber erledigt. Denn Johnson, Dixon und Ericsson, die in der IndyCar-Serie allesamt für Chip Ganassi Racing fahren, und auch Castroneves, der für Meyer Shank Racing antritt, lassen die 12 Stunden von Sebring ebenso aus wie Kirkwood, der als IndyCar-Rookie für A.J. Enterprises fährt.

Ersatzfahrer für ausfallende IndyCar-Piloten

Ersatz für die für Sebring ausfallenden Gaststarter aus der IndyCar-Serie hat man inzwischen gefunden. Johnson, der bei den IMSA-Langstreckenrennen zum Aufgebot des zweiten Action-Express-Cadillac (Startnummer 48) gehört, wird einmalig durch Jose Maria Lopez ersetzt. Der Argentinier war beim Saisonauftakt, den 24 Stunden von Daytona, der vierte Fahrer auf diesem Auto neben Kamui Kobayashi, Mike Rockenfeller und eben Johnson.

Dixon und Ericsson waren vorgesehen gewesen, in Sebring die Besetzungen der beiden Ganassi-Cadillac - Startnummer 01 mit Renger van der Zande und Sebastien Bourdais, und Startnummer 02 mit Earl Bamber und Alex Lynn - zu vervollständigen. Anstelle von Dixon fährt Ryan Hunter-Reay, der für 2022 kein IndyCar-Cockpit bekommen hat.

Kevin Magnussen

Kevin Magnussen wurde für Sebring nachnominiert - jetzt kommt es doch anders Zoom

Anstelle von Ericsson wurde Kevin Magnussen nominiert. Dazu kommt es nun aber doch nicht, weil der Däne am Mittwoch überraschend für das frei gewordene Formel-1-Cockpit bei Haas präsentiert wurde. Dort überschneidet sich der Saisonauftakt in Bahrain mit dem Sebring-Wochenende. Wer nun anstelle Magnussens in Sebring der dritte Fahrer im #02 Ganassi-Cadillac wird, bleibt abzuwarten.

Castroneves, der für Meyer Shank Racing zusammen mit Oliver Jarvis, Tom Blomqvist und Simon Pagenaud bei den 24h Daytona triumphierte, wird im Aufgebot für Sebring durch Stoffel Vandoorne ersetzt. Und Kirkwood, der in der GTD-Pro-Klasse wie schon in Daytona den Vasser/Sullivan-Lexus mit der Startnummer 14 mit Jack Hawksworth und Ben Barnicoat hätte fahren sollen, wird ersetzt durch Aaron Telitz.

Neueste Kommentare

Formel E powered by Ran.de

Formel-E-Livestream

Nächstes Event

Mexiko-Stadt

14. Januar

Qualifying Sa. 04:25 Uhr
Rennen Sa. 08:25 Uhr live auf ran.de
Anzeige

Folgen Sie uns!