Startseite Menü

Indy 500: Karam führt Montagstraining an - Crash von Wickens

Sage Karam dreht sechs Tage vor dem Indy 500 die schnellste Runde in Rennabstimmung - Robert Wickens mit Unfall - Matheus Leist mit Defekt

(Motorsport-Total.com) - Die Startaufstellung für die 500 Meilen von Indianapolis 2018 steht seit Sonntag fest. Am Montag war das erste der beiden bis zum Rennen noch verbleibenden Trainings angesetzt. Die für eine Dauer von dreieinhalb Stunden geplante Session wurde jedoch aufgrund von Nieselregen mit 30 Minuten Verspätung gestartet und nicht verlängert. Es wurde somit drei Stunden lang trainiert.

Sage Karam

Sage Karam war am Montag der schnellste Fahrer in Indianapolis Zoom

Weil man selbstredend in Rennabstimmung unterwegs war, waren die Rundenzeiten deutlich langsamer als an den beiden Qualifying-Tagen ("Bump Day" und "Pole Day") und erst recht langsamer als am "Fast Friday".

Die schnellste Runde am Montag drehte Sage Karam (Dreyer/Reinbold-Chevrolet), der am Sonntag von Position 24 ins Rennen gehen wird. Mit einer Zeit von 39,742 Sekunden (226,461 Meilen pro Stunde) hielt Karam, der in dieser Saison nur beim Indy 500 antritt, die ersten Verfolger Tony Kanaan (Foyt-Chevrolet), Ryan Hunter-Reay (Andretti-Honda), Charlie Kimball (Carlin-Chevrolet), Alexander Rossi (Andretti-Honda) und Will Power (Penske-Chevrolet) auf Distanz.


Fotos: IndyCar 2018: Indy 500


Polesitter Ed Carpenter (Carpenter-Chevrolet) schloss das verkürzte Training auf Rang 12 ab. Der zusammen mit Carpenter und Power aus der ersten Startreihe losfahrende Simon Pagenaud (Penske-Chevrolet) war auf Platz 33 langsamster Fahrer des Tages. Allerdings hinken direkte Vergleiche, weil die Teams auf unterschiedlichen Programmen bezüglich Spritmenge und Reifen beziehungsweise teilweise im Windschatten unterwegs waren.

Crash von Robert Wickens

Die erste von drei Gelbphasen des Tages gab es 20 Minuten nach dem verspäteten Beginn. Auslöser war ein Mauerkontakt von Robert Wickens (Schmidt-Honda) ausgangs Turn 2, der wenige Sekunden später in einem größeren Crash auf der Gegengerade endete.

Der in seiner Rookie-Saison bislang so überzeugende Wickens stieg unverletzt aus. Der Bolide mit der Startnummer 6 muss für den Saisonhöhepunkt aber neu aufgebaut werden. Beim Schwesterauto mit der Startnummer 5 hat man jegliches Handanlegen längst eingestellt, nachdem James Hinchcliffe am Samstag die Qualifikation für das Rennen verpasst hat.

Nach dem Wickens-Crash gab es nur noch zwei Gelbphasen, die beide zwecks routinemäßiger Inspektion der Strecke ausgerufen wurden. Alle 33 Piloten waren am Montag auf der Strecke. Allerdings konnte Matheus Leist, der in der Startaufstellung bestplatzierte Rookie, erst gut eine halbe Stunde vor Schluss ins Geschehen eingreifen. Am Foyt-Chevrolet des Brasilianers hatte es hartnäckige Elektrikprobleme gegeben.


Indy 500: 8. Training, Highlights

Die Höhepunkte vom siebten Trainingstag zu den 500 Meilen von Indianapolis 2018. Weitere Formelsport-Videos

Der Trainingsbetrieb zum Indy 500 ist nun weitestgehend abgeschlossen. Die letzte Session vor dem Rennen steigt zwar am Freitag, dem "Carb Day". Jene Session ist jedoch keine ernsthafte mehr, in der es um möglichst viele oder gar schnelle Runden gehen würde. Vielmehr dienen die 60 Minuten Streckenzeit am "Carb Day" in erster Linie einem letzten Systemcheck vor dem Rennen zwei Tage später.

Die Grüne Flagge zur 102. Auflage des Indy 500 ist für Sonntag 12:19 Uhr Ortszeit (18:19 Uhr MESZ) angekündigt.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
10.03. 22:00
Motorsport Live - FIA WEC
15.03. 23:45
Motorsport - FIA WEC
16.03. 14:15
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
20.03. 21:30

Aktuelle Bildergalerien

W-Serie: Diese 28 Fahrerinnen sind in der engeren Wahl
W-Serie: Diese 28 Fahrerinnen sind in der engeren Wahl

Die Champions im Formelsport 2018
Die Champions im Formelsport 2018

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

Anzeige

Das neueste von Motor1.com

Hispano Suiza Maguari HS1 GTC: Ein Supersportler mit großem Namen
Hispano Suiza Maguari HS1 GTC: Ein Supersportler mit großem Namen

Mercedes S 65 Final Edition: AMG-V12 sagt Tschüß
Mercedes S 65 Final Edition: AMG-V12 sagt Tschüß

Neue H&R-Fahrwerkskomponenten für BMW M3
Neue H&R-Fahrwerkskomponenten für BMW M3

Techart GTstreet RS 2019: Über-911-Turbo debütiert in Genf
Techart GTstreet RS 2019: Über-911-Turbo debütiert in Genf

Volvo XC90 (2019): Dezentes Facelift und Mildhybrid-System
Volvo XC90 (2019): Dezentes Facelift und Mildhybrid-System

Genfer Autosalon 2019: Das sind die Neuheiten (Update)
Genfer Autosalon 2019: Das sind die Neuheiten (Update)