Startseite Menü

Heftiger Indy-Crash von Simona de Silvestro!

Riesenschreck in Indianapolis: Simona de Silvestro überschlug sich im Freien Training und zog sich Verbrennungen an den Händen zu - Will Power Schnellster

(Motorsport-Total.com) - Simona de Silvestro sorgte am Donnerstag in Indianapolis für die Schrecksekunde des Tages. Nach knapp einer halben Stunde Trainingszeit geriet ihr HVM-Dallara in Kurve 3 plötzlich außer Kontrolle, Funken schlugen aus dem Heck des Fahrzeugs. Die 22-jährige Schweizerin krachte rücklings zweimal gegen die Streckenbegrenzung und den Fangzaun, und überschlug sich anschließend in Kurve 4.

Simona de Silvestro

Simona de Silvestro sorgte am Donnerstag für die Indy-Schrecksekunde Zoom

Auf der Airbox rutschend kam die Startnummer 78 zum Stillstand, rund um das Cockpit züngelten Flammen. De Silvestro konnte das Wrack glücklicherweise aus eigener Kraft verlassen und wurde erst zum Medizincheck im Infield und später ins Methodist Hospital von Indianapolis gebracht. Dort stellte man Verbrennungen zweiten Grades an den Händen fest.


Fotos: Indy 500, 6. Freies Training


Nach Texas 2010 ist dies bereits der zweite Feuercrash der Schweizerin auf einem IndyCar-Oval. In diesem Fall liegt die Vermutung nahe, dass an ihrem HVM-Dallara ein mechanischer Defekt auftrat. Ob de Silvestro in Indianapolis weiterfahren kann, wird am Freitag in Absprache mit den Ärzten entschieden. Das Chassis ist laut Aussage von HVM-Teamchef Keith Wiggins "Schrott", für weitere Einsätze steht das Ersatzauto bereit.

Nach einigen Regentagen hat Indianapolis also zum ersten Mal seine Zähne gezeigt. "Ich bedanke mich für die vielen Genesungswünsche", twitterte de Silvestro nach ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus. Weil sie aufgrund ihrer Verbrennungen natürlich verbundene Hände hat, fügte sie scherzhaft an: "Ich hoffe, dass ich meine Micky-Maus-Handschuhe bald wieder los werden kann."

Penske dominiert

Will Power

Will Power (Penske) holte sich am Donnerstag die Indy-Bestzeit Zoom

Sportlich gesehen, gab Team Penske die Pace vor. Will Power (39.512; 1.), Ryan Briscoe (39.610; 3.) und Helio Castroneves (39.660; 4.) fuhren unter insgesamt 40 Piloten ganz weit nach vorne. Power entthronte dabei kurz vor Schluss der Session den erneut schnellen Alex Tagliani (Sam Schmidt; 39.534; 2.), der bereits am Montag eine Trainingsbestzeit aufgestellt hatte.

"Wir sind zufrieden mit unserem Auto und wollen am Samstag ganz vorne stehen", gab der IndyCar-Tabellenführer aus Australien zu Protokoll. Dann wird die Pole-Position zum Indy 500 ausgefahren. Die Sam-Schmidt-Mannschaft war richtig gut unterwegs: Taglianis Teamkollege Townsend Bell holte sich in 39.693 Sekunden Rang fünf.

Rookie J.R. Hildebrand unterstrich als Sechster die traditionell gute Indy-Form des Panther-Teams vor Oriol Servia (7.) im besten Newman/Haas-Dallara. Scott Dixon kam als bester Ganassi-Pilot auf Rang acht. Mit insgesamt 97 Runden waren Dixon und Castroneves auch die fleißigsten IndyCar-Piloten am Donnerstag. Dario Franchitti im zweiten Ganassi wurde als 16. gewertet.

Wieder in den Top 10 tauchte auch Ed Carpenter (Sarah Fisher Racing) auf. Der Bestzeithalter des Samstags wurde Neunter vor Danica Patrick. "Mir kommt es so vor, als würde ich Jahr für Jahr nervöser werden, wenn Indy ansteht", kommentierte die 29-jährige Andretti-Pilotin. "Vielleicht, weil du mit dem Alter die Größe dieses Events besser verstehst. Ich habe für dieses Jahr hohe Erwartungen." Morgen folgt der "Fast-Friday", bevor am Samstag die Indy-Pole ausgefahren wird.

Motorsport bei Sport1

Sport1
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Aktuelle Bildergalerien

Rekationen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Rekationen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia
Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia

Folgen Sie uns!

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Konstrukteur (m/w) für den Bereich konzeptioneller Leichtbau
Konstrukteur (m/w) für den Bereich konzeptioneller Leichtbau

IHR AUFGABENGEBIET: Erarbeitung neuer Fahrzeugkonzepte für kommende Sportwagengenerationen Konstruktion von verschiedenen Bauteilen Optimierung bestehender Bauteile Erstellung ...

Das neueste von Motor1.com

Kia Soul (2019): Premiere in Los Angeles
Kia Soul (2019): Premiere in Los Angeles

Tatsächlicher Verbrauch: Opel Insignia 1.6 Diesel im Test
Tatsächlicher Verbrauch: Opel Insignia 1.6 Diesel im Test

Abt hat den ultimativen Audi RS6 Avant gebaut
Abt hat den ultimativen Audi RS6 Avant gebaut

Erwischt: Mercedes-AMG GLB 35 (2019)
Erwischt: Mercedes-AMG GLB 35 (2019)

Audi A1 (2018) im Test
Audi A1 (2018) im Test

Dieser Baby-Benz würde gut in die EQ-Palette passen
Dieser Baby-Benz würde gut in die EQ-Palette passen