powered by Motorsport.com

Infos 24h Daytona 2023: Livestream, TV-Übertragung, Zeitplan, Starterliste

LMDh-Debüt, GTP-Rückkehr, 61 Teilnehmer: Die 24 Stunden von Daytona 2023 locken vom 26. bis 29. Januar mit zahlreichen Attraktionen - Alle Infos zum Event

(Motorsport-Total.com) - Das lang ersehnte LMDh-Debüt ist da: Unter dem legendären Namen "GTP" läuten die neuen Prototypen Acura ARX-06, BMW M Hybrid V8, Cadillac V-LMDh und Porsche 963 das lang ersehnte neue Zeitalter im Prototypensport ein. Über die nächsten Jahre hinweg soll mit Hilfe dieser Fahrzeuge ein Goldenes Zeitalter geschaffen werden, das an die Gruppe-C-Zeit erinnern oder diese sogar in den Schatten stellen soll. (Hier geht's zum Livestream!)

Porsche 963 bei Testfahrten auf dem Daytona International Speedway

Endlich: Die LMDh-Boliden feiern bei den 24 Stunden von Daytona 2023 ihr Debüt Zoom

Daytona wird nun das erste Kapitel. Die LMDh-Boliden, die in den USA unter dem legendären Namen "GTP" antreten, sind allerdings noch unausgereift. Dass es überhaupt neun Boliden in die Starterliste geschafft haben, dürfen alle Beteiligten als Erfolg für sich verbuchen. Denn drei der vier Boliden rollen überhaupt erst seit einem halben Jahr, lediglich der Porsche wird über mehr als ein Jahr Fahrzeit kommen.

Zeitplan 24h Daytona 2023 und Vortest (alle Zeiten MEZ)

Das 100-minütige Qualifikationsrennen im Rahmen des Vortests "Roar before the 24" wurde wieder gestrichen. Wohl aber findet ein reguläres Qualifying am Sonntag, den 22. Januar statt. Für die Ortszeit müssen sechs Stunden abgezogen werden.

Im Rahmenprogramm starten zwei IMSA SportsCar Challenges (GT4/TCR und LMP3/modifizierte GT4) sowie der Mazda MX-5-Cup.

Freitag, 20. Januar
17:00 - 18:30 Uhr: "Roar before the 24" Session 1
22:15 - 24:00 Uhr: "Roar before the 24" Session 2

Samstag, 21. Januar
17:15 - 18:45 Uhr: "Roar before the 24" Session 3
21:10 - 22:10 Uhr: "Roar before the 24" Session 4

Sonntag, 22. Januar
00:30 - 02:30 Uhr: "Roar before the 24" Session 5 (Nacht)
19:25 - 21:00 Uhr: Qualifying in vier Abschnitten (GT, LMP3, LMP2, GTP)

Donnerstag, 26. Januar
17:05 - 18:35 Uhr: 1. Freies Training
21:20 - 23:05 Uhr: 2. Freies Training

Freitag, 27. Januar
01:15 - 03:00 Uhr: 3. Freies Training (Nacht)
17:20 - 18:20 Uhr: 4. Freies Training

Samstag, 28. Januar
00:25 - 00:45 Uhr: 5. Freies Training (nur GTP)
19:40 Uhr: Start des Rennens

Sonntag, 29. Januar
19:40 Uhr: Zielankunft

TV-Zeiten und Livestream 24h Daytona 2023

IMSA TV überträgt Qualifying und Rennen von der gesamten IMSA SportsCar Championship live und in voller Länge kostenfrei mit englischem Kommentar. Die Livestream-Sendungen beginnen jeweils kurz vor dem Start der Sitzungen.

Die 24 Stunden von Daytona werden außerdem in voller Länge mit deutschem Kommentar auf dem Pay-TV-Sender Motorvision TV live und in voller Länge übertragen.

Sonntag, 22. Januar
19:20 - 21:00 Uhr: Qualifying (IMSA TV)

Samstag, 28. Januar
19:35 Uhr - Rennende: Rennen in voller Länge (IMSA TV, Motorvision TV)

24 Stunden von Daytona 2023: Starterliste

Mit neun GTP-Fahrzeugen startet das neue Zeitalter. Es handelt sich in allen Fällen um Werksfahrzeuge. Die zwei Porsche 963, die für Kunden vorgesehen waren, sind noch nicht fertig, werden aber im Laufe der Saison bei JDC-Miller Motorsports und Proton Competition folgen.


Die Geschichte der 24h Daytona in Bildern

Die 24 Stunden von Daytona sind traditionell das erste ganz große Langstreckenrennen im Kalenderjahr. Wir blicken dank des umfangreichen Bildarchivs von Motorsport Images auf sechs Jahrzehnte Geschichte des Klassikers in Florida zurück!

Neben den GTP-Boliden debütiert auch die 2023er-Generation von GT3-Fahrzeugen auf dem Daytona International Speedway. Das betrifft den Porsche 911 GT3 R der Generation 992, den Ferrari 296 GT3 und den Lamborghini Huracan GT3 Evo 2.

Ein besonderes Augenmerk verdient dabei der Porsche #80 von AO Racing, der in einem Retro-Design gehalten ist. Das Team erinnert hier an den Porsche 935 von Preston Henn, A.J. Foyt, Bob Wollek und Claude Ballot-Lena, der 1983 die 24 Stunden von Daytona gewonnen hat. P.J. Hyett, der den Porsche dieses Jahr pilotiert, besitzt den 935. Ironie des Schicksals: Der Vater von einem weiteren Fahrer des Teams, Gunnar Jeanette, war 1983 Crewchief des Fahrzeugs.

Eigentlich hätte IndyCar-Champion Will Power sein Debüt bei den 24 Stunden von Daytona auf dem Mercedes-AMG GT3 #75 von SunEnergy1 Racing geben sollen. Doch weil seine Frau Liz Power aufgrund von Komplikationen bei einer Operation im Krankenhaus liegt, lässt er sich von Luca Stolz vertreten. Auch Kevin Magnussens Start auf dem MDK-Porsche ist nach einer Hand-OP unwahrscheinlich.

Ebenfalls beachtenswert: Raffaele Marciello gibt sein Prototypen-Debüt im High-Class-LMP2. Der amtierende Meister des ADAC GT Masters wird bereits seit Monaten als Kandidat für das Lamborghini-LMDh-Projekt 2024 gehandelt.

GTP - 9 Starter
#01 - Cadillac Racing - Sebastien Bourdais/Renger van der Zande/Scott Dixon - Cadillac V-LMDh
#02 - Cadillac Racing - Earl Bamber/Alex Lynn/Richard Westbrook - Cadillac V-LMDh
#6 - Porsche Penske Motorsports - Mathieu Jaminet/Nick Tandy/Dane Cameron - Porsche 963
#7 - Porsche Penske Motorsports - Matt Campbell/Felipe Nasr/Michael Christensen - Porsche 963
#10 - Konica Minolta - Ricky Taylor/Filipe Albuquerque/Louis Deletraz/Brendon Hartley - Acura ARX-06
#24 - BMW M Team RLL - Philipp Eng/Augusto Farfus/Marco Wittmann/Colton Herta - BMW M Hybrid V8
#25 - BMW M Team RLL - Connor de Phillippi/Nick Yelloly/Sheldon van der Linde/Colton Herta - BMW M Hybrid V8
#31 - Whelen Engineering/Cadillac Racing - Luis Felipe Derani/Alexander Sims/Jack Aitken - Cadillac V-LMDh
#60 - Meyer Shank Racing w/ Curb Agajanian - Tom Blomqvist/Colin Braun/Helio Castroneves/Simon Pagenaud - Acura ARX-06

LMP2 - 10 Starter
#04 - Crowdstrike Racing by APR - George Kurtz/Ben Hanley/Matt McMurry/Esteban Gutierrez - Oreca 07-Gibson
#8 - Tower Motorsports - John Farano/Scott McLaughlin/Josef Newgarden/Kyffin Simpson - Oreca 07-Gibson
#11 - TDS Racing - Steven Thomas/Mikkel Jensen/Scott Huffaker/Rinus VeeKay - Oreca 07-Gibson
#18 - Era Motorsport - Dwight Merriman/Ryan Dalziel/Christian Rasmussen/Oliver Jarvis - Oreca 07-Gibson
#20 - High Class Racing - Dennis Andersen/Ed Jones/Anders Fjordbach/Raffaele Marciello - Oreca 07-Gibson
#35 - TDS Racing - Francois Heriau/Giedo van der Garde/Josh Pierson/Job van Uitert - Oreca 07-Gibson
#51 - Rick Ware Racing - Eric Lux/Pietro Fittipaldi/Devlin DeFrancesco/Austin Cindric - Oreca 07-Gibson
#52 - PR1 Mathiasen Motorsports - Ben Keating/Paul Loup Chatin/Alex Quinn/Nicolas Lapierre - Oreca 07-Gibson
#55 - Proton Competition - Fred Poordad/Francesco Pizzi/James Allen/Gianmaria Bruni - Oreca 07-Gibson
#88 - AF Corse - Francois Perrodo/Matthieu Vaxiviere/Julien Canal/Nicklas Nielsen - Oreca 07-Gibson

LMP3 - 9 Starter
#13 - AWA - Orey Fidani/Matthew Bell/Lars Kern/Moritz Kranz - Duqueine M30-D08-Nissan
#17 - AWA - Wayne Boyd/Nicolas Varonne/Thomas Merrill/Anthony Mantella - Duqueine M30-D08-Nissan
#33 - Sean Creech Motorsport - Lance Willsey/Joao Barbosa/Nico Pino/Nolan Siegel - Ligier JS P320-Nissan
#36 - Andretti Autosport - Jarrett Andretti/Gabby Chaves/Dakota Dickerson/Rasmus Lindh - Ligier JS P320-Nissan
#38 - Performance Tech Motorsports - John DeAngelis/Christopher Allen/Connor Bloum/Cameron Shields - Ligier JS P320-Nissan
#43 - MRS GT-Racing - James French/Sebastian Alvarez/Danial Frost/Guilherme de Oliveira - Ligier JS P320-Nissan
#74 - Riley - Gar Robinson/Felipe Fraga/Josh Burdon/Glenn van Berlo - Ligier JS P320-Nissan
#85 - JDC-Miller Motorsports - Till Bechtolsheimer/Tijmen van der Helm/Luca Mars/Mason Filippi - Duqueine M30-D08-Nissan
#87 - FastMD Racing - Yu Kanamaru/Antonio Serravalle/Nick Boulle/James Vance - Duqueine M30-D08-Nissan

GTD Pro - 10 Starter
#3 - Corvette Racing - Antonio Garcia/Jordan Taylor/Tommy Milner - Corvette C8.R GTD
#9 - Pfaff Motorsports - Klaus Bachler/Patrick Pilet/Laurens Vanthoor - Porsche 911 GT3 R
#14 - Vasser Sullivan - Jack Hawksworth/Ben Barnicoat/Mike Conway - Lexus RC F GT3
#23 - Heart of Racing Team - Ross Gunn/Alex Riberas/David Pittard - Aston Martin Vantage GT3
#53 - MDK Motorsport - Mark Kvamme/Trenton Estep/Jan Magnussen/Jason Hart - Porsche 911 GT3 R
#62 - Risi Competizione - Alessandro Pier Guidi/James Calado/Daniel Serra/Davide Rigon - Ferrari 296 GT3
#63 - Iron Lynx - Jordan Pepper/Romain Grosjean/Mirko Bortolotti/Andrea Caldarelli - Lamborghini Huracan GT3 Evo 2
#64 - TGM/TF Sport - Ted Giovanis/Hugh Plumb/Matt Plumb/Owen Trinkler - Aston Martin Vantage GT3
#79 - Weathertech Racing - Cooper MacNeil/Maro Engel/Jules Gounon/Daniel Juncadella - Mercedes-AMG GT3
#95 - Turner Motorsport - Bill Auberlen/Chandler Hull/John Edwards/Bruno Spengler - BMW M4 GT3

GTD - 23 Starter
#1 - Paul Miller Racing - Bryan Sellers/Madison Snow/Corey Lewis/Maxime Martin - BMW M4 GT3
#12 - Vasser Sullivan - Aaron Telitz/Frankie Montecalvo/Kyle Kirkwood/Parker Thompson - Lexus RC F GT3
#16 - Wright Motorsports - Ryan Hardwick/Jan Heylen/Zacharie Robichon/Dennis Olsen - Porsche 911 GT3 R
#19 - Iron Lynx - Raffaele Giammaria/Franck Perera/Claudio Schiavoni/Rolf Ineichen - Lamborghini Huracan GT3 Evo 2
#21 - AF Corse - Simon Mann/Luis Perez Companc/Miguel Molina/Francesco Castellacci - Ferrari 296 GT3
#023 - Triarsi Competizione - Onofrio Triarsi/Charles Scardina/Alessio Rovera/Andrea Bertolini - Ferrari 296 GT3
#27 - Heart of Racing Team - Roman De Angelis/Marco Sörensen/Ian James/Darren Turner - Aston Martin Vantage GT3
#32 - Team Korthoff Motorsports - Mike Skeen/Mikael Grenier/Kenton Koch/Maximilian Götz - Mercedes-AMG GT3
#42 - NTE Sport - Robert Megennis/Jaden Conwright/Kaerong Li/Alessio Deledda - Lamborghini Huracan GT3 Evo 2
#44 - Magnus Racing - John Potter/Andy Lally/Spencer Pumpelly/Nicki Thiim - Aston Martin Vantage GT3
#47 - Cetilar Racing - Roberto Lacorte/Giorgio Sernagiotto/Antonio Fuoco/Alessandro Balzan - Ferrari 296 GT3
#57 - Winward Racing - Russell Ward/Phillip Ellis/Indy Dontje/Daniel Morad - Mercedes-AMG GT3
#66 - Gradient Racing - Sheena Monk/Katherine Legge/Mario Farnbacher/Marc Miller - Acura NSX GT3
#70 - Inception Racing - Brendan Iribe/Frederik Schandorff/Oliver Millroy/Marvin Kirchhöfer - McLaren 720S GT3
#75 - SunEnergy 1 - Kenny Habul/Fabian Schiller/Axcil Jefferies/Luca Stolz - Mercedes-AMG GT3
#77 - Wright Motorsports - Alan Brynjolfsson/Trent Hindman/Maxwell Root/Kevin Estre - Porsche 911 GT3 R
#78 - US Racetronics - Misha Goikhberg/Loris Spinelli/Benjamin Hites/Marco Mapelli - Lamborghini Huracan GT3 Evo 2
#80 - AO Racing - P.J. Hyett/Sebastian Priaulx/Gunnar Jeanette/Harry Tincknell - Porsche 911 GT3 R
#83 - Iron Dames - Sarah Bovy/Rahel Frey/Doriane Pin/Michelle Gatting - Lamborghini Huracan GT3 Evo 2
#91 - Kellymoss with Riley - Alan Metni/Kay van Berlo/Jaxon Evans/Julien Andlauer - Porsche 911 GT3 R
#92 - Kellymoss with Riley - Davide Brule/Alec Udell/Andrew Davis/Jeroen Bleekemolen - Porsche 911 GT3 R
#93 - Racers Edge Motorsports with WTR - Ashton Harrison/Danny Formal/Kyle Marcelli/Ryan Briscoe - Acura NSX GT3
#96 - Turner Motorsport - Patrick Gallagher/Robby Foley/Michael Dinan/Jens Klingmann - BMW M4 GT3

Balance of Performance 24h Daytona 2023 (GTP)

Wie immer gilt für die 24 Stunden von Daytona aufgrund der Highspeed-Charakteristik der Strecke eine eigene BoP. Alle Fahrzeuge fahren mit erneuerbarem Sprit der Sorte VP R80.

Acura ARX-06
Mindestgewicht: 1.030 Kilogramm
Max. Drehzahl: 9.512 Umdrehungen pro Minute
Max. Energie pro Stint: 920 Megajoule
Benzindurchfluss Nachtanken: 23 Megajoule pro Sekunde

BMW M Hybrid V8
Mindestgewicht: 1.030 Kilogramm
Max. Drehzahl: 8.000 Umdrehungen pro Minute
Max. Energie pro Stint: 920 Megajoule
Benzindurchfluss Nachtanken: 23 Megajoule pro Sekunde

IMSA-GTP-BoP Roar before the 24 2023

Leistungskurve für alle GTP-Boliden: Nenndrehzahl geteilt durch Maximaldrehzahl Zoom

Cadillac V-LMDh
Mindestgewicht: 1.030 Kilogramm
Max. Drehzahl: 8.800 Umdrehungen pro Minute
Max. Energie pro Stint: 920 Megajoule
Benzindurchfluss Nachtanken: 23 Megajoule pro Sekunde

Porsche 963
Mindestgewicht: 1.030 Kilogramm
Max. Drehzahl: 8.158 Umdrehungen pro Minute
Max. Energie pro Stint: 920 Megajoule
Benzindurchfluss Nachtanken: 23 Megajoule pro Sekunde

Balance of Performance 24h Daytona 2023 (GTD/GTD Pro)

Alle Fahrzeuge fahren mit E10-Sprit. In Klammern Veränderungen zum Vorjahr; Ausnahmen Ferrari, Porsche (neues Auto) und Lamborghini (neue Evolutionsstufe). Einzige Änderung nach dem Vortest: Der BMW M4 GT3 erhält zwei Liter Sprit zurück, die ihm zuvor genommen worden waren.


Eindrücke von den IMSA-Testfahrten vom Dezember 2022

Acura NSX GT3
Mindestgewicht (ohne Benzin und Fahrer): 1.305 Kilogramm (+10)
Ladedruck: 1,778 - 1,898 bar (+0,02 i. d. Spitze)
Höchstdrehzahl: 7.500 Umdrehungen pro Minute
Lambda: 0,88
Heckflügel Minimum: +5,0 Grad (+1,1)
Tankkapazität: 106 Liter

Aston Martin Vantage AMR GT3
Mindestgewicht (ohne Benzin und Fahrer): 1.290 Kilogramm (-30)
Ladedruck: 1,491 - 1,772 bar (-0,022 i. d. Spitze)
Höchstdrehzahl: 7.200 U/min.
Lambda: 0,91
Heckflügel Minimum: +5,5 Grad (-0,5)
Tankkapazität: 105 Liter (-2)

BMW M4 GT3
Mindestgewicht (ohne Benzin und Fahrer): 1.325 Kilogramm (-15)
Ladedruck: 2,058 - 2,533 bar (+0,133 i. d. Spitze)
Höchstdrehzahl: 7.250 Umdrehungen pro Minute (+250)
Lambda: 1,10
Heckflügel Minimum: -2,0 Grad (+0,2)
Tankkapazität: 99 Liter

Corvette C8.R GTD
Mindestgewicht (ohne Benzin und Fahrer): 1.370 Kilogramm (+35)
Luftmengenbegrenzer: 1x 41,6 Millimeter (-1,2)
Höchstdrehzahl: 7.400 Umdrehungen pro Minute
Lambda: 0,88
Heckflügel Minimum: +2,5 Grad (-5,5)
Tankkapazität: 88 Liter (-5)

Ferrari 296 GT3
Mindestgewicht (ohne Benzin und Fahrer): 1.365 Kilogramm
Ladedruck: 1,599 - 2,282 bar
Höchstdrehzahl: 8.000 Umdrehungen pro Minute
Lambda: 0,90
Heckflügel Minimum: +3,0 Grad
Tankkapazität: 102 Liter

Lamborghini Huracan GT3 Evo 2
Mindestgewicht (ohne Benzin und Fahrer): 1.320 Kilogramm
Luftmengenbegrenzer: 1x 47,0 Millimeter
Höchstdrehzahl: 8.500 Umdrehungen pro Minute
Lambda: 0,91
Heckflügel Minimum: +6,0 Grad
Tankkapazität: 102 Liter

Lexus RC F GT3
Mindestgewicht (ohne Benzin und Fahrer): 1.360 Kilogramm (+15)
Luftmengenbegrenzer: 2x 37,0 Millimeter (-2x1,0)
Höchstdrehzahl: 7.200 Umdrehungen pro Minute
Lambda: 0,86
Heckflügel Minimum: +5,0 Grad (-1,5)
Tankkapazität: 102 Liter (-3)

McLaren 720S GT3
Mindestgewicht (ohne Benzin und Fahrer): 1.305 Kilogramm (+10)
Ladedruck: 1,347 - 1,616 bar (-0,05 im oberen Drehzahlband)
Höchstdrehzahl: 8.000 Umdrehungen pro Minute
Lambda: 0,88
Heckflügel Minimum: +2,5 Grad
Tankkapazität: 105 Liter

Mercedes AMG GT3
Mindestgewicht (ohne Benzin und Fahrer): 1.375 Kilogramm (+25)
Luftmengenbegrenzer: 2x 34,5 Millimeter
Höchstdrehzahl: 7.700 Umdrehungen pro Minute
Lambda: 0,90
Heckflügel Minimum: -1,0 Grad (-1,8)
Tankkapazität: 103 Liter (-3)

Porsche 911 GT3 R
Mindestgewicht (ohne Benzin und Fahrer): 1.340 Kilogramm
Luftmengenbegrenzer: 2x 33,0 Millimeter
Höchstdrehzahl: 9.400 Umdrehungen pro Minute
Lambda: 0,89
Heckflügel Minimum: +5,7 Grad
Tankkapazität: 96 Liter

Wettervorhersage 24h Daytona 2023, Stand: 25. Januar

Die Premiere der LMDh-Boliden wird bei trockenen, aber kühlen Bedingungen über die Bühne gehen. Regen ist aktuell nicht vorhergesagt, strahlender Sonnenschein wechselt sich mit einer leichten Wolkendecke ab.

Die Temperaturen erleben einen kleinen Knick gegen Ende der Woche mit Tiefstwerten von unter zehn Grad Celsius. Die Höchstwerte liegen am Donnerstag und Freitag bei unter 20 Grad. Zum Rennen wird es etwas wärmer mit Werten von mehr als 20 Grad tagsüber und nicht weniger als 15 Grad in der Nacht.

Daten zum Daytona International Speedway

Streckentyp: Tri-Oval mit Infield
Streckenlänge: 5,729 Kilometer
Eröffnung: 1959
Überhöhung der Steilkurven: Bis 31 Grad
Streckenrekord: Oliver Jarvis (Mazda RT24-P, 2019) in 1:33.685 Minuten
Inoffizieller Streckenrekord: Olivier Pla (Mazda RT24-P, 2020) in 1:33.324 Minuten
24 Stunden von Daytona seit: 1966
Adresse: 1801 International Speedway Boulevard, Daytona Beach, FL 32114

Gesamtsieger seit dem IMSA-Zusammenschluss 2014

2022: Jarvis/Blomqvist/Castroneves/Pagenaud (Acura ARX-05)
2021: Albuquerque/Castroneves/Rossi/R. Taylor (Acura ARX-05)
2020: Briscoe/Dixon/Kobayashi/van der Zande (Cadillac DPi-V.R)
2019: J. Taylor/van der Zande/Alonso/Kobayashi (Cadillac DPi-V.R)
2018: Barbosa/Fittipaldi/Albuquerque (Cadillac DPi-V.R)
2017: Angelelli/Gordon/J. Taylor/R. Taylor (Cadillac DPi-V.R)
2016: Brown/van Overbeek/Sharp/Derani (Ligier-Nissan JS P2)
2015: Dixon/Kanaan/Larson/McMurray (Riley-Ford DP)
2014: Barbosa/Fittipaldi/Bourdais/Friselle (Corvette DP)


Fotostrecke: Alle Sieger bei den 24h Daytona seit 2001

ADAC GT MASTERS

ADAC GT Masters Livestream

Nächstes Event

Hockenheimring

21. - 23. Oktober

Qualifying 1 Sa. 09:20 Uhr
Rennen 1 LIVE bei NITRO Sa. 12:30 Uhr
Qualifying 2 So. 09:20 Uhr
Rennen 2 LIVE bei NITRO So. 12:30 Uhr

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folgen Sie uns!

Anzeige

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Neueste Diskussions-Themen