Startseite Menü

Schrötter: "Wollte zeigen, dass ich WM-reif bin"

Der deutsche Meister in der IDM-125, Marcel Schrötter, gewann auch das letzte Rennen deder Saison am Hockenheimring ganz überlegen - Ziel ist 125er-WM

(Motorsport-Total.com) - Siebenmal startete Marcel Schrötter in der IDM 2009 vom besten Startplatz und auch sieben Mal in acht Rennen sah der Honda-Pilot als Erster die Zielflagge. So lautet für den zweifachen deutschen Meister in der 125ccm-Klasse die positive Bilanz auf nationaler Ebene. Mit diesen starken Leistungen hat sich Schrötter durchaus für höhere Aufgaben empfohlen: einen Fixplatz in der 125er-WM 2010.

Marcel Schrötter

Marcel Schrötter will im kommenden Jahr fix in die WM aufsteigen Zoom

"Mit einem guten Rennen wollte ich nochmals meinen unbedingten Willen zeigen, dass ich endlich in die WM möchte", lautet der Kommentar des Siegers beim IDM-Finale am Hockenheimring. "Und ich denke, da ich das Rennen mit zehn Sekunden Vorsprung gewonnen habe, ist mir dies auch recht eindrucksvoll gelungen." Bis auf das erste Qualifikationstraining erlebten der 16 Jahre alte Bayer und sein Team ein beinahe problemloses Wochenende.#w1#

"Im ersten Quali gab es noch ein paar Kleinigkeiten auszusortieren, da wir einen anderen Reifen verwendeten und das Motorrad noch nicht einwandfrei funktionierte", so Schrötter. "Aber ab dem zweiten Zeittraining ist alles nach Plan gelaufen." Auch das Resümee über die abgelaufene IDM-Saison fällt nach der makellosen Bilanz knapp aus.

"Ab dem ersten Rennen ist es ohne größere Probleme super gelaufen." Marcel Schrötter

"Da kann man gar nicht viel dazu sagen, denn ab dem ersten Rennen ist es ohne größere Probleme super gelaufen. Egal auf welcher Strecke, ich war in jedem Rennen recht schnell unterwegs." Dennoch hat Schrötter rasch eine Antwort parat, wenn er nach seinen persönlichen Highlights 2009 gefragt wird: "Da brauche ich gar nicht lange darüber nachdenken: meine WM-Start natürlich. Vor allem als ich am Sachsenring in der ersten Startreihe stand!"

"In erster Linie probieren wir mit unserem Team irgendwo unterzukommen." Marcel Schrötter

Für Marcel Schrötter und seine Betreuer Toni Mang und Sepp Schlögel beginnt nun aber die hektischste Jahreszeit. Vorerst hofft man noch, eine Wildcard für das WM-Finale in Valencia am Wochenende vom 6. bis 8. November zugesagt zu bekommen. "Falls ich beim Grand Prix in Valencia an den Start gehen kann bzw. darf, dann wird dies wahrscheinlich auch das einzige und zugleich letzte Rennen für uns in diesem Jahr sein", klingt Schrötter etwas skeptisch, bevor er dazu Weiteres preisgibt.

"Für 2010 ist noch alles offen!" erzählt der Youngster aus Pflugdorf. "Es wurden Gespräche mit verschiedenen Teams aufgenommen. Jedoch ist das ohne Geld alles nicht so einfach. Andererseits gibt es auch schon ein paar Anfragen, doch in erster Linie probieren wir mit unserem Team irgendwo unterzukommen."

Aktuelle Bildergalerien

MotoGP in Valencia, Rennen
MotoGP in Valencia, Rennen

MotoGP in Valencia, Qualifying
MotoGP in Valencia, Qualifying

MotoGP in Valencia, Training
MotoGP in Valencia, Training

Motorrad-Grand-Prix in Macau 2018
Motorrad-Grand-Prix in Macau 2018

MotoGP in Valencia, Pre-Events
MotoGP in Valencia, Pre-Events

Top 10: Die schnellsten MotoGP-Strecken
Top 10: Die schnellsten MotoGP-Strecken

Motorsport-Total.com auf Twitter

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Auszubildenden zum Fahrzeuglackierer (m/w)
Auszubildenden zum Fahrzeuglackierer (m/w)

Die capricorn COMPOSITE befasst sich mit der Entwicklung und Fertigung von komplexen Hochleistungsbauteilen aus Faserverbundwerkstoffen. Um für unsere Kunden ein Höchstmaß ...

MotoGP-Tickets

ANZEIGE