Startseite Menü

GT1-Weltmeisterschaft: Triple-H-Hegersport nicht mehr dabei

Nach nur einem Jahr mit dem Maserati in der GT1-WM geht Hegersport wieder neue Wege: 2011 im ADAC-GT-Masters?

(Motorsport-Total.com) - Der GT1-Weltmeisterschaft stehen 2011 einige Veränderungen ins Haus. Nach einem ersten Jahr mit meist großartigen Rennen, aber nur mäßiger Vermarktung im deutschsprachigen Raum, sind einige Teams derzeit auf der Kippe. Veranstalter Stephane Ratel rechnet dennoch damit, dass in der neuen Saison mindestens 20 Fahrzeuge über die Strecken rollen werden.

Diese zwei Autos werden nicht mehr fahren: Matech-Ford und Triple-H-Maserati Zoom

Sicher ist, dass Weltmeister Michael Bartels seine beiden erfolgreichen Maserati MC12 erneut an den Start bringen soll. Der Sauerländer ist zuversichtlich, dass man ein weiteres Jahr an der Spitze der Szene mitmischen kann. Fraglich ist derzeit, was mit den beiden Schwesterautos passieren wird, die 2010 von Triple-H-Hegersport einesetzt worden waren.

"Wir werden 2011 nicht mehr in der GT1-WM antreten", bestätigt Hegersport-Marketingleiter Christof Maischak auf Nachfrage von 'Motorsport-Total.com'. Finanzielle Gründe sprechen gegen ein weiteres Engagement mit zwei Maseratis in der Weltmeisterschaft. "Die Saison war sportlich ohne Frage erstklassig, es gab wunderbare Rennen", sagt Maischak, "aber es lässt sich für ein Team wie unseres nicht mehr stemmen."

Das Team aus Essen wird sich in diesem Jahr auf anderen Bühnen bewegen. "Wir schauen auf das ADAC-GT-Masters und die neue Blancpain-Endurance-Serie für GT3-Autos. Wir werden auf jeden Fall etwas mit Porsche machen", verrät der Marketing- und Pressechef von Hegersport. Im Gegensatz zu den Essenern wird neben Vitaphone beispielsweise auch das Paderborner Aston-Martin-Team Young Driver AMR wieder an den GT1-Start gehen.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

VLN-Jahresfilm 2018
VLN-Jahresfilm 2018

VLN 2018: Jahresrückblick KTM X-Bow
VLN 2018: Jahresrückblick KTM X-Bow

GT Masters 2018: Jahreshighlights in fünf Minuten
GT Masters 2018: Jahreshighlights in fünf Minuten

Rundenrekord in Bathurst von Christopher Mies
Rundenrekord in Bathurst von Christopher Mies

WEC Schanghai 2018: 6 Stunden in 52 Minuten
WEC Schanghai 2018: 6 Stunden in 52 Minuten
Anzeige

Motorsport-Total Business Club

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!