• 16.03.2023 21:33

Huber Racing nennt für das ADAC GT Masters 2023

Endlich steht der erste Teilnehmer für das ADAC GT Masters definitiv fest: Huber Racing bringt einen Porsche 911 GT3 R an den Start

(Motorsport-Total.com) - Teamchef Christoph Huber freut sich auf das ADAC GT Masters. Mit seinem Rennstall Huber Racing setzt er einen brandneuen Porsche 911 GT3 R ein und erweitert mit dem ADAC GT Masters sein Motorsport-Engagement

Titel-Bild zur News: Christoph Huber bringt sein Team aus den Porsche-Cups 2023 auch im ADAC GT Masters an den Start

Christoph Huber bringt sein Team aus den Porsche-Cups 2023 auch im ADAC GT Masters an den Start Zoom

"Es sind sechs großartige Veranstaltungen, von denen vier im Rahmen der DTM ausgetragen werden. Die Zuschauerkulisse wird sicherlich ziemlich beeindruckend", sagt Huber. Der 40-Jährige bezog jüngst in Hofkirchen - rund 30 Kilometer nordwestlich von Passau - einen neuen Unternehmensstandort. Dort bereitet sein Team nicht nur den GT3 R für das ADAC GT Masters vor, sondern auch sieben Porsche-Fahrzeuge für den Porsche Carrera Cup Deutschland.

"Wir bekommen eine tolle regionale Unterstützung für unsere Motorsport-Einsätze und sind fast das ganze Jahr auf Rennstrecken unterwegs", berichtet Huber. Auf einen Termin im ADAC GT Masters Rennkalender blickt er voller Vorfreude: "Unser Heimspiel feiern wir auf dem Norisring. Dort waren wir in der Vergangenheit bereits sehr konkurrenzfähig."

"Es gibt nichts Schöneres, als die Menschen auf den vollen Steintribünen zu sehen, die bei einem Rennen mitfiebern. Wenn dort im Juli das DTM Wochenende gemeinsam mit dem ADAC GT Masters ausgetragen wird, ist das für uns ein absolutes Highlight." Die Fahrerpaarung für den Porsche 911 GT3 R präsentiert Huber Racing am 31. März.

Huber Racing kämpft gemeinsam mit anderen Teams nicht nur um Punkte und Pokale, sondern auf die erfolgreichsten Teilnehmer wartet auch ein Preisgeldtopf von rund 570.000 Euro in Geld- und Sachpreisen.