Startseite Menü
  • 02.03.2010 12:29

Van der Zande startet für Mücke in neuer GP3

Das RSC-Mücke-Team holt den zweiten Niederländer: Renger van der Zande wird 2010 in der neuen GP3 Teamkollege seines Landsmannes Nigel Melker

(Motorsport-Total.com) - Das RSC-Mücke-Team hat für die Premieren-Saison der GP3 einen zweiten Niederländer unter Vertrag genommen. Renger van der Zande wird Fahrerkollege des Anfang Februar verpflichteten Nigel Melker. "Renger hat bereits in Formel-3-Rennserien in Deutschland und England Erfahrungen gesammelt und Erfolge gefeiert. Wir versprechen uns sehr viel von ihm", sagt Teamchef Peter Mücke.

Renger van der Zande

Renger van der Zande startet 2010 für Mücke in der neuen GP3 Zoom

"Mit seinem reichen Erfahrungsschatz kann er dem Team helfen, die angestrebten vorderen Platzierungen zu erreichen. Mit Renger und Nigel haben wir ein schnelles Duo im Team", betont der Rennstallbesitzer. Die ersten offiziellen Testfahrten der neuen GP3 beginnen am kommenden Donnerstag (4. März) im südfranzösischen Le Castellet.#w1#

Van der Zande, der 2000 im Kart mit dem Motorsport begann und dort bis 2003 im Vorderfeld von nationaler, Europa- und Weltmeisterschaft mitfuhr, wurde im vorigen Jahr Gesamtdritter in der Britischen Formel-3-Meisterschaft. Und das, obwohl er vor Saisonende wieder in die Formel-3-Euroserie zurückkehrte und dort gleich einen Rennsieg einfuhr. In dieser Serie war der am 16. Februar 1986 in Dodewaard geborene Niederländer bereits Gesamtvierter 2008 und im Jahr zuvor Elfter.

Der in Nimwegen lebende van der Zande wurde 2006 Vierter im Deutschen Formel-3-Cup. 2005 hatte er sich den Meistertitel in der Niederländischen Formel Renault gesichert. Sein großes Ziel heißt Formel 1. "Ich bin sehr stolz, jetzt zum Team RSC-Mücke zu gehören. Wir kennen uns schon seit 2006, haben seitdem viel miteinander gesprochen und auch gemeinsam getestet", sagt van der Zande, der seit vier Jahren zum Mercedes-Junior-Programm gehört.

RSC-Mücke - das RSC steht für Ralf Schumacher als Partner des Rennstalls von Peter Mücke - ist eines von zehn Teams und das einzige deutsche, das die Zulassung für die neue GP3-Rennserie bekommen hat. Die Mannschaft setzt wie die anderen drei Autos ein, die ein Dallara-Chassis, einen Renault-Motor (zwei Liter Hubraum, 280 PS) und Pirelli-Bereifung haben. Ingesamt acht Rennwochenenden, davon sieben im Rahmen der europäischen Formel-1-Grand-Prix, mit je zwei Läufen werden gefahren. Anfang Mai finden im spanischen Barcelona die Premieren-Rennen der GP3 statt.

Motorsport bei Sport1

Sport1
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Aktuelle Bildergalerien

Rekationen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Rekationen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia
Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia

Aktuelle Formelsport-Videos

Crash von Sophia Flörsch aus allen Perspektiven
Crash von Sophia Flörsch aus allen Perspektiven

Interview: Castroneves über Patrick und W-Series
Interview: Castroneves über Patrick und W-Series

Helio Castroneves in ungewohnter Mission
Helio Castroneves in ungewohnter Mission

IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten
IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten

IndyCar Sonoma: Rennhighlights
IndyCar Sonoma: Rennhighlights

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Folgen Sie uns!