powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Gutierrez gewinnt Hauptrennen in Silverstone

Esteban Gutierrez fährt im britischen Regen in Silverstone zum Sieg - Fabio Leimer steht nach langer Führung mit leeren Händen da

(Motorsport-Total.com) - Esteban Gutierrez holte sich nach seinem Sieg beim zurückliegenden Feature-Race der GP2-Serie in Valencia auch den Triumph beim Hauptrennen in Silverstone. Bei regnerischen Bedingungen hatte der Lotus-ART-Pilot aus Mexiko am Ende 1,7 Sekunden Vorsprung auf Johnny Cecotto jun. (Addax). Lokalmatador Jolyon Palmer (iSport) kletterte als Dritter ebenfalls aufs Podium.

Esteban Gutierrez

Esteban Gutierrez fuhr dank richtiger Strategie zum Sieg in Silverstone Zoom

Angesichts der widrigen Witterungsbedingungen, die zuvor bereits für eine Unterbrechung des Formel-1-Qualifyings gesorgt hatten, startete das erste von zwei GP2-Rennen des Wochenendes hinter dem Safety-Car. Nach sechs Runden unter Gelb wurde die Hatz schließlich freigegeben.

Polesetter Fabio Leimer (Racing Engineering) machte an der Spitze das Tempo und schien einem ungefährdeten Sieg entgegen zu fahren. Auf nach und nach abtrocknender Strecke setzte das Racing-Engineering-Team aber auf die falsche Strategie und holte den Schweizer deutlich später zum vorgeschriebenen Boxenstopp herein als dies beim Großteil seiner Konkurrenten der Fall war.

Leimer verpasst Sieg durch falsche Strategie

Eine Viertelstunde vor Schluss des zeitlich begrenzten Rennens kam das Safety-Car erneut auf die Piste und Leimer waren die Hände gebunden. Der Schweizer büßte seinen mittlerweile auf fast zehn Sekunden angewachsenen Vorsprung ein. Grund für die Unterbrechung des Rennbetriebs war der Lotus-ART-Bolide von James Calado, der auf Höhe des Ausgangs der Formel-1-Boxengasse neben der Strecke stand und nicht gefahrlos geborgen werden konnte.

Unmittelbar nach dem Restart sorgte Coloni-Pilot Stefano Coletti mit einem Dreher eingangs der Hangar-Geraden für eine weitere Safety-Car-Phase. Während dieser ging dann auch Leimer an die Box und musste seine Sieghoffnungen begraben.


Fotos: GP2-Serie in Großbritannien


An der Spitze lag nun Gutierrez vor Cecotto, Palmer und Nigel Melker (Ocean). Im Windschatten von Palmer hatte Melker sein erstes GP2-Podium vor Augen, sah sich aber seinerseits den Angriffen von Luiz Razia (Arden) ausgesetzt. Letztlich änderte sich an der Reihenfolge in den Top 5 nichts mehr, sodass sich Gutierrez, Cecotto und Palmer auf dem Podium feiern lassen durften. "Die Strategie spielte heute eine große Rolle", sagte Sieger Gutierrez. "Die Bedingungen waren schwierig, aber ich mit dem Ergebnis sehr glücklich."

Tabellenführer Davide Valsecchi fuhr nach Streichung seiner Qualifying-Zeit vom Ende des Feldes bis auf Rang sieben hinter DAMS-Teamkollege Felipe Nasr nach vorn. Nasr musste aus demselben Grund wie Valsecchi ebenfalls von hinten nach vorn stürmen. Für Leimer stand unterm Strich ein enttäuschender 15. Platz zu Buche.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - DTM
24.05. 19:25
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
25.05. 12:30
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
01.06. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
02.06. 23:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
08.06. 11:45

Aktuelle Bildergalerien

W-Series Zolder 2019
W-Series Zolder 2019

Formel 2 2019: Barcelona
Formel 2 2019: Barcelona

W-Series in Hockenheim 2019
W-Series in Hockenheim 2019

Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!
Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!

Formel 2 2019: Baku
Formel 2 2019: Baku

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total.com auf Twitter