• 11.03.2023 15:24

Finale Formula Winter Series: Heißer Kampf um Titel in Rookie-Wertung

Zachary David ersetzt Meister Kacper Sztuka - US Racing mit fünftem Auto - Drei junge Frauen bereichern das Starterfeld

(Motorsport-Total.com) - Die Debütsaison der Formula Winter Series findet auf dem Formel 1-Kurs in Barcelona ihren Abschluss. Während der Kampf um die Vizemeisterschaft und den Titel in der Rookie-Wertung heiß umkämpft sein wird, bereichern drei junge Frauen das Starterfeld. (Hier geht's zum Livestream!)

Titel-Bild zur News: Das Finale der Formula Winter Series steht an

Das Finale der Formula Winter Series steht an Zoom

Nicht an den Start wird Kacper Sztuka gehen. Der Pole krönte sich bereits beim letzten Rennwochenende in Navarra zum überlegenen Meister der Formula Winter Series. Gemeinsam mit seinem US Racing-Team entschied sich der 17-jährige Pole daher dafür, dass er beim Saisonfinale nicht an den Start gehen wird.

Zachary David wird stattdessen den vierten Boliden aus dem US Racing-Team steuern. David ging bereits im Vorjahr für das Team in der ADAC Formel 4 und in der italienischen Meisterschaft an den Start und konnte Anfang des Jahres einen Sieg in der arabischen Formel 4 einfahren.

Zudem wird US Racing einen fünften Formel 4-Boliden einsetzen. Akshay Bohra aus Singapur greift ins Lenkrad des Tatuus-Fahrzeugs. Bohra bestritt 2022 in Italien bereits ein Rennwochenende für das Team von Gerhard Ungar und Ralf Schumacher.

US Racing-Piloten kämpfen um Rookie-Titel

Während die Gesamtmeisterschaft bereits entschieden ist, wird der Titel in der Rookie-Wertung bei den zwei Läufen auf dem Kurs in Katalonien ausgefahren. Die beiden US Racing-Fahrer Gianmarco Pradel und sein chinesischer Teamkollege Ruiqi Liu kämpfen um diesen. Derzeit hat der Australier Pradel elf Punkte Vorsprung.

Das Starterfeld wächst beim Finale nochmal an

Das Starterfeld wächst beim Finale nochmal an Zoom

Noch enger ist dabei der Kampf um die Vizemeisterschaft. Frederik Lund und Gianmarco Pradel teilen sich mit je 82 Punkten Rang zwei. Ruiqi Liu hat auf der vierten Position ebenfalls noch realistische Chancen seine beiden Teamkollegen zu schlagen.

Jenzer Motorsport stockt auf

Nachdem Jenzer Motorsport in Navarra debütierte, wird das Team aus der Schweiz bei den Trainingssitzungen in Barcelona ein drittes Auto einsetzen. Neben Kim Hwarang und Ethan Ischer, die bereits am letzten Wochenende in der Formula Winter Series starteten, wird Reno Francot für das Tradtitionsteam starten. Der niederländische Kartaufsteiger wird in den Trainingssitzungen wichtige Testkilometer im Formel 4-Fahrzeug sammeln.

Drei Pilotinnen am Start

Insgesamt komplettieren drei Pilotinnen das Starterfeld der Formula Winter Series in Barcelona. Maite Caceres, die bereits in Valencia an den Start ging, wird gemeinsam mit der Französin Lola Lovinfosse für Campos Racing an den Start gehen. Zudem debütiert GRS Racing in der Formelmeisterschaft.

Amna Al Qubaisi, welche bereits am Formel E-Testprogramm teilgenommen hat, wird das Fahrzeug der Mannschaft steuern. Alle drei Fahrerinnen werden 2023 in der neuen F1 Academy fahren, einer von der Formel 1 ins Leben gerufenen Formel 4-Rennserie, in der ausschließlich Frauen starten dürfen.

Pionierarbeit: Die Formula Winter Series fährt als erste Formelserie auf dem neuen F1-Layout

Pionierarbeit: Die Formula Winter Series fährt als erste Formelserie auf dem neuen F1-Layout Zoom

Das Gastspiel in Barcelona nutzen die drei, um zusätzliche Kilometer vor dem Saisonstart zu sammeln. Zudem wird ihnen die Erfahrung auf dem spanischen Kurs hilfreich sein, wenn die F1 Academy im Mai auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya gastiert.

Formel 1- und MotoGP-Strecke

Der Circuit de Barcelona-Catalunya wurde im September 1991 eröffnet und ist seitdem Austragungsort der Formel 1. Seit 1996 gastiert zudem auch die MotoGP auf der 4,657 Kilometer langen permanenten Rennstrecke in Montmeló. Typisch für den Kurs sind die langgezogenen Kurven, welche die Reifen stark beanspruchen.

Erste Rennserie auf Formel 1-Streckenvariante

Die Formula Winter Series wird die erste Rennserie sein, welche wieder die alte Streckenkonfiguration im finalen Sektor nutzt. Ende Februar gab die Formel 1 bekannt, dass sie die unbeliebte langsame Schikane nicht mehr nutzen wird und stattdessen die beiden herausfordernden Bergab-Rechtskurven nutzen wird.

Diese Änderung setzt auch die GEDLICH Racing-Organisation für das Saisonfinale der Formula Winter Series um, damit die Piloten perfekt auf höhere Aufgaben im Motorsport vorbereitet werden.

Rennen im Stream zu verfolgen

Die beiden halbstündigen Abschlussläufe der Formula Winter Series-Debütsaison finden am Sonntag den 12. März um 11:45 Uhr sowie um 14:55 Uhr statt. Zuvor wird der Renntag mit einem zweigeteilten Qualifying eröffnet. Beide Rennen sind via Livestream rund um die Welt zu verfolgen, sodass die Fans die spannenden Entscheidungen in der Rookie-Wertung und um die Vizemeisterschaft nicht verpassen.

Neueste Kommentare

Folgen Sie uns!

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Folge uns auf Twitter

offtrigger f1de-container light pl10 pr10" style="padding: 0 10px!important; min-height: 1000px">