powered by Motorsport.com

Irre Aktion: Britischer Rambo-Junior für zwei Jahre gesperrt

Der britische Nachwuchspilot Daniel Ticktum wurde für zwei Jahre gesperrt, weil er hinter dem Safety-Car durch das Feld pflügte, um einen Rivalen auszuschalten

(Motorsport-Total.com) - Der britische Motorsportverband MSA hat hart durchgegriffen und einen 16-jährigen Nachwuchspiloten für zwei Jahre aus dem Verkehr gezogen. Daniel Ticktum hat sich nämlich bei einem Rennen der Britischen Formel-4-Meisterschaft einen irren Aussetzer geleistet, den der Verband als "verstörenden und gefährlichen Vorfall" eingestuft und daraufhin die Konsequenzen gezogen hat.

Daniel Ticktum

Aussetzer: Daniel Ticktum hat nun viel Zeit zum Nachdenken Zoom

Beim Event in Silverstone Ende September überholte Ticktum unter Safety-Car-Bedingungen zehn Gegner, um auf Meisterschaftsrivale Ricky Collard aufzuholen und in ihn reinzufahren. Bei der Aktion fuhr er an 13 gelben Flaggen, vier doppelt geschwenkten gelben Flaggen, zwei weißen Flaggen und 15 Safety-Car-Schildern vorbei. Nach einer Kollision in der ersten Runde schloss er so wieder auf seinen Rivalen auf und nahm sich und ihn aus dem Rennen.

Schon während des Events sprachen die Stewards eine Disqualifikation aus und verhängten dem Teenager Strafpunkte. Weil er bereits bei einem weiteren Vorfall davor sechs Strafpunkte kassierte, trat automatisch eine Rennsperre von drei Monaten in Kraft, doch nach einem Gerichtsbeschluss des Motorsportrates wurde seine Sperre aufgrund "total verantwortungslosen und verwerflichen Verhaltens in extremem Ausmaß" auf zwei Jahre verlängert.

Daniel Ticktum

Ticktum fährt seinen Rivalen Ricky Collard hinter dem Safety-Car über den Haufen Zoom

Ticktum, dessen Karriere damit vorerst auf Eis liegt, gibt sich nach dem Vorfall zumindest reumütig: "Ich habe nicht nur mich selbst im Stich gelassen, sondern ich habe auch so viele Leute im Stich gelassen, die mir nahestehen", sagt er gegenüber Autosport'. "Ich möchte mich bei allen Fahrerkollegen und allen Leuten entschuldigen, die mich im Motorsport unterstützt haben. Auch möchte ich mich bei allen Streckenposten und MSA-Offiziellen in Silverstone entschuldigen. Ich war ein Idiot und möchte aus diesem Wochenende eine wichtige Lektion lernen."

Will er wieder Rennen fahren, dann muss der Brite zuvor einen Eignungstest in der Rennfahrerschule ARDS (The Association of Racing Drivers Schools) bestehen. Die Sperre gilt rückwirkend seit dem 27. September und ist zunächst auf ein Jahr ausgelegt. Das zweite Jahr ist zur Bewährung ausgesetzt - unter der Bedingung, dass sich Ticktum in dieser Zeit nichts zu Schulden kommen lässt.

Formel E powered by Ran.de

Formel-E-Livestream

Nächstes Event

Mexiko-Stadt

14. Januar

Qualifying Sa. 04:25 Uhr
Rennen Sa. 08:25 Uhr live auf ran.de
Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Neueste Diskussions-Themen

Folge uns auf Twitter