powered by Motorsport.com
  • 24.01.2023 · 16:00

ANZEIGE

Infos Formel E 2023 Riad: TV, Livestream, Teilnehmer, Zeitplan

Formel E präsentiert von ran.de: Alle Information zum Double-Header der Formel E 2023 in Saudi-Arabien: Fahrer, Teams, Termin, TV-Zeiten

(Motorsport-Total.com) - Während andere Rennserien noch "Winterschlaf" halten, geht es in der Formel E schon Schlag auf Schlag. Nur zwei Wochen nach dem Saisonauftakt in Mexiko steigt am kommenden Wochenende in Saudi-Arabien das erste von insgesamt fünf Double-Header-Events im Formel-E-Kalender 2023.

Stadtkurs in Riad mit Flutlicht

Auch in diesem Jahr wird in Diriyya bei Riad in Saudi-Arabien unter Flutlicht gefahren Zoom

In Diriyya, einem nordwestlich von Riad gelegenen Vorort, finden das zweite und dritte Saisonrennen statt. Im Unterschied zu den anderen Double-Header-Events im Kalender wird aber nicht am Samstag und Sonntag gefahren. Stattdessen fährt man aufgrund der nationalen Wochenendregelung in Saudi-Arabien schon am Freitag und Samstag, jeweils am Abend unter Flutlicht. Zum Livestream!

Nachdem es sich beim Autodromo Hermanos Rodriguez in Mexiko-Stadt um eine permanente Rennstrecke handelte, steht in Diriyya nun der erste Stadtkurs der Saison an. Das Streckenlayout entspricht jenem aus den vergangenen beiden Jahren.

Als aktueller Spitzenreiter der Formel-E-Gesamtwertung 2023 kommt Andretti-Pilot Jake Dennis, der Sieger des Saisonauftakts in Mexiko, nach Saudi-Arabien. Einen Fahrerwechsel gibt es bei Abt-Cupra. Weil sich Stammfahrer Robin Frijns bei seinem Unfall in Mexiko-Stadt die Hand gebrochen hat, kommt Kelvin van der Linde am Wochenende zu seinem Formel-E-Debüt.

Zeitplan Formel E 2023 Riad (in MEZ)

Donnerstag, 26. Januar
15:55 - 16:45 Uhr: 1. Freies Training

Freitag, 27. Januar
11:25 - 12:15 Uhr: 2. Freies Training
13:40 - 14:55 Uhr: Qualifying 1
18:00 Uhr: Rennen 1

Samstag, 28. Januar
11:25 - 12:15 Uhr: 3. Freies Training
13:40 - 14:55 Uhr: Qualifying 2
18:00 Uhr: Rennen 2

TV-Zeiten und Livestream Formel E 2023 Riad (in MEZ)

Freitag, 27. Januar
11:20 Uhr: 2. Freies Training auf ran.de
13:25 Uhr: Qualifying 1 auf ran.de
17:25 Uhr: Rennen 1 auf ran.de, ProSieben, Eurosport 2 (Rennstart: 18:00 Uhr)

Samstag, 28. Januar
11:20 Uhr: Qualifying auf ran.de
17:25 Uhr: Rennen auf ran.de, ProSieben, Eurosport 2 (Rennstart: 18:00 Uhr)

Im kostenlosen Formel-E-Livestream auf ran.de werden die einzelnen Sessions (Trainings, Qualifyings, Rennen) der Formel-E-Saison 2023 live und in voller Länge übertragen. Ein Live-Timing steht auf der offiziellen Website der Formel E kostenlos für alle Sessions zur Verfügung.

Für die Formel E im Fernsehen haben in Deutschland der Free-TV-Sender ProSieben und der Pay-TV-Sender Eurosport 2 die Rechte erworben. Die Rennen werden jeweils live und in voller Länge mit deutschsprachigem Kommentar übertragen.

Formel E 2023: 22 Piloten aus elf Teams treten an

Eingeschrieben für die Formel-E-WM 2023 sind elf Teams mit jeweils zwei Autos. Im Fahrerfeld befinden sich fünf der sieben bisherigen Champions: Stoffel Vandoorne (Meister 2022) fährt für DS-Penske, Antonio Felix da Costa (Meister 2019/20) tritt für Porsche an, Jean-Eric Vergne (Meister 2018/19 und 2017/18) geht genau wie Vandoorne für DS-Penske an den Start, Lucas di Grassi (Meister 2016/17) startet für Mahindra und Sebastien Buemi (Meister 2015/16) für Envision.

Aus der Gruppe der bisherigen Formel-E-Champions gehören Nyck de Vries (Meister 2021) und Nelson Piquet jun. (Meister 2014/15) nicht zum Starterfeld für die erste Saison der Gen3-Ära. Hingegen finden sich vier Piloten aus Deutschland im Feld der 22 Stammfahrer: Maximilian Günther startet für Maserati, Andre Lotterer für Andretti, Rene Rast für McLaren und Pascal Wehrlein für Porsche.

#1 - DS-Penske - Stoffel Vandoorne (B)
#3 - NIO - Sergio Sette Camara (BR)
#4 - Abt-Cupra - Kelvin van der Linde (ZA)
#5 - McLaren - Jake Hughes (GB)
#7 - Maserati - Maximilian Günther (D)
#8 - Mahindra - Oliver Rowland (GB)
#9 - Jaguar - Mitch Evans (NZ)
#10 - Jaguar - Sam Bird (GB)
#11 - Mahindra - Lucas di Grassi (BR)
#13 - Porsche - Antonio Felix da Costa (P)
#16 - Envision - Sebastien Buemi (CH)
#17 - Nissan - Norman Nato (F)
#23 - Nissan - Sacha Fenestraz (F)
#25 - DS-Penske - Jean-Eric Vergne (F)
#27 - Andretti - Jake Dennis (GB)
#33 - NIO - Dan Ticktum (GB)
#36 - Andretti - Andre Lotterer (D)
#37 - Envision - Nick Cassidy (NZ)
#48 - Maserati - Edoardo Mortara (CH)
#51 - Abt-Cupra - Nico Müller (CH)
#58 - McLaren - Rene Rest (D)
#94 - Porsche - Pascal Wehrlein (D)

Daten zum Riyadh Street Circuit in Riad

Streckentyp: Stadtkurs
Anzahl Kurven: 21
Streckenlänge: 2,495 Kilometer
Streckenrekord: Nyck de Vries in 1:08.157 Minuten (2021)

Alle bisherigen Formel-E-Sieger in Riad

2022: Nyck de Vries (Mercedes) / Edoardo Mortara (Venturi)
2021: Nyck de Vries (Mercedes) / Sam Bird (Jaguar)
2019/20: Sam Bird (Virgin) / Alexander Sims (BMW-Andretti)
2018/19: Antonio Felix da Costa (BMW-Andretti)

Neueste Kommentare

Formel E powered by Ran.de

Formel-E-Livestream

Nächstes Event

Mexiko-Stadt

14. Januar

Qualifying Sa. 04:25 Uhr
Rennen Sa. 08:25 Uhr live auf ran.de

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Folge uns auf Twitter

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!