powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Citroen steigt in die Formel E ein: DS verbindet sich mit Virgin

Der französische Hersteller Citroen steigt mit seiner Marke DS ab der kommenden Saison in die Formel E ein und arbeitet mit Virgin zusammen - Entwicklung im Plan

(Motorsport-Total.com) - Nach Renault hat sich die nächste französische Marke für die Formel E eingeschrieben: Ab der kommenden Saison macht das Virgin-Team mit Autohersteller Citroen gemeinsame Sache. Citroen wird dabei durch die Marke DS vertreten sein und ab der zweiten Saison unter dem Namen DS Virgin Racing Team firmieren.

Jaime Alguersuari

Virgin bekommt ab der kommenden Saison Unterstützung von Citroen Zoom

Neben der Tourenwagen-Weltmeisterschaft WTCC und der Rallye-Weltmeisterschaft WRC ist die Formel E damit die dritte große internationale Serie unter dem Dach des Automobilweltverbandes FIA, bei der die Franzosen mitmischen. Virgin konnte damit eine renommierte Automarke für seine Aktivitäten in der Elektrorennserie gewinnen. "Ich habe keinen Zweifel, dass diese Partnerschaft großartigen Erfolg haben wird", erklärt Virgin-Gründer Richard Branson in London.

Der britische Unternehmer und Visionär hat schon immer ein Auge auf die Zukunft, von daher ist für ihn auch die neue Partnerschaft ein logischer Schritt: "Unternehmen wie DS werden die Formel E dazu nutzen, die Technologie bis ans Äußerste zu treiben - wie die Formel 1 vor 50 Jahren", ist Branson überzeugt und geht sogar noch einen Schritt weiter: "Es wird eine Zeit kommen, an der die Formel E die Formel 1 überholen wird."

Auch bei DS ist man von einer erfolgreichen Partnerschaft überzeugt und der Meinung, dass man mit Virgin genau den richtigen Partner ausgewählt hat: "Unsere Marken teilen die Werte der Formel E: Vorreiter-Technologie und eine Nähe zur Öffentlichkeit", erklärt DS-Geschäftsführer Yves Bonnefont. Citroen ist nun einer der acht Hersteller, die sich für die zweite Saison eingeschrieben haben und darf für die Saison 2015/2016 bereits den Antrieb in Eigenregie entwickeln.

Es heißt, dass die Franzosen sogar recht weit fortgeschritten seien mit der Entwicklung ihres neuen Antriebs. Bereits seit Jahresbeginn werkelt man an den Entwicklungen für die zweite Saison und hat bereits einen Spark SRT_01E mit eigenem Antrieb laufen. Vor wenigen Wochen tauchten Berichte über einen Geheimtest auf, den Citroen in Frankreich abgehalten haben soll.

Eine Fahrerpaarung für die kommende Saison steht allerdings noch nicht fest. Jedoch werden Sam Bird gute Chancen auf eine Verlängerung eingeräumt, zudem würde der Brite gerne bleiben, wie er 'Motorsport-Total.com' vor kurzem verriet. Das zweite Cockpit besetzte bislang Jaime Alguersuari, der jedoch seinen Platz aus gesundheitlichen Gründen in London Fabio Leimer überlassen musste. Aktuell liegt das Team auf Rang sechs der Gesamtwertung.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
21.09. 17:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
21.09. 18:00
Motorsport - ADAC MX Masters
21.09. 19:00
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
21.09. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
22.09. 23:00

Aktuelle Bildergalerien

W-Series in Brands Hatch 2019
W-Series in Brands Hatch 2019

Mick Schumacher: Die schönsten Jubelfotos nach erstem Formel-2-Sieg
Mick Schumacher: Die schönsten Jubelfotos nach erstem Formel-2-Sieg

Formel 2 2019: Budapest
Formel 2 2019: Budapest

Formel 2 in Silverstone
Formel 2 in Silverstone

W-Series am Norisring
W-Series am Norisring

Formel 2 in Spielberg
Formel 2 in Spielberg

Folgen Sie uns!

Anzeige

Aktuelle Formelsport-Videos

V8-Sound der australischen S5000 Onboard
V8-Sound der australischen S5000 Onboard

Formel 4 Zandvoort: Rennhighlights
Formel 4 Zandvoort: Rennhighlights

IndyCar Mid-Ohio: Das Rennen in 30 Minuten
IndyCar Mid-Ohio: Das Rennen in 30 Minuten

Jean-Paul Driot: 1950-2019
Jean-Paul Driot: 1950-2019

IndyCar 2019: Mid-Ohio
IndyCar 2019: Mid-Ohio