powered by Motorsport.com

Abt setzt bei der Formel-E-Rückkehr auf Antriebe von Mahindra

Mahindra bekommt in der Formel E erstmals ein Kundenteam: Abt wird beim Comeback in der Gen3-Ära mit Antrieben des indischen Unternehmens fahren

(Motorsport-Total.com) - Abt ist bei der Suche nach einem Antriebslieferanten für die Rückkehr in die Formel E fündig geworden. Mahindra wird den Rennstall aus Kempten, der in der nächsten Saison mit Beginn der Gen3-Ära wieder in die Elektrorennserie einsteigt, mit Antrieben versorgen. Das gaben Abt und das indische Unternehmen am Freitag bekannt.

Mahindra-Logo

Mahindra wird Abt mit Formel-E-Antrieben beliefern Zoom

Mahindra gewinnt mit Abt erstmals ein Kundenteam für die eigenen Antriebe, die in Zusammenarbeit mit dem deutschen Unternehmen ZF entwickelt werden. "Abt ist eines der besten Rennteams der Welt, und wir freuen uns schon lange darauf, gegen sie anzutreten", sagt Mahindra-Chef Dilbagh Gill. "Es ist eine Ehre, dass wir unseren gemeinsam mit ZF entwickelten Antriebsstrang einsetzen und das Team bei seiner Rückkehr in die Formel E unterstützen können."

Sowohl Abt wie auch Mahindra gehören zu den Gründungsteams der Formel E. Abt wurde später Audi-Werksteam. Mit dem Rückzug des deutschen Autobauers nach der Saison 2021 verschwand auch Abt vorübergehend aus der Formel E.

Im Mai hatte das Team aus dem Allgäu dann aber seine Rückkehr zur Saison 2023 angekündigt, in der das neue Gen3-Auto in der Formel E eingeführt wird. Mit der Bekanntgabe des Antriebspartners erfolgte nun ein wichtiger Meilenstein.


Präsentation: Gen3-Auto für die Formel E ab 2023

"Wir freuen uns auf diese neue Verbindung zwischen dem Allgäu und Indien und sind dankbar, dass Mahindra und seine Partner uns bei unserem Comeback in der Formel E unterstützen", sagt Abt-Geschäftsführer Thomas Biermaier.

"Mahindra und Abt blicken auf eine lange gemeinsame Geschichte zurück: Beide Marken waren vor fast einem Jahrzehnt Gründungsmitglieder der Formel E, haben sich viele große Schlachten geliefert und die Entwicklung der Serie abseits der Rennstrecke gemeinsam vorangetrieben. Jetzt setzen wir unsere Reise im Rahmen einer intensiven technischen Zusammenarbeit fort", so Biermaier weiter.

Mahindra ist nicht der einzige Hersteller, der in der Gen3-Ära der Formel E erstmals Kunden beliefert. Am Rande des Berlin-E-Prix war bekannt geworden, dass Andretti künftig mit Antrieben von Porsche fahren wird. Die Neueinsteiger von McLaren hatten unlängst Nissan als Antriebspartner präsentiert.

Neueste Kommentare