powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Ort des Horrorunfalls: Sophia Flörsch vor Rückkehr nach Macao?

Sophia Flörsch will 2019 wieder in Macao antreten, wo sie im Vorjahr ihren Horrorunfall erlebte - Formel-3-Cockpit 2020 in Aussicht

(Motorsport-Total.com) - Sophia Flörsch würde gerne nach Macao zurückkehren, wo sie 2018 den schwersten Unfall ihrer Karriere erlebte. Flörsch war beim Formel-3-Rennen spektakulär in einen Fotografen-Stand geknallt und erlitt dabei eine Wirbelsäulenfraktur. Trotzdem hofft sie auf einen erneuten Start beim prestigeträchtigen Grand Prix.

Sophia Flörsch

Sophia Flörsch strebt eine Rückkehr nach Macao an Zoom

Eine Entscheidung soll jedoch erst in den kommenden Tagen fallen. Die 18-Jährige nahm jüngst an Formel-3-Testfahrten mit HWA in Valencia teil. Der deutsche Rennstall hat bislang nur Jake Hughes und Keyvan Andres bestätigt und somit noch einen Platz offen. "Wir haben aber noch keine Antwort", sagt Flörsch gegenüber 'Motorsport-Total.com'.

"Wir wollten eigentlich den Test abwarten, weil wir dachten, dass es trocken sein würde", erklärt sie weiter. Doch in Valencia regnete es den ganzen Tag, sodass es noch keine Entscheidung gibt. Diese drängt für sie aber, denn der Event findet bereits in drei Wochen statt. "Ich und mein Team müssen planen", sagt sie. "Wenn es klappt, bin ich glücklich. Und wenn nicht - dann nächstes Jahr. Ich komme auf jeden Fall zurück."

Trotz ihres Unfalls sei für sie immer klar gewesen, dass sie Macao ein weiteres Mal unter die Räder nehmen möchte. "Der Event ist mega und die Rennstrecke ist unglaublich - vor allem mit den neuen Autos", so Flörsch. "Es ist einfach ultraschön, wieder durch die Straßen von Macao zu fahren, von daher gab es nie irgendeine Vorsicht. Meine Familie und Freunde unterstützen mich."


Crash von Sophia Flörsch aus allen Perspektiven

Zusammenschnitt der Videos, die den Horrorcrash von Sophia Flörsch beim Macau-Grand-Prix zeigen Weitere Formelsport-Videos

2020 würde die Deutsche dann gerne Vollzeit in der Formel 3 fahren. Im vergangenen Jahr war sie in der Formel-3-Europameisterschaft unterwegs, nach dem Zusammenschluss mit der GP3-Serie wollte sie in der Nachfolge-Meisterschaft, dem Formula European Masters, starten. Weil die Serie jedoch abgesagt wurde, ging sie 2019 in der neuen Formula Regional European Championship an den Start.

Nun könnte der Aufstieg in die FIA-Meisterschaft anstehen: "Ich freue mich, dass ich bei HWA sein werde", kündigt sie an, muss jedoch betonen: "Noch ist nichts unterschrieben, also kann ich es nicht zu 100 Prozent sagen. Aber es sieht danach aus, als würde ich es im kommenden Jahr mit HWA machen. Das ist natürlich ziemlich cool", so Flörsch. "Alles sieht gut aus, aber noch gibt es eine kleine Lücke zu füllen."

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - DTM
06.12. 17:45
Motorsport - FIA WEC
16.12. 00:15
ADAC Sport Gala
19.12. 00:15

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - DTM
06.12. 17:45
Motorsport - FIA WEC
16.12. 00:15
ADAC Sport Gala
19.12. 00:15

Folgen Sie uns!