powered by Motorsport.com
Startseite Menü
  • 11.10.2009 13:05

Titelgewinn perfekt: Bianchi vorzeitig Meister

Jules Bianchi krönte sich mit einem Sieg in einem dramatischen Rennen in Dijon vorzeitig zum Champion der Formel-3-Euroserie

(Motorsport-Total.com) - Mit einem Sieg beim 18. Saisonrennen sicherte sich Jules Bianchi (ART) den Fahrertitel in der Formel-3-Euroserie. Der 20-Jährige gewann in Dijon-Prenois vor Sam Bird (Mücke) und Roberto Merhi (Manor). Bianchi tritt damit die Nachfolge der Formel 1-Fahrer Nico Hülkenberg (Meister 2008), Romain Grosjean (2007), DTM-Pilot Paul Di Resta (2006), Formel 1-Weltmeister Lewis Hamilton (2005) und DTM-Fahrer Jamie Green (2004) an. In der Euroserie ist es der sechste Fahrertitel in Folge für sein ART-Team.

Jules Bianchi

Jules Bianchi darf sich feiern lassen: Der Franzose ist neuer Champion Zoom

Das dramatische Rennen begann mit einem Unfall in der ersten Runde, bei dem insgesamt sechs Autos ausschieden: Tom Dillmann (Prema), Stefano Coletti (Prema), Jean Karl Vernay (Signature), Jake Rosenzweig (Carlin), Marco Wittmann (Mücke) und Mika Mäki (Signature). Bis auf eine Beckenprellung bei Mäki blieben alle Piloten unverletzt.#w1#

Nach einer Unterbrechung vom mehreren Minuten wurde das Rennen wieder gestartet. Bianchi überholte Alexander Sims (Mücke) in der 14. Runde und übernahm damit die Führung. Der Brite fiel noch bis auf den fünften Platz hinter Esteban Gutierrez (ART) zurück, blieb aber bester Rookie im Feld.

Aufgrund aktueller Untersuchungen der Sportkommissare ist das Ergebnis ab Rang drei noch nicht offiziell bestätigt worden.

Bianchis Titelgewinn steht aber nicht mehr außer Frage. "Ich freue mich riesig, dass ich den Titel gewonnen habe. Besonders nach dem Rennen gestern, als es nicht so gut lief, ist es schön, mit einem Sieg den Titel zu holen", jubelt der Franzose. "Ich wollte bei meinem Heimspiel hier in Frankreich unbedingt auch ein Rennen gewinnen und bin deshalb teilweise das Risiko eingegangen, eventuell von der Strecke zu fliegen. Aber es passte gut und ich bin nun happy."

"Diese Saison lief nicht so, wie ich mir das vorgestellt hatte. Deshalb ist es umso schöner, hier wieder einmal auf dem Treppchen zu stehen", erklärt der Zweitplatzierte Bird. "Mir hat schon das Rennen gestern sehr viel Spaß gemacht. Ich bin zum ersten Mal auf dieser Strecke in Dijon-Prenois gefahren und sie gefällt mir sehr gut."

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
01.06. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
02.06. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
07.06. 21:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
08.06. 11:45
Motorsport Live - ADAC Formel 4
08.06. 13:10

Aktuelle Bildergalerien

W-Series Zolder 2019
W-Series Zolder 2019

Formel 2 2019: Barcelona
Formel 2 2019: Barcelona

W-Series in Hockenheim 2019
W-Series in Hockenheim 2019

Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!
Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!

Formel 2 2019: Baku
Formel 2 2019: Baku

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Aktuelle Formelsport-Videos

Formel E Berlin: Audi-Heimsieg durch di Grasi
Formel E Berlin: Audi-Heimsieg durch di Grasi

Vorschau: Indy 500 2019: Kaisers Sensation
Vorschau: Indy 500 2019: Kaisers Sensation

McLaren reflektiert die Indy-500-Woche
McLaren reflektiert die Indy-500-Woche

Vorschau Indy 500: Alonsos Scheitern
Vorschau Indy 500: Alonsos Scheitern

Warum Alonso und McLaren in Indy versagt haben
Warum Alonso und McLaren in Indy versagt haben