• 30.03.2012 15:11

  • von Roman Wittemeier

Formel-3-Euroserie: VW kommt doch

Signature bestätigt die Abwesenheit: Ein Jahr Pause von der Formel-3-Euroserie - Carlin und ma-con stehen mit VW-Motoren vor der Tür

(Motorsport-Total.com) - Die Formel-3-Euroserie und die neue Formel-3-Europameisterschaft werden in der Saison 2012 offenbar mit einem kleinen Starterfeld über die Runden kommen müssen. Bislang waren einzig elf Fahrzeuge eingeschrieben - allesamt mit Mercedes-Motoren. Im Hintergrund hat Volkswagen jedoch wichtige Gespräche geführt und zwei Einsatzteams gefunden. Die britische Carlin-Mannschaft und das deutsche Team ma-con stehen vor der Tür.

Titel-Bild zur News: Felix Rosenqvist, Daniel Juncadella, Roberto Merhi, Carlos Munoz

Die Formel-3-Euroserie wird 2012 wohl vier Autos mit VW-Motor sehen

Während dem Einsatz von zwei Carlin-Autos mit den Piloten Will Buller und Carlos Sainz jr. nichts mehr im Wege steht, muss man bei ma-con noch zittern. Die Bestellungen für die Fahrzeuge konnten erst sehr spät aufgegeben werden. Dallara baut das Chassis, Bosch die Elektronik und Hewland das Getriebe - und das Unternehmen aus Großbritannien wird womöglich nicht rechtzeitig liefern können.

"Wir bekommen intensive Unterstützung von allen Seiten, aber manches liegt nun nicht in unserer Hand. Wir müssen einfach abwarten und die Daumen drücken, dass es rechtzeitig klappt", sagt Marian Hamprecht, der mit seinem Team ma-con den Schritt in die Euroserie ursprünglich erst für die Zukunft geplant hatte. Für den Fall, dass es die Mannschaft rechtzeitig bis zum Saisonauftakt Ende April in Hockenheim schafft, sicherte man sich bereits die Dienste von zwei entsprechenden Piloten.

An der Fahrerfrage war ein weiteres Engagement der bisherigen VW-Vorzeigetruppe Signature gescheitert. Das Team, das 2010 den Titel mit dem heutigen DTM-Star Edoardo Mortara einfahren konnte, wird in diesem Jahr nicht in der Formel-3-Euroserie antreten. Man fand keine adäquaten Einsatzpiloten, heißt es. "Das ist nicht das Ende unseres Formel-3-Engagements. Wir haben einfach kein Paket samt Fahrern schnüren können, mit dem wir Titelchancen gehabt hätten. Daher machen wir ein Jahr Pause", wird Teamchef Philippe Sinault von 'Autosport' zitiert.

Folgen Sie uns!

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!