powered by Motorsport.com
Startseite Menü

"Ziemlich erschreckend": McLaren-Honda verpasst die Top 10

Nur ein Fahrzeug im Ziel, aber keine Punkte: Der Auftakt in die Formel-1-Saison 2015 verlief aus der Sicht von McLaren-Honda nur wenig erfolgreich

(Motorsport-Total.com) - Zwei Runden Rückstand auf Sieger Lewis Hamilton (Mercedes), eine Runde hinter dem Vordermann, abgeschlagen auf dem elften und damit letzten Platz: McLaren hat keinen guten Start in die neue Ära der Zusammenarbeit mit Honda und in die Formel-1-Saison 2015 erwischt. Beim Großen Preis von Australien in Melbourne sah lediglich Jenson Button das Ziel, aber WM-Punkte gab es keine für ihn.

"Das ist schon ziemlich erschreckend", meint der Formel-1-Weltmeister von 2009, bemüht sich aber, der schwierigen Situation etwas Positives abzugewinnen. "Punkte", so Button, "bedeuten uns derzeit ohnehin nicht sehr viel. Wir müssen ganz andere Dinge machen, bevor wir konkurrenzfähig sind. Es war aber schon mal ein guter Tag, weil wir das Rennen beendet haben." Damit habe man nicht unbedingt gerechnet.

"Vor Melbourne hatten wir als längsten Versuch gerade einmal zwölf Runden am Stück abgespult. Die Leistung heute ist daher recht beeindruckend", sagt McLaren-Fahrer Button, fügt aber hinzu: "Ja, wir liegen weit zurück, aber es ist schon mal ein guter Ausgangspunkt. Hoffentlich bringen uns die dabei gesammelten Daten nach vorn. Es geht nur Schritt für Schritt. Also hoffen wir auf Besserung in Malaysia."


Großer Preis von Australien

Das gilt auch für Kevin Magnussen, den Ersatzmann für Fernando Alonso (der nach seinem Testunfall in Barcelona in Australien nicht am Start war). Doch auch Magnussen nahm nicht am Rennen teil: Sein Auto streikte, noch ehe er damit in die Startaufstellung gefahren war. "Positiv ist immerhin, dass das andere Auto das Rennen beendet hat", sagt der dänische Rennfahrer in einer ersten Reaktion.

"Damit", so Magnussen weiter, "dürften wir viel gelernt haben. Wir werden aber auch bei meinem Fahrzeug eine Lektion lernen, auch wenn wir das Problem noch nicht kennen. Das Auto stoppte und es kam zur Rauchentwicklung. Was genau passiert ist, weiß ich nicht. Aber was auch immer es ist, wir werden daraus lernen. Und wir bleiben positiv gestimmt." Auch wenn das mit Blick auf das Ergebnis schwerfalle.

Aktuelles Top-Video

Ferrari muss sich
Ferrari muss sich "große Sorgen" machen

Ferrari wollte in Barcelona einen Schritt nach vorne machen, stattdessen ist der Rückstand auf Mercedes sogar noch größer geworden

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Aktuelle Bildergalerien

Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären
Top 10 Fahrer ab 2000, die an den Superlizenz-Punkten gescheitert wären

Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen
Top 10: Die meisten Formel-1-Rennen als Teamkollegen

Testfahrten in Barcelona, Technik
Testfahrten in Barcelona, Technik

Testfahrten in Barcelona, Mittwoch
Testfahrten in Barcelona, Mittwoch

Historische Formel-1-Momente in Zandvoort
Historische Formel-1-Momente in Zandvoort

Testfahrten in Barcelona, Dienstag
Testfahrten in Barcelona, Dienstag

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Aktuelle Formel-1-Videos

Barcelona: Hinter den Kulissen mit Alex Albon
Barcelona: Hinter den Kulissen mit Alex Albon

Formel-1-Technik: Tops & Flops aus Barcelona
Formel-1-Technik: Tops & Flops aus Barcelona

Technik: Ferraris Aero-Updates für Barcelona
Technik: Ferraris Aero-Updates für Barcelona

Mercedes: Bottas' Kupplung war nicht das Problem
Mercedes: Bottas' Kupplung war nicht das Problem

Lewis Hamilton: Wechselt er 2021 zu Ferrari?
Lewis Hamilton: Wechselt er 2021 zu Ferrari?