powered by Motorsport.com
  • 27.08.2022 · 16:02

  • von Kevin Hermann, Co-Autor: Adam Cooper

Wolff: Formel 1 wird durch Einstieg von Audi und Porsche noch umkämpfter

Mit dem bevorstehenden Einstieg von Audi und Porsche in die Formel 1 2026 rechnet Mercedes-Teamchef Toto Wolff mit einem noch härter umkämpften Wettbewerb

(Motorsport-Total.com) - Mercedes-Teamchef Toto Wolff hat Audi in der Formel 1 willkommen geheißen und sagt, dass die Ankunft der deutschen Marke sowie der weiteren VW-Konzernmarke Porsche den Sport nur noch härter machen wird.

Toto Wolff

Mercedes ist nicht mehr lange der einzige deutsche Hersteller in der Formel 1 Zoom

Audi bestätigte am Freitagmorgen in Spa, dass man 2026 mit einem eigenen, brandneuen Aggregat in die Formel 1 einsteigen wird. Der Hersteller steht kurz vor dem Abschluss einer Vereinbarung zur Übernahme von Sauber, das derzeit unter dem Namen Alfa Romeo antritt.

Porsche hat sein Vorhaben, sich mit Red Bull Racing und der neuen Organisation Red Bull Powertrains zusammenzuschließen, bisher noch nicht offiziell bekannt gegeben. Wolff macht deutlich, dass Mercedes die Konkurrenz durch die beiden deutschen Marken begrüßt, nachdem man bereits kürzlich in der Formel E gegen sie antrat.

Wolff über Einstieg des VW-Konzerns: "Strategie, die Sinn macht"

"Es ist großartig", sagt der Mercedes-Teamchef auf die Frage nach Audis Ankunft. "Ich denke, wenn man sieht, wer alles in die Formel 1 gekommen ist, und zwar die besten Marken in ihrem Sektor außerhalb der Automobilbranche, dann zeigt das die Stärke des Sports."

"Und es ist großartig für den Sport, großartig für uns, einige der besten Autofirmen der Welt als Konkurrenten zu haben. Die Formel 1 ist der härteste sportliche Wettbewerb für jedes Automobilunternehmen der Welt. Das war schon immer so, und es wird noch härter werden, wenn diese Jungs kommen."

Wolff sagt zudem, dass er verstehe, warum Audi und Porsche bei ihren Projekten unterschiedliche Ansätze verfolgten: "Ich denke, man geht auf Nummer sicher, denn das eine ist ein voll integriertes Werksteam in der Schweiz, und das andere schließt sich mit einem der besten Formel-1-Teams der Welt zusammen. Es ist eine zweigleisige Strategie, die für mich Sinn macht."

Williams-Teamchef Capito: "Kein Zweifel" an Audi-Erfolg


Wie Audi 2024 in die F1 einsteigen könnte

Der Freitag in Spa: Audi verkündet den Einstieg, neue Gerüchte vom Transfermarkt, und, ach ja, es wurde auch Training gefahren! Weitere Formel-1-Videos

Williams-Teamchef Jost Capito, der zuvor das VW-WRC-Programm leitete, stimmt zu, dass der Einstieg von Audi in die Formel 1 die Stärke des Sports demonstriere: "Ich denke, es ist wirklich wichtig für die Formel 1, wenn ein Autohersteller wie der VW-Konzern bestätigt, dass er einsteigt", sagt er.

"Es ist auch ein Zeichen für alle anderen Hersteller und zeigt die Bedeutung und den Schritt, den die Formel 1 in den letzten Jahren gemacht hat. Vor ein paar Jahren war es noch undenkbar, und jetzt sind es sogar zwei Hersteller, zwei Marken aus dem VW-Konzern mit Audi und Porsche. Das ist großartig für die Formel 1."

"Ich denke, dass Audi überall, wo sie hingegangen sind, erfolgreich war", so Capito. "Und ich bin absolut davon überzeugt, dass sie das Programm ernsthaft angehen und es früher oder später schaffen werden. Daran habe ich keine Zweifel."

Neueste Kommentare