powered by Motorsport.com

Williams verliert Finanzchef an Vodafone

Abgang bei Williams: Die Traditionstruppe verliert seinen Finanzchef Alan Kinch, der bei den firmeninternen Umstukturierungen eine wichtige Rolle spielte, an Vodafone

(Motorsport-Total.com) - Das Williams-Team verliert seinen Finanzchef: Alan Kinch wird Ende Januar nicht nur das Formel-1-Team, sondern den gesamten Grand-Prix-Sport verlassen. Er wird beim Kommunikationsriesen Vodafone, wo er bereits davor in dieser Funktion arbeitete, das Amt des Finanzchefs bekleiden.

Williams Logo

Der Finanzchef von Williams wechselt zu seinem alten Arbeitgeber zurück Zoom

Kinch dockte erst Ende 2014 beim britischen Traditionsteam an und hat den Finanzbereich von Williams umstrukturiert und modernisiert. Sein Posten wird vorübergehend von Finanzcontroller Jon Boaden übernommen, ehe ein Ersatz gefunden ist.

"Alan spielte eine entscheidende Rolle bei der Wiederbelebung unseres Formel-1-Teams und beim Aufbau unserer Sparte für fortschrittliche Technologien", spielt Geschäftsführer Mike O'Driscoll auf die innovative Williams-Firmenstruktur an, das Formel-1-Team mit branchenfremden Aufträgen zu finanzieren.

"Ich möchte mich bei ihm für den entscheidenden Beitrag für die Williams-Gruppe bedanken und wünsche ihm bei seinen zukünftigen Bestrebungen alles Gute", so der Geschäftsführer der Williams-Gruppe.

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Neueste Diskussions-Themen